Tag und Nacht vereint

Die Technik der Doppelbelichtung ist bestimmt so alt wie die Fotografie selbst. Auch die Idee der Langzeitbelichtung kann heute niemanden mehr überraschen. Wo die eine Technik zwei verschiedene Bilder zu einem neuen vereint, vermag die andere durch lange Belichtungszeiten alles Bewegliche und Lebendige zu verwischen und verschwinden zu lassen, übrig bleiben nur die statischen Elemente des Bildes.

Thomas Weinberger, eigentlich gelernter Architekt, kombiniert die beiden klassischen Techniken in seinen Bildern.

Was so simpel klingt, eröffnet dem Betrachter einen eindrucksvollen Blick auf zunächst unauffällige, alltägliche Motive. Durch Überlagerung von Tag und Nacht entstehen Fotografien von beeindruckendem Detailreichtum und ungeahnter Schärfe.

Die Mischung von Tageslicht und künstlicher Beleuchtung erzeugt eine zwielicht-artige Stimmung, man bekommt den Eindruck, die Fotografien könnten sich weder für Tag noch für Nacht entscheiden. Eine Stimmung, die in der Realität nicht zu erleben ist.

Auf seiner Webseite präsentiert der Künstler eine Auswahl seiner Arbeiten, ein genauer Blick lohnt sich sehr. Noch beeindruckender sind seine Werke allerdings in einer der leider viel zu seltenen Ausstellungen.

Thomas Weinbergers Webseite

 

Mehr lesen

Heinrich Heidersberger: «Kleid aus Licht»

27.5.2013, 0 KommentareHeinrich Heidersberger:
«Kleid aus Licht»

Frauenakte und das Spiel mit Licht und Schatten. Das fasziniert und inspiriert Fotografen sei jeher. So auch den deutschen Fotografen Heinrich Heidersberger (1906-2006), der 1949 für den «Stern» die experimentelle Aktserie «Kleid aus Licht» schuf, die derzeit in der Berliner Galerie Petra Rietz Salon zu sehen ist.

«Selection»: Blick durch Fotokunst

22.5.2013, 0 Kommentare«Selection»:
Blick durch Fotokunst

Die Berliner CWC GALLERY zeigt noch bis zum 24. August eine sehenswerte Fotoausstellung: «Selection». Dahinter verbergen sich über 100 ausgewählte Werke von sieben herausragenden Vertretern der Fotokunst, die erstmalig in dieser Zusammenstellung gezeigt werden und verschiedene Genres – von Akt und Porträt über Tierphotographie bis Stillleben – vereinen. Besonderer Bestandteil der Ausstellung sind zwei Portfolios von Helmut Newton und Jeanloup Sieff, die eigens in Zusammenarbeit von CAMERA WORK angefertigt wurden.

11.3.2013, 0 KommentareFriederike von Rauch:
Allein im Museum

Wir wähnen uns in dunklen Katakomben, sind jedoch im Museum - ganz alleine, nur mit mit Friederike von Rauchs Fotografien.

2 Kommentare

  1. Tolle Fotos! Danke fürs darauf-aufmerksam-Machen!

  2. Claudio: Gern Geschehen. Mit ein bisschen Mund-zu-Mund oder Blog-zu-Blog Propaganda und einem Link in der Blogroll hilfst Du uns, weiterhin solche Tipps zu liefern.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder