Kroatische Tapasbar:
Den Weg zu Ende gehen

Ein Schnappschuß kann zu einem guten Foto werden, wenn man ihm in der Nachbearbeitung die Chance dazu gibt.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Severin Latkovic).

Kommentar des Fotografen:

Sieht zwar aus wie Mexiko, wurde aber in Kroatien aufgenommen ;) Die Schrift sieht zwar sehr stark und etwas unwirklich aus, aber die war wirklich so. Am meisten gefällt mir, wie man auf der linken Seite den Stier noch knapp sehen kann.

Profi Sofie Dittmann meint zum Bild von Severin Latkovic:

Über die kroatische Tapasbar mußte ich lange schmunzeln. Die Textur der Wand im Zusammenspiel mit der Maserung der Tür finde ich auch sehr visuell verlockend und hätte in diesem Moment sicherlich auch meine Kamera gezückt.

Zur Komposition: Was ich persönlich anders gemacht hätte, ist der Blickwinkel, aus dem Du das Bild aufgenommen hast. Der Horizont ist etwas verschoben – genug, um aufzufallen, aber nicht genug, um wirklich „etwas zu bringen“.

Durch die strengen Geraden, die durch das Bild laufen, erwartet man entweder einen geraden Horizont, oder einen stärkeren Winkel. Das Bild wirkt dadurch in meinen Augen wie ein Schnappschuß.

In der Hauptsache vermisse ich jedoch Stimmung im Foto. Ich hatte in einer früheren Kritik mal erwähnt, daß ich bei manchen Fotos als Betrachter das Gefühl habe, um ein gutes Foto gebracht worden zu sein. Das hier ist so eines. Ich schaue es mir an, und mein erster Gedanke ist, „Hättest Du doch…“

BearbeitetHättest Du doch noch ein bischen daran herumgefeilt, die Farben verstärkt, den Kontrast. Dem ganzen Pfiff geben. Nicht viel, ein bisschen reicht. Da in diesem Bild sonst nichts vor sich geht, sind die Farben usw. für mich das Mittel, das mich im Foto hält. Die Wand, der Stier, die Tür. Alles lebt von den Farben, der Textur. Dann wäre zum Beispiel dies herausgekommen.

So, wie es jetzt ist, sieht es aus, als hättest Du einen Meter vor der Ziellinie beschlossen, das Rennen sei vorbei. Andere Bilder auf Deiner Webseite wurden entsprechend farbkorrigiert. Diesem hätte es auch gut getan.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

2 Antworten
  1. max k. says:

    ich muss judith da zustimmen.. vielleicht wäre ich einen schritt weiter nach rechts gegangen um die unterkante der wand und die linie im oberen drittel parallel zu bekommen, aber die farbsättigung find ich in der bearbeiteten variante ziemlich übertrieben.

    sowas ist mal rausgekommen als ich ein bild am laptop bearbeitet hab und über nen sofortausdrucker gedruckt hab ;)

    cheers

    Antworten
  2. judith a. w. says:

    Um ehrlich zu sein. Das Foto das du gemacht hast ist prima. Vielleicht ein klein wenig mehr Sättigung, das wäre o.k. Das Foto das bearbeitet eingestellt wurde ist m.E. völlig überzogen und hochgeschraubt. Wirkt nicht mehr natürlich und ist einfach dieses Bisschen zu viel.

    Weiter mit deinem guten Geschmack.
    Grüße

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *