kuestehdr.jpg

kuestehdr.jpg

Hier die HDR-Variante mit Tone Mapping, ebenfalls aus nur einem RAW. Wenn man das HDR vergrössert, sieht man deutlich mehr Details als auf allen anderen Bearbeitungsvarianten. Das liegt daran, dass mit dem Tone-Mapping gezielt lokale Details verstärkt werden, indem deren Kontrast unabhängig vom Rest des Bildes erhöht wird. Unser Auge kann diese feinen Details in der Realität bestens erkennen, aber wenn deren Kontrastumfang auf JPEG-Niveau zusammengequetscht wird, verschwinden viele Feinheiten, die eigentlich noch im RAW gespeichert wären. Für mich ist diese Detailverstärkung der unschlagbare Vorteil der HDR-Technologie – wenn man auch Gefahr läuft, das Foto schlussendlich unrealistisch wirken zu lassen. (© David Kaplan)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine Benachrichtigungs-Einstellungen zu diesem Beitrag anpassen.