Pidder Auberger:
Foto und Grafik

Pidder Auberger ist bildender Künstler und verwendet die Fotografie als selbstverständliches Medium seiner Kunst. Fotografie und Grafik kommen zusammen.

Pidder Auberger: Schulterkuss 7

Pidder Auberger arbeitet mit „normaler“ Kamerafotografie, mit Fotogrammen und der Cliché-verre-Technik. Die Arbeiten sind aktuell in Essen zu sehen – zusammen mit Holzschnitten.

Pidder Auberger: Cliché-verre Gr. 6 über Foto, 1988

Pidder Auberger kommt ursprünglich von der Malerei und der Zeichnung und arbeitet seit den Siebzigerjahren mit der Fotografie. In den Achtzigerjahren entstehen erste Holzschnitte und Clichés-verre. Beim Glasklischeedruck werden undurchsichtig beschichtete Glasplatten grafisch bearbeitet. Mit diesem Negativ kann ein darunter gelegtes Fotopapier belichtet werden.

Charakteristisch für Aubergers Werk ist ein experimenteller Umgang mit den Medien, die er unkonventionell behandelt und miteinander verbindet. Fotografische und grafische Techniken nutzt Pidder Auberger gleichberechtigt für seine abstrakten Bildfindungen. Bei den Belichtungsmontagen kombiniert er z.B. drei Verfahren, wie das Fotogramm mit der Kamerafotografie und dem Cliché-verre. Einzelne Motive tauchen immer wieder auf. Das Cliché-verre Gr. 6, 1988, wird nach seiner Belichtung auf Papier einmal aquarelliert, einmal zur Belichtungsmontage über einem Foto (Bild oben).

Pidder Auberger: Gebrochenes Holzstück, Fassung 2, 1986 Pidder Auberger: Holzschnitt 10, 1983

Pidder Auberger: Bestrahlungsmaske vor Cliché-verre 62, 2001Die Gegenüberstellung der Holzschnitte und der Fotoarbeiten (wie die zwei Beispiele oben) macht das Grenzgängertum von Auberger offensichtlich, In spielerischen Versuchen gelangt er zu einer ganz eigenen, abstrakten Formwelt, in der Wiederholung und Variation eine Konstante sind. Mal haben die Werke einen malerischen Charakter, wenn sie aquarellisiert sind. Mal ist der grafische Charakter betont oder sogar das Abbild, wenn abstrakte Formen noch an Gegenständliches erinnern.

Pidder Auberger, Jahrgang 1946, hat in Düsseldorf Kunst studiert und lebt eben dort und im Westerwald. Zur Ausstellung im Folkwang-Museum erschien der Bildband Pidder Auberger – Fotografien und Holzschnitte (Affiliate-Link) im Steidl-Verlag Göttingen.

Pidder Auberger -Fotografien und Holzschnitte
Bis 3. April
Fotografische Sammlung Museum Folkwang, Museumsplatz 1, D-45128 Essen
+49 (0)201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de
Geöffnet Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Freitag bis 22.30 Uhr

Pidder Auberger bei Wiki
Museum Folkwang Essen

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] auf der Webseite fokussiert.com fanden wir den folgenden Beitrag durchaus erwähnenswert: Pidder Auberger: Foto und Grafik » fokussiert.com Unter anderem heisst es dain: Pidder Auberger ist bildender Künstler und verwendet die […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *