Scherzbilder:
Potential ausschöpfen

Scherzbilder wirken besonders gut, wenn sie mit viel Bedacht komponiert werden. Wenn sich die Pointe nicht versteckt einbetten lässt, sollte die Bildgestaltung sie durch eine aberwitzige Perspektive oder ähnliches aufwerten.

Ferdinand Jancso

Ferdinand Jancso


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Ferdinand Jancso). – Nikon D200 1/750s – f/4 – 39mm – ISO 200

Kommentar des Fotografen:

Mit Aperture & Photoshop nachbearbeitet. Ich habe das Bild für eine Ausstellung in meiner Schule gemacht. Das Thema war “Entdecken”, ich entdecke eine Leiche in einer Mülltonne…

Profi Robert B. Fishman meint zum Bild von Ferdinand Jancso:

Witzig. Der Mensch in der Tonne – ein Schnappschuss oder ein gestelltes Bild? Schwarz-weiss gefällt mir hier gut, weil es die Aussage des Bildes auf ihr Wesentliches reduziert und verdichtet. Störend empfinde ich den unruhigen Hintergrund, der Mensch und Tonne schwer erkennbar macht:

Geholfen hätte hier eine noch größere Blende (und/oder die Verwendung eines Teleobjektivs), die die Schärfe auf das Hauptobjekt beschränkt hätte. Auch die – leider scharf abgebildeten – Briefkästen lenken ab.

Auch ein Wechsel der Perspektive hätte einige «Störfaktoren« aus dem Bild verbannt: Ein paar Schritte nach Links als Standort und das Bild hätte Mensch und Tonne ohne das störende Blattwerk rechts und ohne die Briefkästen gezeigt.

Schliesslich hätte ich hier versucht, aus einer etwas höheren Perspektive zu fotografieren, so dass weniger vom Himmel im Bild gewesen wäre und dafür z.B. der Tonnendeckel zu sehen gewesen wäre. Bei so einmaligen Schnappschussgelegenheiten bietet oft eine Bilderserie viele zusätzliche Möglichkeiten: Etwa unterschiedliche Positionen der Beine, aus denen man auswählen kann und die unterschiedlichen Positionen, die dieser Mensch einnimmt, um aus der Tonne wieder herauszukommen.

In der Rubrik «Bildkritik» analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

Leserfoto - „Totes Holz“: Natur als Abstrakt

20.8.2014, 0 KommentareLeserfoto - „Totes Holz“:
Natur als Abstrakt

Im Foto Angelegtes, was man selbst auf den ersten Blick nicht gesehen haben mag, läßt sich mit ein wenig Nachbearbeitung realisieren.

Heinrich Heidersberger: «Kleid aus Licht»

27.5.2013, 0 KommentareHeinrich Heidersberger:
«Kleid aus Licht»

Frauenakte und das Spiel mit Licht und Schatten. Das fasziniert und inspiriert Fotografen sei jeher. So auch den deutschen Fotografen Heinrich Heidersberger (1906-2006), der 1949 für den «Stern» die experimentelle Aktserie «Kleid aus Licht» schuf, die derzeit in der Berliner Galerie Petra Rietz Salon zu sehen ist.

Leserfoto: Orchideenknospe in Makro – Alienattacke der Killerblumen

19.11.2012, 15 KommentareLeserfoto:
Orchideenknospe in Makro – Alienattacke der Killerblumen

Ein gewöhnliches Motiv auf eine neue Weise abzulichten, kann aus einem Bild, das sonst eher langweilig hätte wirken können, eines machen, das hervorsticht

Studiobild: Wasser im Objektiv

15.2.2011, 0 KommentareStudiobild:
Wasser im Objektiv

Wenn ein Foto von einer humorvollen Idee getragen wird, sollte diese auch schnell erkennbar sein: Durchsichtiges Wasser und Glas vor weißem Hintergrund sind dafür mässig geeignet.

Beinschnappschuss: Kunst ist kein Zufall

20.12.2010, 6 KommentareBeinschnappschuss:
Kunst ist kein Zufall

Abdrücken und hoffen, einen genialen Schnappschuss oder sogar ein gut durchkomponiertes Foto mit nennenswerter Aussage zu erhalten, ist in der Fotografie selten von Erfolg gekrönt.

Konzeptfoto: Gefräßiger Baum

8.11.2010, 5 KommentareKonzeptfoto:
Gefräßiger Baum

Wenn man mit offenen Augen durch den Alltag geht, kann man auch in seiner unmittelbaren Umgebung auf gute - nein, witzige - Motive stoßen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder