Lothar Wolleh:
Lückenloses Künstlerverzeichnis

Fast 30 Jahre ist er schon tot – Zeit für eine Wiederentdeckung: Lothar Wollehs Künsterporträts der Sechziger- und Siebzigerjahre sind in München zu sehen.

Lothar Wolleh: Joseph Beuys Aktion Filz-TV, 1968

Lothar Wolleh: Joseph Beuys Aktion Filz-TV, 1968

Lothar Wollehs Lebenswerk sind Künstlerporträts, die er ab den frühen Sechzigerahren bis zu seinem frühen Tod 1979 systematisch mit dem Ziel der Vollständigkeit erarbeitete.

Die Münchner Galerie f5,6 zeigt dieses bis dato weitgehend unbekannte Werk bis zum 5. November.

Das amerikanische Webverzeichnis der berühmtesten Fotografen der Welt – Masters of Photography – führt Wolleh übrigens auf, Richard Avedon zum Beispiel nicht. Wir müssen wohl etwas nachholen.

Lothar Wolleh: Gerhard Richter, o. J.

Lothar Wolleh: Gerhard Richter, o. J.

Lothar Wollehs Porträts entstanden ohne Auftrag, angetrieben allein durch das Ziel der lückenlosen Dokumentation der Kunstszene seiner Zeit in Deutschland und Europa. Es entstanden Aufnahmen von Georg Baselitz, Joseph Beuys, Lucio Fontana, René Magritte, Henry Moore, Man Ray, Gerhard Richter oder Günther Uecker – um nur einige zu nennen.

Die Galerie f5,6 teilt mit: Im Vordergrund jedes Portraits steht eine tiefe emotionale Auseinandersetzung Wollehs mit dem jeweiligen Künstler und dessen Werk. Jedes seiner Porträts, das vor der Aufnahme bis ins Detail in seinem Kopf entstanden ist, ist im quadratischen Hasselblad-Format, mit klarem, stark grafischen Bildaufbau. Zentral ist zweifelsohne auch der integrierte schwarze Rand.

Lothar Wolleh: Jean Tinguely

Lothar Wolleh: Jean Tinguely

Dieser gilt in vor allem in der Fotografie der Sechzigerjahre als Beweis für eine nicht manipulierte Aufnahme. Blitzlicht und künstliches Licht lehnte er zudem kategorisch ab. Für Wolleh sollte das Bild einen sachlichen, authentischen Wirklichkeitsausschnitt darstellen, auch wenn er immer der Regisseur seiner Inszenierung blieb.

Lothar Wolleh, Jahrgang 1930, hatte ab 1946 Kunst an der nach dem Vorbild des Bauhauses gegründeten Hochschule für Angewandte Kunst in Berlin-Weißensee studiert. Eine Verhaftung durch die sowjetische Besatzungsmacht wegen angeblicher Spionage beendete vorerst früh seine Karriere. Fast sechs Jahre musste er unter erbarmungslosen Bedingungen in einem sowjetischen Gulag ausharren. 1956 konnte er nach West-Berlin zurückkehren.

Lothar Wolleh: Lucio Fontana mit Kugel

Lothar Wolleh: Lucio Fontana mit Kugel

Ab 1959 studierte Wolleh an der Folkwang-Schule Essen unter Otto Steinert. Schnell machte sich Lothar Wolleh neben Charles Wilp, Helmut Newton und FC Gundlach einen Namen in der Werbefotografie und avancierte zu einem der bestbezahltten Fotografen der Bundesrepublik.

Die Freundschaften zu Künstlern, vor allem zu Günther Uecker und Joseph Beuys, führten zu gemeinsamen Buchprojekten wie dem Unterwasserbuch (1971) mit Beuys. Andere Werke wurden von den Künstlern selbst überarbeitet. Lucio Fontana zerschlitzte die Leinwand seines eigenen Abbildes, Günther Uecker arbeitete eine Schicht Sand in sein Porträt am Meer, Man Ray applizierte eine Reihe gelber Filmrollen auf sein Porträt.

Lothar Wolleh – Künstlerportraits
Bis 5. November
Galerie f5,6 Ludwigstraße 7 (Odeonsplatz), D-80539 München
+49 (0)89 28 67 51 67, info@f56.net
Geöffnet Dienstag bis Freitag 12 – 18 Uhr, Samstag 12 – 17 Uhr

Galerie f5,6
Wikipedia über Wolleh
Masters of Photography

 

Mehr lesen

Heinrich Heidersberger: «Kleid aus Licht»

27.5.2013, 0 KommentareHeinrich Heidersberger:
«Kleid aus Licht»

Frauenakte und das Spiel mit Licht und Schatten. Das fasziniert und inspiriert Fotografen sei jeher. So auch den deutschen Fotografen Heinrich Heidersberger (1906-2006), der 1949 für den «Stern» die experimentelle Aktserie «Kleid aus Licht» schuf, die derzeit in der Berliner Galerie Petra Rietz Salon zu sehen ist.

«Selection»: Blick durch Fotokunst

22.5.2013, 0 Kommentare«Selection»:
Blick durch Fotokunst

Die Berliner CWC GALLERY zeigt noch bis zum 24. August eine sehenswerte Fotoausstellung: «Selection». Dahinter verbergen sich über 100 ausgewählte Werke von sieben herausragenden Vertretern der Fotokunst, die erstmalig in dieser Zusammenstellung gezeigt werden und verschiedene Genres – von Akt und Porträt über Tierphotographie bis Stillleben – vereinen. Besonderer Bestandteil der Ausstellung sind zwei Portfolios von Helmut Newton und Jeanloup Sieff, die eigens in Zusammenarbeit von CAMERA WORK angefertigt wurden.

24.12.2012, 0 KommentareDie besten Weihnachtswünsche von fokussiert.com

Das Team von fokussiert.com bedankt sich bei seinen Lesern für die anregenden Diskussionen und wünscht eine wundervolle Weihnachtsfeier und ein paar ruhige Tage.

Leserfoto – Porträtschnappschuß mit Blitzlicht: Unbeabsichtigte Wirkung

27.8.2014, 1 KommentareLeserfoto – Porträtschnappschuß mit Blitzlicht:
Unbeabsichtigte Wirkung

Manchmal hat man Glück - doch auch unbeabsichtigt komische Schnappschüsse sollten vollständig nachbearbeitet werden.

Leserfoto – Porträt einer Tänzerin: Der richtige Augenblick

13.8.2014, 0 KommentareLeserfoto – Porträt einer Tänzerin:
Der richtige Augenblick

Die Interpretation eines Fotos liegt bei jedem einzelnen Betrachter.

Leserfoto - \

2.7.2014, 7 KommentareLeserfoto - "Sensuality":
Die Qual der Wahl

Nach welchen Kriterien sollte man Fotos auswählen?

Tim Walker: Poesie aus dem Kleiderschrank

30.1.2013, 0 KommentareTim Walker:
Poesie aus dem Kleiderschrank

Gastautor und Fotograf George Eberle stellt uns in unserer Rubrik "Fotografen im Fokus" seinen Lieblingsfotografen vor. Er schreibt über sein Vorbild: "Wenn man sich die Bilder von Tim Walker ansieht, will man glauben, er sei im Wunderland gross geworden, habe schon als Baby die Phantasie mit dem grossen Löffel gefüttert bekommen und etwas zu viel vom Zaubertrank getrunken."

Richard Avedon: \

3.7.2010, 0 KommentareRichard Avedon:
"Dovima mit Elefanten"

Im Herbst werden in Paris über sechzig Werke des Personenfotografen Richard Avedon versteigert.

Sylvia Plachy: Liebend leicht und expressiv

7.2.2010, 1 KommentareSylvia Plachy:
Liebend leicht und expressiv

Die amerikanische Fotografin Sylvia Plachy hat den Salomon-Preis 2009 gewonnen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder