Haus der Geschichte Bonn:
Bilder im Kopf

Wie Fotografien zu Bildern im Kopf werden und das Bewusstsein ganzer Generationen prägen, zeigt uns das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn.

Plakat zur Ausstellung Bilder im Kopf. Ikonen der Zeitgeschichte. Gestaltung: image-shift/Sandy Kaltenborn, Foto: ullstein bild/Leibing

Plakat zur Ausstellung Bilder im Kopf. Ikonen der Zeitgeschichte. Gestaltung: image-shift/Sandy Kaltenborn, Foto: ullstein bild/Leibing

Zwei Tage nach dem Beginn des Mauerbaus springt der 19-jährige DDR-Bereitschaftspolizist Conrad Schumann an der Bernauer Straße in Berlin über den provisorisch ausgerollten Stacheldraht in den Westen. Bildikonen wie dieser “Sprung in die Freiheit” haben sich als Schlüsselbilder in das kollektive Gedächtnis der Deutschen in Ost und West eingebrannt und prägen unser Geschichtsbewusstsein.

Andere Bilder dieser Qualität sind zum Beispiel die Hissung der Sowjetflagge auf dem Berliner Reichstag 1945 , der Kniefall von Willy Brandt in Warschau 1970, der Tod des Studenten Benno Ohnesorg oder der von der RAF entführte und ermordete Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer.

Plakat der Studentenbewegung

Plakat der Studentenbewegung

Todesspiel von heinrich Breloer

Todesspiel von heinrich Breloer

Anlässlich des 60. Geburtstages der Bundesrepublik Deutschland und 20 Jahren Mauerfall zeigt die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland die Ausstellung „Bilder im Kopf. Ikonen der Zeitgeschichte“. Sie analysiert die Entstehung, Verbreitung und Kraft politischer Bilder aus der Zeit des Nationalsozialismus, der DDR und der Bundesrepublik Deutschland.

Neben den Original-Fotografien wird auch deren Verbreitung in Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierten, Büchern und anderen Publikationen sowie deren künstlerische Adaption in Kunstwerken, in Filmen und der Alltagskultur dokumentiert. Die politische Agitation nicht zu vergessen. Der Händedruck zum Zusammenschluss von Kommunisten und SPD zur SED schaffte es zum Beispiel als Symbol unter anderem ins Parteiabzeichen.

Willy Brandts Kniefall

Willy Brandts Kniefall

Diese Fotografien dienen als konkrete Bezugspunkte unserer Erinnerung und sind nicht austauschbar. Auch wenn viele Bilddokumente von einem historischen Ereignis existieren, so ist doch immer nur eines zur Ikone aufgestiegen. Grundvoraussetzungen dafür sind eine eingängige Bildsprache, die Komplexität des Bildinhaltes und ein möglichst großes Überraschungsmoment. Im Fall von Conrad Schumann gelang es dem Fotografen Peter Leibing genau den Augenblick des Sprungs über den Stacheldraht einzufangen – ein dramatischer Übergang zwischen Diktatur und Demokratie.

Bilder im Kopf – Ikonen der Zeitgeschichte
Bis 1. Oktober
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Willy-Brandt-Allee 14, D-53113 Bonn
+49 (0)228 9165109, E-Mail Kontaktformular
Geöffnet Dienstag bis Sonntag 9 – 19 Uhr

Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

 

Mehr lesen

Heinrich Heidersberger: «Kleid aus Licht»

27.5.2013, 0 KommentareHeinrich Heidersberger:
«Kleid aus Licht»

Frauenakte und das Spiel mit Licht und Schatten. Das fasziniert und inspiriert Fotografen sei jeher. So auch den deutschen Fotografen Heinrich Heidersberger (1906-2006), der 1949 für den «Stern» die experimentelle Aktserie «Kleid aus Licht» schuf, die derzeit in der Berliner Galerie Petra Rietz Salon zu sehen ist.

«Selection»: Blick durch Fotokunst

22.5.2013, 0 Kommentare«Selection»:
Blick durch Fotokunst

Die Berliner CWC GALLERY zeigt noch bis zum 24. August eine sehenswerte Fotoausstellung: «Selection». Dahinter verbergen sich über 100 ausgewählte Werke von sieben herausragenden Vertretern der Fotokunst, die erstmalig in dieser Zusammenstellung gezeigt werden und verschiedene Genres – von Akt und Porträt über Tierphotographie bis Stillleben – vereinen. Besonderer Bestandteil der Ausstellung sind zwei Portfolios von Helmut Newton und Jeanloup Sieff, die eigens in Zusammenarbeit von CAMERA WORK angefertigt wurden.

Fotmuseum Winterthur: Fotografie und Architektur

1.4.2013, 0 KommentareFotmuseum Winterthur:
Fotografie und Architektur

Vom Wohnzimmer bis zum Wolkenkratzer - Architektur und Fotografie gehören seit jeher zusammen.

«Schöne Akte»: Blick in eine versunkene Welt

26.11.2011, 0 Kommentare«Schöne Akte»:
Blick in eine versunkene Welt

Der Bildband «Schöne Akte» (Das Neue Berlin) zeigt - als Nachfolgeband von «Schön nackt» - erneut Beispiele von Aktfotografie aus der DDR.

Annett Gröschner/Arwed Messmer: Die frühe Berliner Mauer

29.8.2011, 1 KommentareAnnett Gröschner/Arwed Messmer:
Die frühe Berliner Mauer

Ein wahrer Schatz aus ehemaligen DDR-Archiven: Panoramafotografien der frühen Berliner Mauer. Annett Gröschner und Arwed Messmer haben sie aufbereitet.

Sybille Bergemann: Die Polaroids

25.8.2011, 0 KommentareSybille Bergemann:
Die Polaroids

Sybille Bergemann hat neben ihren Auftragsfotografien viel mit Polaroids gearbeitet. Es sind Unikate "vom Rand der Welt", wie sie selbst bekannte.

Margaret Bourke-White: Das Auge ihrer Zeit

12.2.2013, 0 KommentareMargaret Bourke-White:
Das Auge ihrer Zeit

Mit dabei sein, wenn Geschichte geschrieben wird: Das war Margaret Bourke-Whites "unstillbarer Wunsch" und sie sah sich als "Auge der Zeit".

Deutscher Fotobuchpreis 2013: Neue Bände fürs Regal

20.11.2012, 0 KommentareDeutscher Fotobuchpreis 2013:
Neue Bände fürs Regal

Welche Fotobände stehen in euren Regalen? Das haben wir kürzlich unsere Leser gefragt. Der Deutsche Fotobuchpreis 2013 gibt uns nun Tipps für mindestens einen weiteren halben Regalmeter.

Deutsche Börse Photography Prize 2012: John Stezakers Fundstücke

14.9.2012, 0 KommentareDeutsche Börse Photography Prize 2012:
John Stezakers Fundstücke

John Stezaker heißt der Gewinner des „Deutsche Börse Photography Prize" des Jahres 2012. Seine Bilderwelt setzt sich aus Fundstücken zusammen.

6.11.2012, 1 KommentareHiroshi Sugimoto:
Das Meer senkrecht

Nur für die bessere Übersichtlichkeit stellen wir diesem Beitrag ein waagrechtes Bild vornedran: Ansonsten hat Hiroshi Sugimoto seine Meerbilder in die Senkrechte gestellt.

24.8.2012, 2 KommentareLeserfoto:
Zen Garten – Was ist das Motiv?

Es ist unterm Strich gleichgültig, mit welcher Absicht ein Foto gemacht worden ist. Das Motiv sollte allerdings für den Betrachter ersichtlich sein.

Strandbild: Urlaubsfoto mit Minimenschen

16.11.2011, 2 KommentareStrandbild:
Urlaubsfoto mit Minimenschen

Wenn auf Urlaubsfotos die Familie zu sehen ist, sollte sie auch zu erkennen sein. Hier versuchte die Fotografin einen Spagat zwischen Erinnerungsfoto und Landschaftsaufnahme, die leider misslungen ist.

Margaret Bourke-White: Das Auge ihrer Zeit

12.2.2013, 0 KommentareMargaret Bourke-White:
Das Auge ihrer Zeit

Mit dabei sein, wenn Geschichte geschrieben wird: Das war Margaret Bourke-Whites "unstillbarer Wunsch" und sie sah sich als "Auge der Zeit".

Leserfoto: Film Noir Schnappschuß – Geschichten erzählen

24.1.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Film Noir Schnappschuß – Geschichten erzählen

Verfallene Gebäude allein sind interessante Fotomotive. Wenn man dann innerhalb des Gebäudes noch eine Geschichte findet, die das Foto erzählen kann, muß man sich anstrengen, kein gutes Bild zu machen.

Christian Patterson: Redheaded Peckerwood

14.1.2013, 0 KommentareChristian Patterson:
Redheaded Peckerwood

Christian Pattersons rekonstruierte mit Fotografien und historischem Material einen Kriminalfall, der in den Fünfzigern Amerika erschüttert hatte: Redheaded Peckerwood.

Silhouetten-Foto: Das Fußball-Panorama

14.3.2012, 7 KommentareSilhouetten-Foto:
Das Fußball-Panorama

Ikonische Zeichen leben von der Reduzierung auf das Wesentliche und einer leichten Wiedererkennbarkeit. Beides ist in diesem Foto von Fußball-Fans gut verpackt, vor allem durch den starken Schwarz-Weiß-Kontrast.

Sybille Bergemann: Die Polaroids

25.8.2011, 0 KommentareSybille Bergemann:
Die Polaroids

Sybille Bergemann hat neben ihren Auftragsfotografien viel mit Polaroids gearbeitet. Es sind Unikate "vom Rand der Welt", wie sie selbst bekannte.

Trend-Ikone: David der jüngere

4.3.2011, 2 KommentareTrend-Ikone:
David der jüngere

Das Studioporträt eines Jünglings mahnt nicht nur durch den entblössten Oberkörper an die Renaissance - es ist mehr eine Zeit- und Trendikone als ein individuelles Porträt.

6.9.2012, 7 KommentareEinführung in die Street Fotografie/Straßenfotografie – Teil 3/4:
Street und Recht am Eigenen Bild

Eine Diskussion, die immer geführt wird, wenn erkennbare Personen im Foto sind, das an einem öffentlichen Ort aufgenommen wurde, ist: „Darf der das?“ Persönlichkeitsrecht und Recht am eigenen Bild sind ein Thema, das in verschiedenen Ländern verschieden gehandhabt wird.

Roman Bezjak: Sozialistische Moderne

21.6.2011, 0 KommentareRoman Bezjak:
Sozialistische Moderne

Roman Bezjak betreibt ein beinahe archäologisches Projekt: Er fotografierte die sozialistische Architektur in osteuropäischen Ländern.

David LaChapelle: Vergängliche Pracht

27.3.2011, 0 KommentareDavid LaChapelle:
Vergängliche Pracht

David LaChapelle überzeichnet und überhöht bis an den Rand des Erträglichen. Aber die gezeigte Pracht ist eine vergängliche.

4 Pingbacks

  1. [...] Das Haus der Geschichte in Bonn zeigt “Bilder im Kopf”: Wie Fotografien zu Ikonen der Zeitgeschichte werden. [...]

  2. [...] Das Haus der Geschichte in Bonn zeigt “Bilder im Kopf”: Wie Fotografien zu Ikonen der Zeitgeschichte werden. [...]

  3. [...] Das Haus der Geschichte in Bonn zeigt “Bilder im Kopf”: Wie Fotografien zu Ikonen der Zeitgeschichte werden. [...]

  4. [...] Haus der Geschichte Bonn: Bilder im Kopf Das Haus der Geschichte in Bonn zeigt “Bilder im Kopf”: Wie Fotografien zu Ikonen der Zeitgeschichte werden. [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder