Unkonventioneller Bildschnitt:
Freche Komposition

Inspirierte und ungewöhnliche Kompositionen sind einer der ersten Schritte, um originelle und aufsehenerregende Fotos zu kreieren.

Damian Byland: Robin (sollte sich mal wieder rasieren... - Gruss, Pit)

Damian Byland: Robin (sollte sich mal wieder rasieren... - Gruss, Pit)


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Damian Byland). – Sony DSC H3 – 1/1250s – f/4.4 – ISO 125 – 63mm (380mm)

Kommentar des Fotografen:

Schnappschuss; entstanden am Sempachersee am 22.06.08.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Damian Byland:

Dies ist etwas, was ich immer gern sehe: ein Fotograf, der Grenzen herausfordert, der sich auf Terrain jenseits des Gewöhnlichen begibt. Wir alle sollten beim Fotografieren danach streben, nach einer neuen Art des Porträtierens zu suchen, ganz egal, was für ein Motiv sich vor dem Objektiv befindet:

In den letzten 160 Jahren wurden Millionen, wahrscheinlich gar Billionen Fotos gemacht, was es nicht leicht macht, etwas auf neue, ungewöhnliche Weise festzuhalten. Jedoch kann es genau das Spannende an der Fotografie sein, sich Zeit zu nehmen für das Objekt, es von allen Blickwinkeln und in verschiedenem Licht zu betrachten, um es auf eine neue Art zu porträtieren.

Diese Komposition ist irgendwie interessant und ungewöhnlich, weil das Gesicht des Objekts von der Kante abgeschnitten wird.

Obwohl es tatsächlich eine ungewöhnliche Komposition aufweist, ergibt es kein stimmiges Ganzes, denn ein paar Dinge stören das Gesamtbild.

Als erstes ist es die Tatsache, dass die Linienführung unser Auge nirgends hinleitet, außer aus der linken Bildseite hinaus.

Zweitens erscheint das Modell ohne Nase etwas merkwürdig. Ein Schnitt direkt durch die Mitte seines Gesichts hätte eine große Verbesserung sein können. Außerdem glaube ich, dieses Foto wäre viel stärker, wenn die Person in die andere Richtung, also in das Bild hinein, gucken würde, was unseren Blick von rechts nach links führen würde.

Wenn sich noch etwas Interessantes wie eine andere Person oder eine Struktur in der Sonnenbrille spiegeln würde, wäre das cool.

Letztlich finde ich das Licht nicht sehr berauschend – das Gesicht des Objekts ist im Schatten und es gibt starke Highlights in seinem Haar und auf seiner Schulter.

Du hast bereits ein gutes Händchen für neue, ungewöhnliche Kompositionen. Bleib am Ball und beachte genau die anderen kleinen Details, die, wenn sie richtig kombiniert werden, ein gutes Foto ergeben.

In der Rubrik «Bildkritik» analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

Pflanzenbild: Zentraler Blickpunkt

6.10.2011, 2 KommentarePflanzenbild:
Zentraler Blickpunkt

Tropfen auf Blätterns sind sehr beliebte Motive für Fotografen. Hier gelingt es Alex Glawe einen schönen grossen Tropfen auf einem dunklen Blatt festzuhalten.

Bildschnitt: Mit Mut etwas neues schaffen

4.5.2010, 2 KommentareBildschnitt:
Mit Mut etwas neues schaffen

Ein "mutiger" Bildschnitt kann bisweilen aus einem vermeintlich missglückten Bild die ursprüngliche Absicht herausholen.

12.3.2009, 2 KommentareFantasyfilm-Romantik:
Gelungener Tunnelblick

Leserfoto: Bild des Monats September

9.11.2012, 3 KommentareLeserfoto:
Bild des Monats September

Der neue Sieger für das Bild des Monats steht fest

Architektur: Licht und Bauten

3.8.2011, 2 KommentareArchitektur:
Licht und Bauten

Altstädte sind für Fotografen ein bisschen wie Wald: In allen Lichtsituationen schwierig zu fotografieren. Umso mehr fallen gute Fotos auf.

Menschengruppe: Form, Licht und Schatten

5.4.2011, 1 KommentareMenschengruppe:
Form, Licht und Schatten

Das Spiel mit klaren geometrischen Formen und mit harten Schatten ist in der Fotografie sehr beliebt und immer auch sehr wirkungsvoll. Solche Orte und Momente zu erkennen, macht die Qualität eines Fotografen aus.

«Selection»: Blick durch Fotokunst

22.5.2013, 0 Kommentare«Selection»:
Blick durch Fotokunst

Die Berliner CWC GALLERY zeigt noch bis zum 24. August eine sehenswerte Fotoausstellung: «Selection». Dahinter verbergen sich über 100 ausgewählte Werke von sieben herausragenden Vertretern der Fotokunst, die erstmalig in dieser Zusammenstellung gezeigt werden und verschiedene Genres – von Akt und Porträt über Tierphotographie bis Stillleben – vereinen. Besonderer Bestandteil der Ausstellung sind zwei Portfolios von Helmut Newton und Jeanloup Sieff, die eigens in Zusammenarbeit von CAMERA WORK angefertigt wurden.

Margaret Bourke-White: Das Auge ihrer Zeit

12.2.2013, 0 KommentareMargaret Bourke-White:
Das Auge ihrer Zeit

Mit dabei sein, wenn Geschichte geschrieben wird: Das war Margaret Bourke-Whites "unstillbarer Wunsch" und sie sah sich als "Auge der Zeit".

Tim Walker: Poesie aus dem Kleiderschrank

30.1.2013, 0 KommentareTim Walker:
Poesie aus dem Kleiderschrank

Gastautor und Fotograf George Eberle stellt uns in unserer Rubrik "Fotografen im Fokus" seinen Lieblingsfotografen vor. Er schreibt über sein Vorbild: "Wenn man sich die Bilder von Tim Walker ansieht, will man glauben, er sei im Wunderland gross geworden, habe schon als Baby die Phantasie mit dem grossen Löffel gefüttert bekommen und etwas zu viel vom Zaubertrank getrunken."

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder