Blumenfoto mit Leselampe:
Farben- und Tiefeneffekt

Der Einsatz von Kunstlicht erlaubt bei Blumenfotos starke Effekte. Die Tiefe sollte dabei optimiert werden.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Stephan Scherze).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Stephan Scherze).

Kommentar des Fotografen:

Dieses Bild entstand im Frühjahr dieses Jahres. Ich wollte damit die ersten Frühblüher diese Jahres festhalten. Als Mittel dienten mir dazu meine Canon EOS 350D, mein Tamron Objektiv mit einer 200er Brennweite und einer schlichten Leselampe. Nach etlichen Aufnahmen hatte ich dann endlich den Richtigen Abstand von der Lampe, die ich von schräg links oben per Hand halten musste, gefunden, und bin so zu diesem, wie ich finde, sehr schönen Ergebnis gekommen. Ich habe mich bewusst für diese Leselampe entschieden, da mit Tageslichtlampen nicht so eine schöne Farbstimmung rausgekommen ist. Leider musste ich mich daher auf den Autofokus der Kamera verlassen.

Peter Sennhauser meint zum Bild von Stephan Scherze:

Eine offene Blumenblüte, fotografiert vor rabenschwarzem Hintergrund in fahlem Licht, das von ersten, indirekten Sonnenstrahlen herrühren könnten. Die Blüte füllt den Bildrahmen fast vollständig aus und ist durch den dunklen Hintergrund radikal freigestellt.

Das Licht und die Freistellung schaffen ein etwas anderes Blumenbild: Es ist offensichtlich, dass hier nicht der botanische Apsket zählt, sondern dass die Blüte in einer ansprechenden und emotionalen Lichtstimmung gezeigt werden soll.

Tatsächlich ist kaum erkennbar, dass es sich um eine Kunstlichtquelle handelt – die Wärme des Lichttons könnte auch von einer sehr flach stehenden Sonne, vielleicht sogar von einem Vollmond stammen.

Dabei könnte man sich über die Wahl des Lichtes streiten: Grundsätzlich würde ja in jedem Fall mit einem korrekten Weissabgleich die Lichtfarbe neutralisiert, um die Farben der Blume korrekt wiederzugeben. Aber Du hast hier bewusst Wert auf die Färbung des Lichtes gesetzt, was der Blume eine ungewohnte Farbgebung verleiht. Buntes Licht kann für spannende Zwecke eingesetzt werden; Studiofotografen nutzen häufig farbige Hintergrund- und Seitenlichter – etwa das geheimnisvolle Tiefblau im Hintergrund eines Labors etc.

Du hast das Licht so gehalten, dass die Wölbung der einzelnen Blätter sehr gut sichtbar wird. Das verleiht der Blume zusammen mit der reduzierten Schärfentiefe sehr viel plastische Räumlichkeit und lässt sie aus dem Dunkel des Hintergrunds herausragen.

Der Bildrahmen wird in der Komposition fast vollständig von der Blume ausgefüllt, was oben und unten etwas beengend wirkt.

Mit der Reduktion Schärfentiefe allerdings hast Du es meiner Ansicht nach übertrieben. Auch wenn bei Makrofotografie grundsätzlich eine Freistellung vor dem Hintergrund durch Farbkontrast und Schärfentiefe wünschbar ist, schränkt mich als Betrachter eine Blende doch zu sehr ein, die mir ein Ergründen des Motivs nicht mehr erlaubt. Deine Aufnahme scheint dabei auf den Blütenstempel fokussiert, was bei dieser Neigung der Blüte und der geringen Schärfentiefe dazu führt, dass sowohl der hintere als auch der vordere Teil der Blüte der in Unschärfe liegen.

Das ist nicht ideal: Die einzige Stelle, wo ich mir die Kante eines Blütenblattes genau ansehen kann, ist die Spitze des nach rechts verlaufenden Blütenblattes. Du willst ja aber kaum nur den Stempel der Blüte inszenieren, sondern ihre ganze Feinheit mit den Adern und dem Glanz jeden Blättchens – und dazu wäre es sinnvoll dafür zu sorgen, dass der gesamte vordere Teil der Blüte in der Schärfe liegt. Eine minimal geschlossenere Blende und ein Fokuspunkt auf der Wölbung der gegen die Kamera ragenden Blättchen hätte diesen Effekt bringen können.

Dazu ist einmal mehr zu bemerken, dass sich diese feinen Unterschiede im Sucher der Kamera nicht erkennen lassen, weil erst beim Betätigen des Abblendknopfs die Blende der Voreinstellung entsprechend geschlossen wird – und bei schlechten Lichtverhältnissen ist dann im Sucher meist nicht mehr viel zu sehen.

Wenn ich Dich richtig verstehe, warst Du auf den Autofokus angewiesen, weil Du Kamera und Leselampe gleichzeitig händisch bedient hast – wenn das stimmt, kann man zum Resultat nur gratulieren. Aber eigentlich sind für Aufnahmen dieser Art ein Stativ und ein Lampenhalter unabdingbar, erlauben sehr viel mehr Feinarbeit und beispielsweise bei Kameras mit Live-View eine auf Millimeterbruchteile genaue Scharfstellung.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

Leserfoto: Haustierfotografie – Hund um High Noon

27.11.2012, 8 KommentareLeserfoto:
Haustierfotografie – Hund um High Noon

"Schlechte" Lichtverhältnisse sind nicht immer von Nachteil.

Spontanes Schwarz-Weiss Porträt: Tücke des Moments

17.8.2009, 1 KommentareSpontanes Schwarz-Weiss Porträt:
Tücke des Moments

Bei ungestellten Porträts wie auch bei Street Photography besteht die Herausforderung darin, mit dem zu arbeiten, was man hat.

Autofokus: Das Defokus-Problem

2.6.2009, 15 KommentareAutofokus:
Das Defokus-Problem

Serienfeuer und Autofokus: Probleme sind programmiert. Händische Einstellungen sind von Vorteil.

Bildkritik: Künstlerische Freiheit

29.5.2012, 5 KommentareBildkritik:
Künstlerische Freiheit

In der Kunst ist alles erlaubt. Es gilt nur jemanden zu finden, dem es gefällt, wenn man damit an die Öffentlichkeit treten will.

Naturfotografie: Blumen mit Wasserkraft

26.10.2011, 0 KommentareNaturfotografie:
Blumen mit Wasserkraft

Es scheint paradox: Blumen zu fotografieren sollte sehr einfach sein. Aber gelungene Blumenbilder sind eine Herausforderung. Hier wurde die Blume in einem Zustand fotografiert, den nicht jeder Fotograf sofort nachmachen kann.

Bunte Blume: Schön, aber auch gut?

28.4.2011, 0 KommentareBunte Blume:
Schön, aber auch gut?

Bunte, glänzende Farben ziehen unseren Blick magisch an und verleiten und zum Fotografieren. Sind aber solche Motive auch eine gute Voraussetzung für gute Bilder, oder braucht es mehr dazu?

22.3.2013, 3 KommentareFotoausrüstung:
Festbrennweiten vs. Zoomobjektive – Ein praxisnaher Vergleich bei 35 mm Brennweite (1)

Der heutige erste Teil umfaßt die Einleitung und Methodik der Untersuchung.

Leserfoto: Bild des Monats November

21.1.2013, 0 KommentareLeserfoto:
Bild des Monats November

Die Beurteilung ist abgeschlossen: Die Wahl für das Bild des Monats November ist auf den Hund um High Noon gefallen, den wir hier bereits kennenlernen durften.

11.1.2013, 4 KommentareLeserfoto:
Ein neuer Blick auf die Tower Bridge

Es ist gar nicht so einfach, häufig fotografierte Sehenswürdigkeiten in einem ungewöhnlichen Blickwinkel festzuhalten. Bei der Tower Bridge hat es der Fotograf hier mit einer Kombination aus Langzeitbelichtung, Tempo und Farbmischung geschafft.

Leserfoto: Das klassische Mutter-Kind-Portrait

29.1.2013, 2 KommentareLeserfoto:
Das klassische Mutter-Kind-Portrait

Wer gut vorbereitet ist, kann auch die kurzen Zufallsmomente für seine Aufnahmen nutzen, wie bei diesem zeitlosen Familienklassiker zu sehen ist.

Leserfoto: Film Noir Schnappschuß – Geschichten erzählen

24.1.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Film Noir Schnappschuß – Geschichten erzählen

Verfallene Gebäude allein sind interessante Fotomotive. Wenn man dann innerhalb des Gebäudes noch eine Geschichte findet, die das Foto erzählen kann, muß man sich anstrengen, kein gutes Bild zu machen.

Bildbearbeitung: Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (2)

23.1.2013, 4 KommentareBildbearbeitung:
Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (2)

Der nachfolgende Artikel unseres Gastautors Thomas Brotzler befaßt sich mit den Möglichkeiten des Abwedelns und Nachbelichtens. Im vorangegangenen ersten Teil ging es um die Herkunft und Bedeutung dieser Technik. Im heutigen zweiten Teil werden praktische Aspekte mit einem Bearbeitungsbeispiel aufgezeigt.

6.7.2012, 0 KommentareBrücke ohne Spannungsbogen

Eine tolle Lichtstimmung und ein Motiv mit Potenzial müssen trotz allem noch gut inszeniert werden.

Hafenbild: In der Blauen Stunde

9.6.2011, 0 KommentareHafenbild:
In der Blauen Stunde

Das Licht der Blauen Stunde bietet häufig ideale Aufnahmebedingungen. Allerdings braucht eine Aufnahme nicht nur ein gutes Licht, sondern auch eine gute Gestaltung.

Tanzfotografie: Herausforderung vor der Bühne

11.5.2010, 1 KommentareTanzfotografie:
Herausforderung vor der Bühne

Im Halblicht der Bühne sollte man sich nicht auf Bewegungslosigkeit des Motivs als technischen Kompromiss einlassen.

Das Stativ in der Landschaftsfotografie (II): Positive Nebenwirkungen

18.2.2011, 15 KommentareDas Stativ in der Landschaftsfotografie (II):
Positive Nebenwirkungen

Ein Stativ bremst den Fotografen, es sorgt für Ruhe und eine feste Routine bei der Komposition: Mehr Gründe für das Dreibein.

Makroaufnahme: Belebter Mini-Engel

13.10.2010, 1 KommentareMakroaufnahme:
Belebter Mini-Engel

In Ausnahmesituationen lohnt es sich, mit unorthodoxer Beleuchtung zu experimentieren. Zum beispiel auch bei Makroaufnahmen (hier mit Retro-Adapter).

Morgentau-Grashalm: Braucht keine Story

23.2.2010, 1 KommentareMorgentau-Grashalm:
Braucht keine Story

Nicht jede Fotografie braucht eine "Geschichte". Ein wirklich gutes Bild lässt sie im Kopf des Betrachters entstehen.

Leserfoto: Melancholie einer Industriebrache

23.5.2013, 0 KommentareLeserfoto:
Melancholie einer Industriebrache

Unsere heutige Bildbesprechung zeigt ein gelungenes Beispiel eines industriellen Stillebens.

Digitale Lochkamera: Tipps für Einsteiger

21.11.2012, 1 KommentareDigitale Lochkamera:
Tipps für Einsteiger

Eine Lochkamera zu bauen, ist nicht nur ein beliebtes Projekt für Schüler, weil es ja eigentlich nur einer Kiste mit Loch bedarf, ausgerüstet mit lichtempfindlichen Material. Es gibt auch eine ganze Sparte von Fotografen, die Lochkamerafotografie regelrecht als Kult betreibt.

23.7.2012, 3 KommentareBokeh – so wirds gemacht

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder