Michael Kenna, Langzeitbelichtung:
Angesammelte Zeit

Der Brite Michael Kenna fotografiert Landschaften oft nachts mit stundenlangen Belichtungszeiten. In einer hektischen Welt, meint er, ist es ein Luxus, die Sterne über den Himmel wandern zu sehen.

Michael Kenna: Fifth Avenue, New York, USA, 2000

Michael Kenna: Fifth Avenue, New York, USA, 2000

“Cumulative Time” – angesammelte Zeit: Der Titel Michael Kennas derzeitigen Ausstellung in London ist in durchaus wörtlich zu nehmen. Kenna sucht den meditativen Blick auf die Welt, und will uns in seinen Bildern eine Kombination aus Frieden, Harmonie und Balance vorführen.

Für Michael Kenna ist der Vorgang des Fotografierens selbst wichtiger als das Bild.

Darüber sagt er:

Es ist nicht das wichtigste, die Fotografien zu bekommen. Für mich ist der Vorgang des Fotografierens selbst das wichtigste. Das ist erhellend, wohltuend und befriedigend, weil dieser Prozess mich zu einer Verbindung mit der Welt zwingt. Wenn du mitten in der Nacht vier Stunden lang belichtest, kommst du automatisch zur Ruhe, beobachtest und beginnst zu ermessen, was um dich herum in der Welt so alles vor sich geht. In unserer modernen beschleunigten Welt ist es ein richtiger Luxus, die Sterne über den Himmel wandern sehen zu können.

Michael Kenna: Ayako's Tree, Higashikura, Hokkaido, Japan, 2008

Michael Kenna: Ayako's Tree, Higashikura, Hokkaido, Japan, 2008

Michael Kenna: Copacabana Beach, Rio de Janeiro, Brazil, 2006

Michael Kenna: Copacabana Beach, Rio de Janeiro, Brazil, 2006

Michael Kenna, Jahrgang 1953, stammt aus dem industriellen Nordwesten Englands. Am Anfang arbeitete er als Werbefotograf und entwickelte nebenher seine persönlichen Visionen über die Landschaft.

Dabei erforscht er, wie der Mensch die Natur verändert hat und zeigt diese (unübersehbaren) menschlichen Spuren.

Viele Jahre ist Michael Kenna durch die ganze Welt gereist – oft kehrt er an die gleichen Orte zurück und bearbeitet seine immer wiederkehrenden Motive: eine unbestimmte Zeit des Tages oder der Nacht; visuelle Strukturen mit betont harmonischen oder kontrastierenden Formen; eine einnehmende Aura von bezogenem Licht oder atmosphärischem Dunst.

Die Londoner Galerie HackelBury Fine Art zeigt bis 31. Januar neue Arbeiten von Michael Kenna. London ist weit, deshalb ist es gut, dass diese Arbeiten sowohl auf der Website von HackelBury als auch bei Michael Kenna online zu sehen sind.

Michael Kenna – Cumulative Time

HackelBury Fine Art, 4 Launceston Place, London W8 5RL

+44 (0)20 7937 8688, reception@hackelbury.co.uk

Geöffnet Dienstag bis Samstag 10 – 17 Uhr

Michael Kenna

HackelBury Fine Art

 

Mehr lesen

Leserfoto: Ein Augenblick großer Konzentration und Innigkeit

23.4.2013, 10 KommentareLeserfoto:
Ein Augenblick großer Konzentration und Innigkeit

In der heutigen Bildbesprechung widmen wir uns Fragen der experimentellen Fotografie.

Lina Kim/Michael Wesely: Schattenloses Brasília

4.2.2013, 4 KommentareLina Kim/Michael Wesely:
Schattenloses Brasília

Ein schattenloses Brasília: Die Langzeitbelichtungen von Lina Kim und Michael Wesely zeigen die utopische Hauptstadt, als ob die Sonne niemals unterginge.

Leserfoto: Mit den Füßen im Jazz

31.1.2013, 21 KommentareLeserfoto:
Mit den Füßen im Jazz

Oh nein, dass hat der Jazz nicht verdient, dass er von solch einem Foto repräsentiert werden müsste. Unsaubere Arbeit ohne Konzept ist eben nicht das gleiche wie Improvisation.

Lina Kim/Michael Wesely: Schattenloses Brasília

4.2.2013, 4 KommentareLina Kim/Michael Wesely:
Schattenloses Brasília

Ein schattenloses Brasília: Die Langzeitbelichtungen von Lina Kim und Michael Wesely zeigen die utopische Hauptstadt, als ob die Sonne niemals unterginge.

Leserfoto: Vorbereitung, Glück und Erfahrung gehören dazu!

10.10.2012, 6 KommentareLeserfoto:
Vorbereitung, Glück und Erfahrung gehören dazu!

Unterschiedliche Farbtemperaturen gut ins Bild zu setzen ist oftmals Zufall oder gute Planung

28.8.2012, 0 KommentareIm Frankfurter Städel-Museum:
Wie Malerei Fotografie beeinflusst

Wie lassen sich Fotografen von der Malerei beeinflussen? Die Zeitgenossen scheinen sich stark mit den Bedingungen der Malerei auseinandersetzen.

Fotografen im Fokus: Michael Kenna

18.2.2013, 0 KommentareFotografen im Fokus:
Michael Kenna

In der Reihe "Fotografen im Fokus" möchte ich Euch heute einen der bedeutendsten zeitgenössischen Landschaftsfotografen vorstellen.

Bildbearbeitung: Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (1)

16.1.2013, 2 KommentareBildbearbeitung:
Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (1)

Der nachfolgende Artikel unseres Gastautors Thomas Brotzler befaßt sich mit den Möglichkeiten des Abwedelns und Nachbelichtens. Im heutigen ersten Teil geht es um die Herkunft und Bedeutung dieser Technik. Im folgenden zweiten Teil werden praktische Aspekte mit einem Bearbeitungsbeispiel aufgezeigt

Tim Walker: Poesie aus dem Kleiderschrank

30.1.2013, 0 KommentareTim Walker:
Poesie aus dem Kleiderschrank

Gastautor und Fotograf George Eberle stellt uns in unserer Rubrik "Fotografen im Fokus" seinen Lieblingsfotografen vor. Er schreibt über sein Vorbild: "Wenn man sich die Bilder von Tim Walker ansieht, will man glauben, er sei im Wunderland gross geworden, habe schon als Baby die Phantasie mit dem grossen Löffel gefüttert bekommen und etwas zu viel vom Zaubertrank getrunken."

Christian Patterson: Redheaded Peckerwood

14.1.2013, 0 KommentareChristian Patterson:
Redheaded Peckerwood

Christian Pattersons rekonstruierte mit Fotografien und historischem Material einen Kriminalfall, der in den Fünfzigern Amerika erschüttert hatte: Redheaded Peckerwood.

27.8.2012, 5 KommentareLeserfoto:
Landschaftsfoto – Zu viel Mitte

Wenn man die Zeit hat, ein Foto perfekt zu kombinieren, sollte man sich diese auch nehmen.

Ein Kommentar

  1. Unglaublich, das Foto von New York hat gereicht um mich zum Fan von Herrn Kenna zu machen!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder