Pufferküsser:
Dampflok-Romantik und Autorität

Dokumentation verknüpft mit Stimmung: Ein wunderbares Eisenbahner- (Ver-) Stimmungsbild. Leider so dunkel wie die Kohle im Tender.

Andreas Bemeleit

Andreas Bemeleit


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Andreas Bemeleit). – Nikon D70 – 1/320s – f/9 – ISO200 – 34mm (51mm).

Kommentar des Fotografen:

Mehrmals im Jahr fährt die Dampflock Caroline zwischen Geesthacht und Hamburg-Bergedorf. Ein großes Ereignis für alle Pufferküsser. Der Herr mit der Mütze hat meinen Kamerastandort deutlich missbilligt.

Profi Robert B. Fishman meint zum Bild von Andreas Bemeleit:

Das Bild gefällt mir gut – allerdings ist es etwas gar unterbelichtet. Die Lok im Anschnitt füllt dem goldenen Schnitt entsprechend 1/3 des Bildes und die angeschaltete Lampe setzt einen schönen Akzent.

Der Eisenbahner im Dampf, ebenfalls 1/3 vom Bildrand (rechts) entfernt setzt das passende Gegengewicht, und die Zuschauer im Hintergrund, die sichtbar interessiert auf das (sogleich folgende) Geschehen blicken, runden den Eindruck ab. So entsteht eine harmonische Komposition, die mir eine «runde« Geschichte von der Dampflok, dem uniformierten «Eisenbahnbeamten« (dominant im Bild, so wie sich diese Herren ja auch oft aufführen) und den begeisterten Pufferküssern erzählt.

Das weiche seitliche Licht erhellt den Hintergrund schön und verleiht dem Bild Tiefe. Aber die Unterbelichtung muss dringend behoben werden.

Andreas Bemeleit, bearbeitet

Andreas Bemeleit, bearbeitet

Mit der Tonwertkurve in Photoshop lässt sich viel herausholen. So kommen die Details der Lok noch besser heraus. Mir ist das schwarze Ungetüm rechts etwas zu dominant im Bild, weshalb ich das Bild etwas beschnitten habe, ohne seine Grundstruktur wesentlich zu verändern.

In der Rubrik «Bildkritik» analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

Samuel Aranda erzählt...

21.5.2012, 0 KommentareSamuel Aranda erzählt...

Samuel Aranda scheut als Fotojournalist keine Gefahren. Mit grade mal 21 Jahren reiste er für die spanische Nachrichtenagentur EFE in den Nahen Osten, um den Israelisch-Palästinensischen Konflikt zu dokumentieren.

Schnappschuß mit Flieger: Wenn es um Sekunden geht

27.9.2011, 1 KommentareSchnappschuß mit Flieger:
Wenn es um Sekunden geht

Wenn Bewegungsabläufe nur Sekunden dauern, muß man mit der Situation gut genug vertraut sein, um Dinge vorhersehen zu können. Dann wird man mit Aufnahmen belohnt, die man so nicht hätte fotografieren können.

Segelregatta: Unsichtbare Spannung

14.2.2011, 3 KommentareSegelregatta:
Unsichtbare Spannung

Fotografien mit Rück- oder Detailansichten von Aktionen können durchaus spannend sein. Sie müssen aber einen klaren Kontext vermitteln.

Retro-Eisenbahnfoto: Des einen Traum...

23.9.2010, 1 KommentareRetro-Eisenbahnfoto:
Des einen Traum...

Ein perfekt fotografiertes und bearbeitetes Motiv macht ein schönes, aber nicht immer interessantes Foto.

Ein Kommentar

  1. Als Fotograph lebt man eben manchmal auf gefährlichen Fuße. Aber wenn das Foto so gut danach wird, hat sich der Aufwand doch gelohnt. Weiter so! Tolle Fotographie!

    [SEO-Spam gelöscht. Red.]

Ein Pingback

  1. [...] in individuelle Traumrollen schlüpfen und erlebnisreiche Stunden entweder auf der bekannten Nassdampftender-Lokomotive, Baujahr 1920, eine Dampflok selbst fahren oder künftig erstmals auch auf einer [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder