Umgebungsporträt:
Spontan oder gestellt

Umgebungsporträts sind Aufnahmen von Menschen, die in eindeutigem Kontext zur Umgebung stehen und damit dem Bild eine Aussage geben. Wird ein solches Bild gestellt, sollte es perfekt inszeniert werden; ist es spontan, dann verlangt es dem Fotografen viel ab.

Max Gindt
Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Max Gindt). – 400TX durch Canon A1 bei 28mm

Kommentar des Fotografen:

Das Leben in der belgischen Hauptstadt soll sich hier wiederfinden. Mit einer geometrischen Konstruktion und einer, dem Moment gewidmeten, Aufnahme habe ich versucht das zu erreichen.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Max Gindt:

Wenn dieses Bild als eine Art Hommage an ‘Kiss by the Hôtel de Ville’ von Robert Doisneau gestellt war, dann gibt es viele Dinge, die hätten verändert werden können. War es jedoch ein spontanes Foto, dann hätte der Fotograf wahrscheinlich nicht viel verbessern können, ohne den Moment zu verpassen. Dann geht’s nur darum:

Lass den richtigen Moment nicht verstreichen! Siehst Du ihn, fotografiere ihn. Natürlich solltest Du geduldig sein und abwarten, dass der richtige Moment aufkommt, aber, wenn Du ihn siehst, nutze die Gelegenheit, denn sie sind meist flüchtig.

War das Foto gestellt, dann gibt es ein paar kleine Details, die hätten verändert werden können, um das Bild aussagekräftiger zu machen. Besonders missfällt mir, dass es praktisch keinen Raum zwischen der Frau, die uns den Rücken zuwendet, und den Personen im Vordergrund gibt; dass der Baum aus ihrem Kopf zu wachsen scheint, und dass die Bierflaschen abgeschnitten sind. Außerdem sind die Reflexionen im Fenster ablenkend.

Der Fotograf ist jedoch gut den Regeln des Goldenen Schnitts gefolgt, indem er die Objekte in der unteren linken Bildecke platziert hat. Der Rest der Bildfläche wird genutzt, um die Situation in einen Kontext zu betten, was dieses Bild zur Kategorie der Umgebungsporträts (Environmental Porträt) zählen lässt.

Mit einem Umgebungsporträts kann auf sehr schöne Art mehr über das Objekt gesagt werden, oder der Fotograf kann das unterstreichen, was er mit seinem Foto ausdrücken und dem Betrachter vermitteln möchte. Hier unterstützt das Café unter freiem Himmel die romantische Atmosphäre.

Max Gindt bearbeitet

Dieses Bild wurde mit einer Filmkamera aufgenommen und dann eingescannt. Meiner Meinung nach sind die hellen Stellen zu hell, was wahrscheinlich ein Resultat des Scannens ist. Mit der Tiefen/Lichter-Funktion habe ich etwas Detail in die hellen Stellen gebracht und den Kontrast ein wenig reduziert.

Doisneaus Foto war so perfekt, weil er Modelle engagierte, die er in den Straßen von Paris fand. All das können wir von den spontanen Momenten, die wir festhalten, nicht oft erwarten, aber wenn wir unsere Fotos stellen, dann sollten wir uns bemühen, alle Details am richtigen Ort zu haben.

In der Rubrik «Bildkritik» analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *