Meisterkopien:
Unsere Andreas-Gursky-Aufnahme

Das Nachahmen grosser Meister ist seit Jahrhunderten eine wichtige Lernerfahrung von Nachwuchsmalern – und neuerdings -Fotografen. Mit eigenen Versionen der Meister-Bilder – wie hier Andreas Gursky – erschliesst sich rasch, dass die Arbeiten nicht die Technik, sondern vor allem der persönliche Ausdruck des Künstlers ausmacht.

Urs Mücke - Unser Gursky

Urs Mücke - Unser Gursky


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Urs Mücke). – Panasonic FZ20 – 1/40s – f/2.8 – ISO 200 – 19mm

Kommentar des Fotografen:

Ein einfaches Regal voll von Babynahrung. Oder mehr? Andreas Gursky machte schon vor, was mit Supermarkt-Regalen anzufangen ist. Aus der Entfernung ein einfacher, bunter Haufen, erschließt sich das Bild beim näheren Hinsehen als Symbol der exstremsten Moderne. Überfluss für die Kleinsten. Mehr als ein Hinweis auf wirkliche Notwendigkeiten unseres Alltags sollte diese Aufnahme gar nicht sein. Entstanden im Rahmen eines Schulprojektes zum Thema “Unsere Andreas-Gursky-Aufnahmen”

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Urs Mücke:

Der deutsche Fotograf Andreas Gursky ist einer der weltweit bekanntesten und erfolgreichsten zeitgenössischen Fotografen. Er kann von sich sagen, das bestbezahlteste Foto in der Geschichte der Fotografie gemacht zu haben:

Sein Bild «99 Cent, Diptych« erreichte einen Preis von $3,3 Millionen.

Wie «99 Cent, Diptych« sind viele von Gurskys bekanntesten und beliebtesten Bildern Fotos von großen Plätzen wie Warenhäusern, Sportfeldern, Wohngebäuden, Börsen – weitläufige Orte, an denen die Menschen durch die Umgebung zu Zwergen werden.

Mit Hilfe qualitativ hochwertiger Objektive, mit denen er die Schärfe seiner Fotos sicher stellt, fängt er Szenen mit geometrischem Gleichgewicht ein. Oft bearbeitet er die Bilder hinterher am Computer, fügt Negative zusammen, verändert Farben und Töne und entfernt ungewollte Details. Dann druckt er sie so großformatig wie 185,4 x 443,2 cm. Die Abzüge sind wegen dieser Größe überwältigend, aber jedes kleine Detail ist von perfekter Schärfe.

Am wichtigsten ist jedoch, dass das Resultat dieser ganzen Mühe nicht exakt das wiedergibt, was vor seiner Kamera zu finden war, sondern, was seine persönliche Sicht auf jede Szene ist.

Genau wie Gursky früher die Arbeiten von Hilla und Bernd Becher, zwei seiner Professoren, nachahmte, ist es auch für andere Schüler eine gute Übung, die Arbeiten anderer Fotografen nachzumachen.

Urs Mückes Gursky bearbeitet

Urs Mückes Gursky bearbeitet

Dieser Versuch hier zeigt jedoch zu sehr den Inhalt an sich, und berücksichtigt nicht, welche Aussage Gursky mit seinen Bildern wie «99 Cent, Diptych« macht. Wo ist zum Beispiel der Kontext, der für Gurskys Arbeit so wichtig ist?

Dieses Bild wäre stärker, wenn es absolut scharf, und die Farben und Töne brillanter wären, wie im Beispiel zu sehen. Was die Komposition angeht, finde ich das Schild, das zwischen den Regalen hängt, sowie den Blickwinkel, von dem Du die nach hinten verjüngenden Linien der Regale aus fotografiert hast, etwas störend.

Aber genau darum geht es ja in solchen Schulaufgaben: zu experimentieren und Deine Motive und technischen Fähigkeiten zu erforschen, um für das nächste mal besser gewappnet zu sein.

In der Rubrik «Bildkritik» analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

Leserfoto - „Totes Holz“: Natur als Abstrakt

20.8.2014, 0 KommentareLeserfoto - „Totes Holz“:
Natur als Abstrakt

Im Foto Angelegtes, was man selbst auf den ersten Blick nicht gesehen haben mag, läßt sich mit ein wenig Nachbearbeitung realisieren.

Heinrich Heidersberger: «Kleid aus Licht»

27.5.2013, 0 KommentareHeinrich Heidersberger:
«Kleid aus Licht»

Frauenakte und das Spiel mit Licht und Schatten. Das fasziniert und inspiriert Fotografen sei jeher. So auch den deutschen Fotografen Heinrich Heidersberger (1906-2006), der 1949 für den «Stern» die experimentelle Aktserie «Kleid aus Licht» schuf, die derzeit in der Berliner Galerie Petra Rietz Salon zu sehen ist.

Leserfoto: Orchideenknospe in Makro – Alienattacke der Killerblumen

19.11.2012, 15 KommentareLeserfoto:
Orchideenknospe in Makro – Alienattacke der Killerblumen

Ein gewöhnliches Motiv auf eine neue Weise abzulichten, kann aus einem Bild, das sonst eher langweilig hätte wirken können, eines machen, das hervorsticht

Sportfoto: Die Action im Hintergrund

2.2.2012, 2 KommentareSportfoto:
Die Action im Hintergrund

Bei Spiel und Sport muss der Fokus des Fotografen nicht immer genau dort sein, wo die Action ist - aber das Motiv muss etwas interessantes zeigen.

Schnappschuss: Dorftratsch mit Blick in die Zukunft

19.1.2012, 10 KommentareSchnappschuss:
Dorftratsch mit Blick in die Zukunft

Mit gezielter Fotografie oder Bearbeitung kann man einem Bild ein bestimmte Aussage mitgeben. Nur stimmt diese immer?

Dokumentation: Dramatisierte Queen

12.5.2011, 0 KommentareDokumentation:
Dramatisierte Queen

Um die schiere Grösse von Objekten zu dokumentieren, ist ein klarer Masstab nötig - und ein Normal- oder Weitwinkelobjektiv auf grosse Distanz eine unglückliche Wahl.

11.2.2013, 0 KommentareNeuer Autor bei fokussiert.com

Hinter fokussiert.com stehen eine Vielzahl Autoren, die täglich Berichte über Ausstellungen verfassen, Foto-Tips niederschreiben, Bilder beurteilen und unseren Lesern die vielen Fragen beantworten. Und seit diesem Monat ist jemand Neues zum Autoren-Team dazugekommen: Thomas Brotzler, der bereits einige Gastartikel für uns erarbeitet hat, gehört nun offiziell zu fokussiert.com

Bildbearbeitung: Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (2)

23.1.2013, 4 KommentareBildbearbeitung:
Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (2)

Der nachfolgende Artikel unseres Gastautors Thomas Brotzler befaßt sich mit den Möglichkeiten des Abwedelns und Nachbelichtens. Im vorangegangenen ersten Teil ging es um die Herkunft und Bedeutung dieser Technik. Im heutigen zweiten Teil werden praktische Aspekte mit einem Bearbeitungsbeispiel aufgezeigt.

Leserfoto: HDR auf Irrwegen

8.10.2012, 3 KommentareLeserfoto:
HDR auf Irrwegen

Bilder mit einem erhöhten Dynamikumfang können mehr Details ins Bild bringen als es eine Kamera mit einer Aufnahme könnte und die Fotos damit besser den Sehgewohnheiten des menschlichen Auges anpassen, welches einen deutlich größeren Dynamikumfang erfassen kann. Falls eingesetzt kann die HDR-Technik jedoch Bilder auch verschlimmbessern.

13.2.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Die Frau mit dem weißen Pelz

Nicht sonderlich originell, aber immer wieder schön anzusehen: Frau mit Pelz. Nur auf die vielen Feinheiten kommt es jetzt an

Teil 1 von 2: Ebenenmasken – Eine Einführung

18.12.2012, 2 KommentareTeil 1 von 2:
Ebenenmasken – Eine Einführung

Dank Ebenenmasken im Photoshop können wir gezielt einzelne Bereiche nach unseren Wünschen bearbeiten, ohne dadurch das Originalbild zu zerstören.

Fingerübungen - Vogelfotografie: Nah dran ist nicht genug

14.7.2009, 4 KommentareFingerübungen - Vogelfotografie:
Nah dran ist nicht genug

Vögel sind ideale Wildtier-Fotografie-Testobjekte. Nur wirken sitzende Vögel schnell langweilig.

2 Pingbacks

  1. [...] Pfund. Unser Gurksy-Foto sicherlicht nicht. Was Douglas Abuelo dazu sagt, gibt es hier zu lesen: die Profikritik. Vielen Dank an dieser Stelle für die nette Fototour durch Hannover an meine Begleiterinnen [...]

  2. [...] days ago6 votes“Bio4Baby” Produktproben und Informationen>> saved by gnorns 37 days ago3 votesMeisterkopien: Unsere Andreas-Gursky-Aufnahme>> saved by dandaman5891 41 days ago2 votesVerbraucherschutzminister Wilhelm Dietzel: „Verbraucher [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder