Leserbilder in der Profi-Kritik:
Anlass und Relevanz

Ein überraschendes Detail steht stellvertretend für die Athmosphäre in einem fremden Land: Schön gesehen, aber suboptimal fotografiert. Ein grosszügiger Ausschnitt, belichtung auf den Baum und eine Bildlegende würden helfen.

Strassenszene in Shanghai: Copyright Lukas Hadorn

Strassenszene in Shanghai: Copyright Lukas Hadorn


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Lukas Hadorn). Canon EOS 400D DIGITAL – 1/2000s – f/4.5 – ISO 400 – 33mm (47mm) -

Kommentar des Fotografen Lukas Hadorn:

Schnappschuss aus Shanghai. Etwas aufgehellt mit PS1. Bin noch neu an der Kamera und dankbar um Tipps, insbesondere im Bereich Nachbearbeitung.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Lukas Hadorn:

Dieses Foto hat mein Interesse auf sich gezogen, weil es so untypisch ist, wenn man es mit der Mehrheit der Landschafts- und Stadtfotos vergleicht, die ich sehe:

Was interessant ist, ist die Tatsache, dass der Fotograf die einfachen Zeichen am Baum fokussiert hat, und nicht irgendein architektonisches Meisterwerk. Die Schrift- und Zahlzeichen sind ein kleines Detail, das leicht zu übersehen ist, und uns einen Einblick in ein fremdes Land gewährt.

Weil es für unsere westlichen Augen etwas Ungewöhnliches darstellt, fangen wir an, uns Gedanken über seine Bedeutung und Relevanz zu machen. Mir gefällt, wie das Grau des Baumes im Kontrast zu den sanften Nachmittagsfarben der Gebäude steht, und dass die unebenen, runden Formen der Baumrinde einen Gegensatz zu den ansonsten starken vertikalen Linien, dem Betonpfahl, dem Baum selbst, sowie den horizontalen Linien der Straße bilden.

Mit einer Bildunterschrift, die die Bedeutung der Zeichen erklärt, könnte dieses Bild eine Detailaufnahme in einem Feature über Shanghai werden, wo das Foto übrigens aufgenommen wurde. Aber ohne Bildunterschrift, ohne Erklärung des Fotografen, und ohne Teil einer Serie zu sein, ist das Bild aufgrund des gewählten Ausschnitts und der Beleuchtung nicht interessant genug, um als Einzelwerk zu wirken.

Strassenszene in Shanghai: Kontrast erhöht

Strassenszene in Shanghai: Kontrast erhöht

Ich finde, der Fotograf hätte sich ein bisschen weiter vom Baum wegbewegen sollen, damit vom Hintergrund mehr zu sehen ist. Dies hätte die Zeichen nicht so sehr betont und einen besseren Eindruck der Umgebung gegeben. So hätte das Foto mehr Tiefe gehabt, und die Schriftzeichen wären in einen Kontext gebettet worden. Weil der Baum und die fast leere, kalte Betonstraße im Schatten eines späten Nachmittags aufgenommen wurde, und nur ein paar Streifen Licht im Hintergrund zu sehen sind, wird ein Gefühl von Einsamkeit und Atmosphäre vermittelt.

Ich habe den Kontrast erhöht und die Farben ein wenig verstärkt, aber ich finde, viel mehr sollte nicht verändert werden, denn sonst riskieren wir, die Atmosphäre des späten Nachmittags zu verlieren. Alles in allem denke ich Du hast ein interessantes Detail gefunden, aber in Zukunft könntest Du dem Betrachter mehr visuelle Information über Anlass und Relevanz vermitteln.

In der Rubrik «Bildkritik» analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

Heinrich Heidersberger: «Kleid aus Licht»

27.5.2013, 0 KommentareHeinrich Heidersberger:
«Kleid aus Licht»

Frauenakte und das Spiel mit Licht und Schatten. Das fasziniert und inspiriert Fotografen sei jeher. So auch den deutschen Fotografen Heinrich Heidersberger (1906-2006), der 1949 für den «Stern» die experimentelle Aktserie «Kleid aus Licht» schuf, die derzeit in der Berliner Galerie Petra Rietz Salon zu sehen ist.

«Selection»: Blick durch Fotokunst

22.5.2013, 0 Kommentare«Selection»:
Blick durch Fotokunst

Die Berliner CWC GALLERY zeigt noch bis zum 24. August eine sehenswerte Fotoausstellung: «Selection». Dahinter verbergen sich über 100 ausgewählte Werke von sieben herausragenden Vertretern der Fotokunst, die erstmalig in dieser Zusammenstellung gezeigt werden und verschiedene Genres – von Akt und Porträt über Tierphotographie bis Stillleben – vereinen. Besonderer Bestandteil der Ausstellung sind zwei Portfolios von Helmut Newton und Jeanloup Sieff, die eigens in Zusammenarbeit von CAMERA WORK angefertigt wurden.

11.3.2013, 0 KommentareFriederike von Rauch:
Allein im Museum

Wir wähnen uns in dunklen Katakomben, sind jedoch im Museum - ganz alleine, nur mit mit Friederike von Rauchs Fotografien.

Leserfoto: Bildformat und Verdichtung

12.3.2013, 15 KommentareLeserfoto:
Bildformat und Verdichtung

Ausschnitte und Formatwechsel bieten interessante Möglichkeiten, die Bildaussage zu verdichten und unwichtige bzw. störende Elemente zu entfernen.

11.3.2013, 0 KommentareFriederike von Rauch:
Allein im Museum

Wir wähnen uns in dunklen Katakomben, sind jedoch im Museum - ganz alleine, nur mit mit Friederike von Rauchs Fotografien.

6.3.2013, 6 KommentareLeserfoto:
wunderschöne, klirrende Kälte

Der Schnee blendet, die Luft ist klirrend kalt und die Landschaft ist in blaues Licht getaucht. Doch wie zeigt man Kälte in Schwarz/Weiss?

Ein Kommentar

  1. Douglas

    Vielen Dank für die ausführliche Kritik, das ist sehr aufschlussreich für mich. Insbesondere den Rat bezüglich Bildausschnitt nehme ich mir sehr zu Herzen, da hast Du völlig Recht. Spannend auch, wie Du das Optimum aus dem Bild herausgeholt hast und die Nachmittagsstimmung beibehältst. Werde versuchen, das am PS nachzumachen. Danke! Und weiter so! Für Hobbyfotografen wie mich ist das eine super Sache!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder