Strassenfotografie:
Im Lichtschein der Zeremonie

Menschen im Kreis und im Widerschein einer Flamme sind die Ikone der Zivilisation und immer wieder ein faszinierendes Bild.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Frank Ruland).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Frank Ruland).

Kommentar des Fotografen:

Diese Aufnahme entstand an einem Ghat in Varanasi während der bekannten Abendzeremonie. Still beobachtete ich von einem erhöhten Standpunkt das bunte Treiben. Leider steht der Schärfepunkt etwas zu weit vorne, was jedoch nicht schlimm ist. Dennoch stört mich an diesem Foto etwas. Leider komme in nicht darauf.

Peter Sennhauser meint zum Bild von Frank Ruland:

Eine indische Familie mit vielen Mitgliedern reiht sich in dieser Aufnahme um einen mehrstöckigen Kerzen- oder Öllampenhalter. In offensichtlicher Andacht und Ernsthaftigkeit konzentriert sich der Kreis auf das Licht und die Zeremonie, die von der Mutter im prächtigen Sari in der hinteren Reihe zelebriert wird. Wir sehen sieben Familienmitglieder im indirekten Kerzenschein und drei ältere Männer und zwei Jungen als Silhouette, deren Umrisse aber vom Lichtschein erleuchtet werden.

Eine wunderbare Aufnahme, welche die Hingabe dieser Menschen, ihren Zusammenhalt und die Geborgenheit der Familie ausdrückt. Die nicht ganz einfache Lichtsituation ist sehr schön bewältigt, dass die Flämmchen der Kerzen teilweise ausbrennen, stört nicht, weil dafür die Gesichter im Licht ideal belichtet sind und die Silhouetten durch das Gegenlicht sehr schon abgegrenzt werden.

Die zusammengesteckten Köpfe im Vordergrund und der leichte Schwung nach links oben in der Anordnung der hinteren Reihe sorgt für eine Dynamik jenseits des Kreises. Die Bildführung über die Gesichter führt durch deren Blickrichtung hin zu der Lichtquelle und zurück.

Tatsächlich liegt der Vater mit Kind hinten links knapp ausserhalb der Schärfeebene, was mit einem Fokuspunkt hinter den Silhouetten hätte vermieden werden können, aber es stört nur sehr bedingt; der Motivschwerpunkt sind ohnehin Mutter und Tochter in ihren farbenfrohen Gewändern, die sich den Kerzen zuwenden.

Abgedunkelter Hintergrund

Abgedunkelter Hintergrund

Was hingegen ganz massiv stört in diesem ansonsten grossartigen Bild, das ist der Hintergrund. Er ist erstens zu hell, lässt die Örtlichkeit nicht wie eine Flusstreppe in Varanasi, sondern wie eine Mall in einem US-Vorort erscheinen und lenkt durch die beiden vorbeigehenden Männer ungeheuer ab.

Nun kann man bisweilen in der Strassenfotografie halt die Perspektive einfach nicht so ändern, wie man das gerne möchte. Hier hätte ein Standortwechsel, so er denn möglich gewesen wäre, ausserdem die ganze Komposition verändert, was sehr schade wäre.

Aber wir Fotografen und Photoshopper haben noch andere Möglichkeiten, solche Ablenkungen auszumerzen oder wenigstens noch weiter in den Hintergrund zu drängen. Schon lange vor der Photoshop-Zeit hätte hier jeder Künstler den Hintergrund abgedunkelt, so weit das irgendwie möglich war.

Ich habe es auf krude Art und Weise und aus Zeitmangel sehr rabiat in Photoshop versucht – das Resultat ist entsprechend grob und nur als Anregung gedacht: Mit sehr viel Sorgfalt und Arbeit ist es aber möglich, einen kaum merklichen Effekt zu schaffen..

Und ein bisschen Arbeit, wenn nicht sogar ziemlich viel, ist diese Aufnahme meiner Meinung nach auf jeden Fall wert.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

Essen in Szene setzen - Teil 1 von 2

6.12.2012, 2 KommentareEssen in Szene setzen - Teil 1 von 2

In einem vor ein paar Wochen erschienenen Artikel über Essensfotografie spreche ich unter anderem an, daß Gerichte in Szene gesetzt werden wollen. Dazu bedarf es nicht viel, auch wenn man keinen Profi-Stylisten zur Verfügung hat oder sich keine Profi-Lampen leisten kann.

Leserfoto: Ländliche Portrait-Idylle

23.10.2012, 5 KommentareLeserfoto:
Ländliche Portrait-Idylle

Natürlichkeit und Bodenständigkeit sind Begriffe, welche wir mit dem Landleben verbinden und die auf diesem Foto auf den ersten Blick gut und auf den zweiten nur halb umgesetzt wurden.

Bildkritik: Landschafts-Schnappschuß: Regelbrüche bewußt einsetzen

4.6.2012, 7 KommentareBildkritik:
Landschafts-Schnappschuß:
Regelbrüche bewußt einsetzen

Die Krux mit Regelbrüchen ist, daß sie bewußt und gekonnt eingesetzt werden müssen, wenn sie eben genauso wirken sollen.

Architekturfoto: Schönheit der Form

21.6.2011, 1 KommentareArchitekturfoto:
Schönheit der Form

Die Schönheit der Form hat eine sehr lange Tradition in der Kunst. Andreas Wecker gelingt es mit seinem Bild, diese Schönheit exemplarisch herauszuarbeiten.

Steinstapel: Oberflächenfaszination

24.3.2010, 3 KommentareSteinstapel:
Oberflächenfaszination

Einfache Motive können durch Oberflächenstruktur und Beleuchtung spannend werden. Wichtig ist eine bewusste Konzeption.

19.3.2013, 9 KommentareLeserfoto:
Ein lebendiger Augenblick

Wie läßt sich die Flüchtigkeit einer Szene in einem ausdrucksstarken Bild festhalten?

Laurenz Berges: Aufgegebene Lebensräume

7.1.2013, 1 KommentareLaurenz Berges:
Aufgegebene Lebensräume

Laurenz Berges Fotografien sind menschenleer. Sie zeigen aufgegebene Lebensräume, verlassene Welten.

Freelens Foundation: Gute Fotos, guter Zweck

28.11.2012, 0 KommentareFreelens Foundation:
Gute Fotos, guter Zweck

Gute Fotos für einen guten Zweck: Mit einer Benefizausstellung will die neu gegründete Freelens Foundation Geld für hilfsbedürftige Fotografen zusammenbringen und auch fotografische Projekte unterstützen.

Leserfoto: Regeln kennen und brechen

15.1.2013, 3 KommentareLeserfoto:
Regeln kennen und brechen

Man darf nicht an sich zweifeln, wenn einem (s)ein Bild gut gefällt, obwohl es nicht alle Regeln der Gestaltung berücksichtigt.

Silhouetten-Foto: Das Fußball-Panorama

14.3.2012, 7 KommentareSilhouetten-Foto:
Das Fußball-Panorama

Ikonische Zeichen leben von der Reduzierung auf das Wesentliche und einer leichten Wiedererkennbarkeit. Beides ist in diesem Foto von Fußball-Fans gut verpackt, vor allem durch den starken Schwarz-Weiß-Kontrast.

Erinnerungsfoto: Hüpfer am Kugelstrand

21.2.2012, 8 KommentareErinnerungsfoto:
Hüpfer am Kugelstrand

Ein tolles Souvenirfoto hat meistens einen persönlichen Wert. Damit darf das Bild alle Regeln brechen und muss keine weiteren Ansprüche erfüllen.

10.9.2014, 0 KommentareLeserfoto - „Nudelsuppe“:
Qual der Wahl des Beschnitts

Manchmal ist der beste Beschnitt, keinen vorzunehmen.

Strassenfotografie: Der Mann im Himmel

15.4.2012, 2 KommentareStrassenfotografie:
Der Mann im Himmel

Bei grossen Kontrastunterschieden zwischen Motiv und Hintergrund muss die Belichtung auf Spotmessung gestellt werden.

Strassenfotografie: Das stille Fahrrad

26.3.2012, 0 KommentareStrassenfotografie:
Das stille Fahrrad

Stilleben müssen nicht aus Vasen und Obst bestehen. Ein altes Fahrrad in einer Seitengasse tut's auch.

Ein Kommentar

  1. Das Bild selbst gefällt mir trotz einer für mich nicht ausreichenden Schärfeneinstellung. Was mich jedoch als Betrachter stört, sind die vier Kerzen im Hintergrund, die mich sehr irritieren und von der zentralen Ausage der Menschen im Vordergrund ablenken.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder