Häusliche Einfachheit:
Interessant durch Komposition

Sich zuhause nach scheinbar langweiligen, alltäglichen Objekten umzuschauen kann zu großartigen Kompositionen führen.

André Bax

André Bax


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© André Bax). -
f/4 – 1/25s – ISO 100 – 7,4mm (Kamera unbekannt)

Kommentar des Fotografen:

Mangels menschlicher Modelle lichte ich oft meinen Hund ab. Dabei verfolge ich durchaus ganz gezielte Stimmungen im Licht. Ich versuche hier eine kleine Geschichte zu erzählen. Ob oder wie mir das gelingt würde ich gern von Euch hören ;)). Mein “Hundeumgebungs” Portait sollte meinen Hund hier in seiner charakteristischsten Eigenschaft zeigen. Denn er ist sooooo verfressen :)) Die Geschichte:

Golden Retrievern wurde das Sättigungsgefühl abgezüchtet. Traurig, werden jetzt viele denken. Für den Hund als Apportierer in seiner Tätigkeit aber durchaus gewollt und nützlich. Schade nur, das die meisten Goldis Heute nur so als Spielzeug oder Familien Tier, so ganz ohne jede Aufgabe gehalten werden. Denn–>> das ist sooooooo langweilig. Desweiteren habe ich mich in SW geübt und frei Hand im Gegenlicht belichtet. Ungeschönt soll meine Aufnahme auch den Lebensraum zeigen. Titel : Im Reich der Sinne

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von André Bax:

Dies ist ein schönes Foto eines sehr simplen alltäglichen Objekts. Es ist ebenfalls ein gutes Beispiel dafür, dass wir, wenn wir der Umgebung unseres täglichen Lebens genug Aufmerksamkeit schenken, interessante Objekte genau vor unserer Nase finden. Und wird das Objekt wie hier auf ungewöhnliche Weise in Szene gesetzt, können monotone Alltagssituationen zu aufsehenerregenden Fotos werden.

Dies Foto verbildlicht schön einen normalen, ruhigen Tag zu Haus und zeigt, wie das Leben an der häuslichen Front ist. Aber zugleich ist es, trotz der alltäglichen Einfachheit, ein Foto, das je nach betrachter verschiedene geschichten erzählen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Bild als Werbung für eine Anzahl von Produkten dienen könnte, z.B. für Lebensversicherungen, Bodenreiniger, Haustierartikel oder sogar Immobilien.

Der Fotograf hat die vorhandenen Linen gutgenutzt, um unseren Blick durch das Bild zu führen. Indem er die Kamera auf dem Boden platziert, hat er eine ungewöhnliche Perspektive gefunden und bewegt sich damit weg von der normalen, tristen menschlichen Augenhöhe, die wir so oft sehen.

Ein Fotograf sollte beim Komponieren des Bildes nicht faul werden. Außerdem hat er die Linien der Dielen und der Schranksockel rechts und links genutzt, um unseren Blick von vorn durch das ganze Bild bis nach hinten zum schlafenden Hund zu leiten.

Eine Sache, die ich störend finde, ist das Stuhl-oder Tischbein rechts. Dass es da ist, trägt nichts zum Foto bei, im Gegenteil, es zieht unseren Blick aus der ansonsten ausgewogenen Komposition zur rechten Seite.

Aber abgesehen davon denke ich, hast Du ein aufsehenerregendes Foto geschaffen aus einer Situation, die weniger inspirierend hätte sein können.

In der Rubrik «Bildkritik» analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

Essen in Szene setzen - Teil 1 von 2

6.12.2012, 2 KommentareEssen in Szene setzen - Teil 1 von 2

In einem vor ein paar Wochen erschienenen Artikel über Essensfotografie spreche ich unter anderem an, daß Gerichte in Szene gesetzt werden wollen. Dazu bedarf es nicht viel, auch wenn man keinen Profi-Stylisten zur Verfügung hat oder sich keine Profi-Lampen leisten kann.

Leserfoto: Ländliche Portrait-Idylle

23.10.2012, 5 KommentareLeserfoto:
Ländliche Portrait-Idylle

Natürlichkeit und Bodenständigkeit sind Begriffe, welche wir mit dem Landleben verbinden und die auf diesem Foto auf den ersten Blick gut und auf den zweiten nur halb umgesetzt wurden.

Bildkritik: Landschafts-Schnappschuß: Regelbrüche bewußt einsetzen

4.6.2012, 7 KommentareBildkritik:
Landschafts-Schnappschuß:
Regelbrüche bewußt einsetzen

Die Krux mit Regelbrüchen ist, daß sie bewußt und gekonnt eingesetzt werden müssen, wenn sie eben genauso wirken sollen.

Leserfoto: Bild des Monats November

21.1.2013, 0 KommentareLeserfoto:
Bild des Monats November

Die Beurteilung ist abgeschlossen: Die Wahl für das Bild des Monats November ist auf den Hund um High Noon gefallen, den wir hier bereits kennenlernen durften.

Leserfoto: Haustierfotografie – Hund um High Noon

27.11.2012, 8 KommentareLeserfoto:
Haustierfotografie – Hund um High Noon

"Schlechte" Lichtverhältnisse sind nicht immer von Nachteil.

Haustierfoto: Gefährlicher Plüsch-Tiger

22.11.2011, 3 KommentareHaustierfoto:
Gefährlicher Plüsch-Tiger

Haustierfotografie mal anders: Wer ins Detail geht, lässt manchmal mehr offen als wenn er das ganze Tier komplett abbildet. Dieses Katzenfoto ist der beste Beweis dafür.

18.6.2014, 8 KommentareLeserfoto - "Spielender Hund":
Anfang einer Serie

Serien und Projekte statt lose Bildsammlung

Leserfoto: Haustierfotografie – Hund um High Noon

27.11.2012, 8 KommentareLeserfoto:
Haustierfotografie – Hund um High Noon

"Schlechte" Lichtverhältnisse sind nicht immer von Nachteil.

Konzeptfoto: Märchenbild mit Wolf

26.8.2011, 9 KommentareKonzeptfoto:
Märchenbild mit Wolf

Krasse Brüche mit den grundlegendsten Bildregeln - einem abgeschnittenen Subjekt beispielsweise - sind oft ärgerlich, und manchmal spannend.

Leserfoto – Porträt einer Tänzerin: Der richtige Augenblick

13.8.2014, 0 KommentareLeserfoto – Porträt einer Tänzerin:
Der richtige Augenblick

Die Interpretation eines Fotos liegt bei jedem einzelnen Betrachter.

Leserfoto - \

2.7.2014, 7 KommentareLeserfoto - "Sensuality":
Die Qual der Wahl

Nach welchen Kriterien sollte man Fotos auswählen?

24.6.2014, 2 KommentareLeserfoto - "Into the Light":
Zu viel "Schliff"

Gute Fotos benötigen nicht viel "Schliff".

4 Kommentare

  1. Um mit einem Golden als Motiv ein hässliches Bild zu machen, muss man sich wirklich sehr anstrengen ;)

    Aber in der Tat: Sehr schöne Perspektive und Linien.

  2. Sorry, Link zu meiner Website falsch getippt

    Vielen Dank für die Bildbesprechung und Eure Bildkritik.

    André Bax

  3. @Lazerte: Lass mich raten – du besitzt einen Hund, und zwar…

    @André: Link geflickt.

  4. Danke Peter Sennhauser für das Flicken des Links.
    :)

    Ich besitze übrigens zwei Hunde :))

    LG.André

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder