Gesichter des Irak-Krieges

Manche Bilder machen Risse in die Wirklichkeit. Nina Bermans Portraits versehrter Soldaten aus dem Irak-Krieg sind solche Bilder.

Berm Wed-1
Nina Berman: Marine Wedding

Für das Hochzeitsfoto des jungen Paares aus Washington, Illinois, bekam Berman den World Press Photo Award 2007 in der Kategorie Portrait.

Das Foto des Marinesoldaten Ty Ziegel, 24, und seiner Braut Renee Kline, 21, an ihrem Hochzeitstag ist in aller scheinbaren Normalität ein Schock. Genauso wie die anderen Bilder aus dieser Serie, die Nina Berman „Purple Hearts“ genannt hat. Ziegel wurde durch einen Selbstmordanschlag so schwer verletzt. Der Großteil seiner Haut war verbrannt, seine Schädelknochen waren zertrümmert, ein Auge ist verloren. Ein Jahr lang versuchten die Ärzte, den jungen Soldaten irgendwie wiederherzustellen. Diese schwere Zeit verbrachte seine Jugendliebe Renee mit ihm im Krankenhaus.

Seit 2003 porträtiert die New Yorker Fotografin Nina Berman Kriegsveteranen. Sie suchte sie zuhause auf, nachdem sie aus Militärhospitälern entlassen wurden. Sie fotografierte sie vorwiegend in ihren Zimmern, die ihr wie Käfige vorkamen. Patriotische Zeichen oder heroische Gesten vermied sie.
„Es war sehr verstörend“, schreibt Berman, „so viele schwer geschädigte junge Männer und Frauen kennenzulernen und mich damit in diesen Krieg verwickelt zu sehen, weil sie in meinem Namen kämpften.“

Die meisten der Porträtierten waren zum Militär gegangen, um wirtschaftlichen und sozialen Schwierigkeiten zu entkommen und ihren Platz im Leben zu finden. Jetzt, da sie sich alleine ohne weitere Unterstützung durchschlagen müssen, erweist sich dieser Traum als schmerzlich naiv.

Nina Bermans Seite
World Press Photo Orgnanisation
World Press Photo Preisträger 2007

4 Antworten
  1. Lea says:

    Hallo

    von mir haben diese junge paar sehr viel Respekt bekommen.Als ich das bild sah wurde mir klar wie froh ich sein kan das ich einen gesunden mann habe.
    Es sit sehr schmerzhaft wenn man das sieht aber auch liebevoll !Denn trotz der verbrennungen ist die liebe da _!!
    Da kann man nur staunen !
    Viel glück den beiden won mir aus !

    Antworten
  2. Thinkabout says:

    “Es war sehr verstörend”, schreibt Berman, “so viele schwer geschädigte junge Männer und Frauen kennenzulernen und mich damit in diesen Krieg verwickelt zu sehen, weil sie in meinem Namen kämpften.”

    Ich danke Ihnen für diesen Beitrag. Foto wie zitierter und selbst beigesteuerter Text bilden zusammen ein einziges flammendes Argument gegen den Widersinn des Krieges.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] aus dem Irak-Krieg zeigen (Titel “Purple Hearts – Back from Iraq”). Wir haben Nina Berman schon einmal hier vorgestellt. Unbedingt anschauen, wenn Ihr auf der Photokina […]

  2. […] “Manche Bilder machen Risse in die Wirklichkeit. Nina Bermans Portraits versehrter Soldaten aus dem Irak-Krieg sind solche Bilder.” schreibt Uli Eberhardt auf fokussiert.com. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *