Tele-Makro:
Farbklecks mit Perspektive

Makro muss nicht mit dem Makro-Objektiv passieren. Das Tele hilft bisweilen zusätzlich, die Schärfentiefe extrem kurz zu halten und das Bild auf eine einzige, winzige Sache zu konzentrieren. Hier ist das mit der Komposition zusätzlich wirksam.

Stefan Schwarz
Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Stefan Schwarz). Canon EOS 300D – 1/80s – f/6.3 – ISO 400 – 55mm (80mm)

Kommentar des Fotografen:

Einer meiner ersten Gehversuche mit der EOS300: Ein unfreiwilliges Modell auf meinem Wasserhahnen!

Profi Jan Zappner meint zum Bild von Stefan Schwarz:

Bei einem Detailbild kommt es auf die gekonnte Reduktion des Hauptmotivs ohne Ablenkung durch einen unruhigen Hintergrund an. Das ist hier hervorragend gelungen. Der Fotograf hat hier drei Regeln beachtet, die für mich die besondere Wirkung des Bildes ausmachen:

1. Reduktion der Inhalte und Farben;

2. Eindeutige Konzentration auf eine Schärfeebene und

3. Ein Perspektive, die dem Bild die Dreidimensionalität verleiht.

Zu 1: Wenn ich mir die Situatiun im Bad oder der Küche vorstelle, in der diese Situation aufgenommen wurde, so sind dort sicherlich tausend kleine Dinge, die in einem Bild auftauchen könnten. Dies hat Stefan Schwarz jedoch gekonnt vermieden. Zusätzlich zu dem ruhigen Hintergrund ist dieser auch noch einfarbig, wodurch der Marienkäfer besonders stark mit seinem knalligen Rot hervorsticht.

Zu 2: Durch das 55 mm Objektiv (82,5 mmm mit Brennweitenverlängerung) bekommt das Bild automatisch eine geringere Tiefenschärfe, was die Aufmerksamkeit zusätzlich auf den Schärfepunkt (natürlich das Hauptmotiv) lenkt. Mit einem Weitwinkel wäre wesentlich mehr Umgebung und die dann auch wesentlich schärfer mit auf Bild gelangt, was wiederum die Hauptaussage beeinträchtigt hätte.

Zu 3: Auch der Ausschnitt ist so gewählt, dass nicht zu viel und nicht zu wenig vom Wasserhahn(en) zu sehen ist. Der Hahn reicht gerade aus, um den Marienkäfer spannend zu spiegeln und vor allem, um dem Bild eine Perspektive zu vereihen, in dem er vom linken Bildrand in das Bild hineinführt und so das Auge lenkt.

Auch die Positionierung des Käfers in der Mitte des Bildes und nicht im Goldenen Schnitt passt ausgezeichnet.

Durch die Anwendung dieser Punkte erhält das Bild eine klare Aussage. SUESSER ROTER MARIENKÄFER AUF SPIEGELNDEM WASSERHAHN. Das ist zwar nichts weltbewegendes, aber schwer genug. Und diese Regeln können auf andere Bilder und Situationen übertragen werden.

In der Rubrik «Bildkritik» analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *