Troubled Waters:
Stillleben in Dresden

Mit fotografischen Stillleben öffnen sich die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erstmals der Fotografie und den neuen Medien.

William Eggleston, aus der Serie Troubled Waters, 1980 - Pinakothek der Moderne, Siemens Arts Program. © Eggleston

William Eggleston, aus der Serie Troubled Waters, 1980 - Pinakothek der Moderne, Siemens Arts Program. © Eggleston

Die “neuen Meister” der Fotografie werden in der weltberühmten Galerie “Alte Meister” ausgestellt – nicht durcheinander bringen lassen! Zu sehen sind zwölf fotografische Positionen von Künstlern der Gegenwart aus der Siemens Fotosammlung im Semperbau am Zwinger, einem Interimsquartier. Die Palette der Arbeiten reicht von William Eggleston bis Thomas Struth.

Der Name der Ausstellung wurde der Bildserie William Egglestons “Troubled Waters” entliehen. Daneben sind weitere Stillleben international renommierter Künstler zu sehen: Claude-Philippe Benoit, Laurenz Berges, Thomas Demand, William Eggleston, Peter Fraser, Dan Graham, Sigmar Polke, Jörg Sasse, Michael Schmidt, Thomas Struth, Lidwien van de Ven und Bernard Voïta.

Peter Fraser, Ohne Titel, 1986, aus der Serie Towards an Absolute Zero, Pinakothek der Moderne, Siemens Arts Program, Dauerleihgabe der Siemens Aktiengesellschaft, © beim Künstler

Peter Fraser, Ohne Titel, 1986, aus der Serie Towards an Absolute Zero, Pinakothek der Moderne, Siemens Arts Program, Dauerleihgabe der Siemens Aktiengesellschaft, © beim Künstler

Der aus der Malerei genommene Begriff des Stilllebens wird um Arbeiten aus der Landschafts-, Historien- und Porträtfotografie der Gegenwart erweitert. So stehen abstrakte Fotografien von Sigmar Polke neben den Aufnahmen Chicagoer Appartementblocks von Thomas Struth oder dem Motiv eines Flurs von Thomas Demand. Das ermöglicht subjektive und ungewohnte Ansichten auf das Alltägliche, auf Gegenstände, Räume, Situationen und gibt dem alten Stillleben neue Aktualität.

Sigmar Polke, aus: Desastres und andere bare Wunder, 1982/1984

Sigmar Polke, aus: Desastres und andere bare Wunder, 1982/1984

Die Ausstellung gibt nach Angaben der Staatlichen Kunstsammlungen einen ersten Einblick in das Konzept des neuen Albertinums als “Haus der Moderne“. Es gehe um die Erweiterung des konventionellen Bildbegriffs, die Einführung von Fotografie und Video – schlicht um eine Aktualisierung, gar Neudefinition des Sammlungsprofils in Elbflorenz. Perestroika in Dresden…

troubled waters
Bis 11. Januar 2009
Staatliche Kunstsammlungen Dresden – Eine Ausstellung der Galerie Neue Meister in Kooperation mit dem Siemens Arts Program
Gemäldegalerie Alte Meister, Semperbau am Zwinger, Theaterplatz 1, 01067 Dresden
+ 49 (0) 03 51 491 420 00, besucherservice@skd.museum
Geöffnet 10 Uhr bis 18 Uhr, Montag geschlossen

Staatliche Kunstsammlungen Dresden

 

Mehr lesen

20.6.2012, 2 KommentareAmerikanische Fotografie:
Die (beinahe) ganze Geschichte

Wer sich von modernen Klassikern der amerikanischen Fotografie gerne inspirieren lässt, findet in diesem Sommer in München sein Zentrum. Dort wird (beinahe) die ganze Geschichte seit den Sechzigern vorgestellt.

Laurenz Berges: Aufgegebene Lebensräume

7.1.2013, 1 KommentareLaurenz Berges:
Aufgegebene Lebensräume

Laurenz Berges Fotografien sind menschenleer. Sie zeigen aufgegebene Lebensräume, verlassene Welten.

28.1.2013, 0 KommentareMichael Schmidt:
Lebensmittel

Für sein Langzeitprojekt Lebensmittel fotografierte Michael Schmidt über vier Jahre hinweg - ob in deutschen Großbäckereien, Norwegens Fischfarmen oder bei italienischen Apfelverarbeitern

Michael Schmidt: Grau als Farbe

22.5.2010, 1 KommentareMichael Schmidt:
Grau als Farbe

Schwarzweiß, das ist für Michael Schmidt das Spektrum zwischen dem dunkelsten und dem hellsten Grau. Grau ist für ihn so gesehen Farbe und Programm.

Deutsche Börse Photography Prize 2011: Zeitgemäße Dokumentarfotografie

20.5.2011, 0 KommentareDeutsche Börse Photography Prize 2011:
Zeitgemäße Dokumentarfotografie

Jim Goldberg ist neuer Preisträger des Deutsche Börse Photography Prize 2011. Ebenfalls ausgezeichnet wurden Thomas Demand, Roe Ethridge und Elad Lassry.

Thomas Demand: Deutsche Bilder

13.10.2009, 1 KommentareThomas Demand:
Deutsche Bilder

Thomas Demand baut Bildmodelle aus Papier, fotografiert sie und zerstört sie dann wieder. Deutschland, deutsche Bilder sind das Thema der aktuellen Ausstellung.

10.4.2008, 0 KommentareTriennale in Hamburg:
Hauptstadt der Fotoausstellungen

Am Freitag, 11. April, startet in Hamburg die 4. Triennale der Photographie. Die Besucher erwartet ein wahrer Gigantismus: 83 Museen, Galerien und andere Veranstalter zeigen Arbeiten von über 140 Fotografen in 86 Einzel- und Gruppenausstellungen.

Gute Aussichten 2012/2013: Sieben Preisträger

3.12.2012, 1 KommentareGute Aussichten 2012/2013:
Sieben Preisträger

Gute Aussichten 2012/2013: Sieben Preisträger wurden ausgewählt in der neunten Auflage des Wettbewerbs für die neue, die junge deutsche Fotografie.

Thomas Struth: Das präzise Sehen

16.3.2011, 23 KommentareThomas Struth:
Das präzise Sehen

Das präzise Sehen steht im Zentrum von Thomas Struths fotografischer Arbeit. Und immer wieder: das Verhältnis zwischen Betrachter und dem Betrachteten.

Geburtstag der BRD: Sechzig Jahre, sechzig Werke

20.5.2009, 1 KommentareGeburtstag der BRD:
Sechzig Jahre, sechzig Werke

Eine Ausstellung in Berlin erzählt von sechzig Jahren Kunst (und Fotografie) in der Bundesrepublik Deutschland.

«Color»: Vom Kampf der Farbe um Anerkennung

24.9.2012, 0 Kommentare«Color»:
Vom Kampf der Farbe um Anerkennung

Eigentlich ist sie selbstverständlich: die Farbe. Unsere Welt ist farbig. Wir sehen farbig. Gemalt wird – meist – farbig. Dennoch: In der Fotografie muss(te) sie schon sehr kämpfen, um sich gegen die Welt in Schwarz-Weißzu behaupten. Die Berliner CWC Gallery präsentiert vom 15. September bis zum 1. Dezember eine Fotoausstellung, die nur ein Thema hat: «Color» - Farbe also.

20.6.2012, 2 KommentareAmerikanische Fotografie:
Die (beinahe) ganze Geschichte

Wer sich von modernen Klassikern der amerikanischen Fotografie gerne inspirieren lässt, findet in diesem Sommer in München sein Zentrum. Dort wird (beinahe) die ganze Geschichte seit den Sechzigern vorgestellt.

Joel Sternfeld: Amerika in Farbe

30.7.2011, 0 KommentareJoel Sternfeld:
Amerika in Farbe

Mit Joel Sternfeld können wir nun einen weiteren Klassiker der amerikanischen Farbfotografie besichtigen. Sein Gesamtwerk ist in Europa erstmals zu sehen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder