Robert Kneschke:
Fotoproduzent

Der Spezialist für Stockfotos: Robert Kneschke verstärkt das fokussiert.com-Team als Kritiker und Autor.

Er bezeichnet sich nicht als Fotograf, sondern als Fotoproduzent: Robert Kneschke lebt seit drei Jahren von der Produktion hochwertiger Stockfotos. Das sind Themenbilder, die gewissermassen “auf Verdacht” erstellt und dann in Archiven für Medien, Werbung und PR angeboten werden.

Der studierte Politologe Kneschke hat sich dieses Geschäft ausgesucht, um mit seiner Leidenschaft – Fotografie – den Lebensunterhalt bestreiten zu können. Und weil dazu viel mehr gehört als “nur” zu fotografieren, von der Marktforschung über das Finden von Modellen bis zur pingelig genauen Verschlagwortung der Bilder – findet Robert, dass die Bezeichnung “Fotoproduzent” seine Expertise genauer trifft.

Seine Bilder (Galerie beim Fotografenporträt) lassen die Präzision erkennen, mit der Robert vorgeht – nichts ist dem Zufall überlassen, zur Kreativität gesellt sich das praktische Wissen um die Themen, die gefragt sind, und die Umsetzungen, welche von den Redaktionen akzeptiert werden.

Robert wird ab sofort gelegentlich Bildkritiken für die Leserschaft von fokussiert.com verfassen. Er wird ausserdem demnächst umfassend über seinen Werdegang, seinen Alltag und seine Arbeit berichten. Wer sich mit der Stockfotografie vertieft befassen will, ist auf seinem Blog an bester Adresse.

Robert Kneschke auf fokussiert.com

 

Mehr lesen

Paolo Woods/Serge Michel: Der wirkliche Iran

7.12.2011, 1 KommentarePaolo Woods/Serge Michel:
Der wirkliche Iran

Wie leben die Menschen im Iran wirklich - ungeachtet aller Vorurteile? Das wollten Paolo Woods und Serge Michel mit ihrer Arbeit "Land des Lachens - Land der Tränen" herausfinden.

«Schöne Akte»: Blick in eine versunkene Welt

26.11.2011, 0 Kommentare«Schöne Akte»:
Blick in eine versunkene Welt

Der Bildband «Schöne Akte» (Das Neue Berlin) zeigt - als Nachfolgeband von «Schön nackt» - erneut Beispiele von Aktfotografie aus der DDR.

Anja Bohnhof: \

24.10.2010, 0 KommentareAnja Bohnhof:
"Fremdesland" DDR

Wie bewahrt sich nach zwanzig Jahren Wiedervereinigung die Alltagsgeschichte der DDR? Anja Bohnhof lässt uns schauen.

26.2.2013, 14 KommentareLeserfoto:
Die verborgenen Schnappschüsse der Festplatte

Oft ist von längst verloren geglaubten Perlen der Fotografie die Rede, die jahrelang unbemerkt auf der heimischen Festplatte schlummerten und erst durch eine spätere Bildbearbeitung zu vollem Glanz emporsteigen. Nur: Nicht jedem Foto ist dieses Märchen vergönnt.

20.2.2013, 2 KommentareLeserfoto:
Bild des Montas Dezember

Jeden Monat erhalten wir eine Vielzahl Bildeinsendungen zur Besprechung in unserer Kategorie Bildkritik. Die Autoren von fokussiert.com wählen sich ein Bild aus, welches sie sich gerne genauer anschauen möchten und beschreiben dann, was der Fotograf gut gemacht hat und wie er vielleicht mit einem kleinen Schritt nach links einen optimaleren Ausschnitt hätte kreieren können oder mit etwas mehr - oder manchmal auch weniger - Bildbearbeitung noch mehr aus seinem Bild herausgeholt hätte.

Fotografen im Fokus: Michael Kenna

18.2.2013, 0 KommentareFotografen im Fokus:
Michael Kenna

In der Reihe "Fotografen im Fokus" möchte ich Euch heute einen der bedeutendsten zeitgenössischen Landschaftsfotografen vorstellen.

Rauchabstraktion: Interessante Formationen

14.2.2012, 1 KommentareRauchabstraktion:
Interessante Formationen

Fotografie ist nicht einfach das, was ist. Sie kann auch Bilder von etwas völlig Neuem schaffen.

Unterwasserfoto: Trojanische Kreativität

12.12.2011, 0 KommentareUnterwasserfoto:
Trojanische Kreativität

Wem gebührt das Lob für die kreative Leistung einer Fotografie? Anhand dieses Fotos aus dem SeaLife München lässt sich das gut diskutieren.

Hafentanz: Kunst im Nebel

26.11.2009, 2 KommentareHafentanz:
Kunst im Nebel

Manche Bilder entziehen sich einer formalen Kritik und faszinieren trotzdem - oder grade deswegen. Kunst?

2 Kommentare

  1. Schön, ein spannender Zugang – willkommen! Ich bin gespannt auf deine Bildkritiken und fände es auch toll, wenn das Thema Bildrechte aus der Sicht des “Fotoproduzenten” und in der Medienwelt allgemein damit eine weitere Stimme erhält.

  2. Ich freue mich auf die Texte mit Stock-Blickwinkel! Nach der Durchsicht Deiner Homepage ärgere ich mich aber auch. Darüber, dass ich nicht selber auf die Idee mit der Blumensymmetrie gekommen bin. Denn ach, das gute Kaleidoskop aus Kinder-Tagen machte doch so manche triste Aussicht zum schönen Bild ;-)

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder