Portfolio-Review am Fotobook-Festival:
Drei komplette Reviews zu gewinnen

Portfolio-Reviews sind Kritik und Anleitung zugleich: Experten begutachten eine Bildstrecke oder ein Buchkonzept und geben Tipps und Ratschläge. fokussiert.com hat drei Review-Pakete mit je drei Sessions am Fotobook-Festival in Kassel zu verlosen.

Update: Wir verlängern die Verlosungsaktion – neuer Einsendeschluss ist Mittwoch, der 21. April. Wir verlosen Preise im Wert von rund 300 Euro!

Ausschnitt aus Alec Soth: The Last Days of W.

Ausschnitt aus Alec Soth: The Last Days of W.

“Die Kandidaten haben bei jedem Reviewer vielleicht zehn Minuten Zeit, ihr Konzept zu erklären”, sagt Curt Holtz: Eine Portfolio-Kritik, und speziell die am Fotobook-Festival in Kassel, ist ein Erlebnis, aber für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch eine Herausforderung. Abgesehen von den Preisen, die es zudem für Review-Teilnehmer zu gewinnen gibt.

Für drei Fotografen oder Fotografinnen aus unserer Leserschaft haben wir drei Reviews mit je drei Terminen bei Experten zu verlosen; für sieben weitere eine Eintrittskarte zum Fotobuchfestival in Kassel – siehe Box am Ende dieses Artikels.

Die Reviews sind nicht nur ein Erlebnis, weil sich namhafte Experten die Zeit nehmen, mehr als eines Deiner Bilder zu begutachten, sondern eben auch, weil Du Dich darauf optimal vorbereiten und den Grundgedanken hinter der gezeigten Bildserie herüberbringen willst:

Darin unterscheidet sich das Fotobook-Ffestival leicht von den Portfolio-Reviews, wie man sie von andern Veranstaltungen kennt. Hier geht es ausdrücklich um Bücher, respektive um zusammenhängende Bildserien mit einer Grundidee, und nicht um einen Querschnitt des Schaffens eines Fotografen.

“Für uns im Verlagswesen ist eine solche Review ein vertrauter Prozess: Wir kriegen häufig Angebote für Fotobücher, und deren Beurteilung spielt sich unter ähnlichen Bedingungen ab”, erklärt Curt Holtz auf telefonische Nachfrage: Er ist beim Prestel Verlag (München, Berlin, London, New York) unter anderem für Foto- und Architekturbücher verantwortlich.

In einem Review können sich die Teilnehmer also darauf einstellen, ihre Idee sozusagen zu verteidigen: Bereits vorbereitet zu kommen und in zwanzig Minuten möglichst rasch den Punkt der Bildserie – oder des Fotobuchs – verständlich machen und dabei den Experten zu fesseln vermögen.

Natürlich geht es am Fotobook-Festival nicht direkt um die kommerzielle Umsetzung des Konzepts, sondern um eine grundsätzlichere Kritik, die eben auch über das übliche Programm des Verlags hinausgeht – das findet dann wiederum Holtz für sich sehr spannend.

Und sein Kollege Manfred Zollner gelangt gleich zum Punkt der Sache: “Manchmal geht es auch darum festzustellen, dass etwas eben nicht als Fotobuch umgesetzt werden muss.”

Und damit meint Zollner nicht ausschliesslich, ob ein Konzept kommerziell erfolgversprechend ist, sondern die inhaltliche und gesamtkonzeptionelle Relevanz einer Idee.

Und auch wenn sich die Teilnehmer – die für jede Review drei Experten frei wählen können – die Kritiker nach Verlag aussuchen, um zu testen, wo sie eine Chance hätten: “Ich bin in Kassel, um eine Beratung zu erbringen, nicht um Projekte für meinen Verlag zu akquirieren.” Es könne vorkommen, sagt Holtz, dass er jemandem einen Verlag empfehle, wenn er sehe, dass seine Arbeit in dessen Programm passt.

Holtz beschreibt das Publikum für die Reviews als recht weit fortgeschritten – mancher habe ein fertiges Dummy-Buch dabei, die Mappe mit losen Fotos sei eher selten. Umgekehrt warnt er auch davor, ein Projekt zu weit voranzutreiben: “Für die Verlage ist es eher abschreckend, wenn ein Projekt schon weit fortgeschritten oder fast fertig ist”, sagt er.

Die Visualisierung einer Idee ist das wichtigste, sagt er – und sie muss umsetzbar sein. Manfred Zollner, Manfred Zollner, seit 1991 leitender Bildredakteur für das fotoMAGAZIN und seit März 2007 stellvertretender Chefredakteur stellt fest, dass eine Form der Narrative erwartet werde: Es müsse einen Spannungsbogen in der Bildserie geben. “Es gibt einen Unterschied zwischen einer bunten Bildermappe und einem Buchprojekt”.

Das heisst indes nicht, dass in Kassel nicht auch ein klassisches Portfolio vorgestellt und von den Experten beurteilt werden kann. Selbst an der Biennale der zeitgenössischen Fotografie in Houston in den USA, die zu den grössten Review-Veranstaltungen der Welt gehört, kämen Teilnehmer mit Arbeiten in jedem Stadium vorbei, sagt Zollner, der gerade aus Texas zurückgekehrt ist.

Drei Reviewsw mit je drei Terminen zu verlosen – und sieben Eintrittskarten

Gewinne eine von drei Komplett-Reviews am Fotobook-Festival in Kassel am Sonntag, den 16. Mai. Jedes Paket enthält 3 Review-Termine à 20min bei bei den drei Experten Curt Holtz, Manfred Zollner und Hans-Eberhard Hess am Fotobook-Festival und natürlich eine Eintrittskarte für den Sonntag – weitere sieben Verlosungsteilnehmerinnen können je eine Eintrittskarte gewinnen. Formular ausfüllen genügt.

Die Sessions bei den Reviewern sind sehr gesucht, wir bitten darum, dass nur Fotografinnen und Fotografen teilnehmen, die den Termin am 16. Mai auch wahrnehmen können.

Die Namen der Gewinner werden auf fokussiert.com veröffentlicht und die Sieger per Mail benachrichtigt. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 21. April 2010, Mitternacht.

Verlosungs-Formular ausf&uumlllen

 

Mehr lesen

«İstanbulum»: Eine vorsichtige Annäherung

12.12.2011, 0 Kommentare«İstanbulum»:
Eine vorsichtige Annäherung

Wer «İstanbulum» ansieht, braucht Zeit - genauso wie es Zeit braucht, um Istanbul, den Handlungsort dieses Bildbandes, zu entdecken. Zeit, die sich auszahlt.

Helmut Newton: \

13.5.2011, 0 KommentareHelmut Newton:
"Sumo" - Vermächtnis eines Trendsetters

So schillernd wie die Person Helmut Newton war, so schillernd und vielschichtig ist sein Schaffen. Das zeigt der Klassiker "Sumo", das Vermächtnis des Fotografen.

FotoEspresso 1/2011: Schwarzweiß ist nicht schwarzweiß

17.2.2011, 1 KommentareFotoEspresso 1/2011:
Schwarzweiß ist nicht schwarzweiß

Schwarzweiß ist nicht gleich schwarzweiß. Photoshop bietet viele verschiedene Wege vom Farb- zum Schwarzweißbild und der neue FotoEspresso 1/2011 stellt uns einige vor.

18.6.2013, 0 KommentareHochzeitsfotografie:
Intensivworkshop in Lugano

Im malerischen Lugano im Kanton Tessin führt Roberto Valenzuela, der bekannte Hochzeitsfotograf aus Beverly Hills, einen Intensivworkshop zum Thema Hochzeitsfotografie durch.

9.1.2013, 4 KommentareLenswork

Der nachfolgende Artikel ist zwar in der Reihe „Fotografen im Fokus“ erschienen, fällt aber insofern aus dem Rahmen, weil er nicht einen einzigen Fotografen behandelt, sondern eine Publikation. Ich habe mich dennoch entschlossen, Lenswork anzusprechen, weil die Zeitschrift sich von vielen anderen, die sich im selben Metier bewegen, abhebt.

20. Photoszene: Foto-Mekka Köln

13.9.2010, 0 Kommentare20. Photoszene:
Foto-Mekka Köln

Die bevorstehende Kölner Photokina zeigt die Technik, die 20. Photoszene das, was man damit anstellen kann: die Bilder.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder