Architektur:
Auch Unfertiges kann ansprechen

Selbst wenn das Bauwerk noch noch nicht fertig gestellt ist, kann daraus ein gutes Architekturfoto werden. Man muss nur etwas daran arbeiten und das Bild gestalten.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Malte Uchtmann).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Malte Uchtmann).

Kommentar des Fotografen:

Ausblick von den Marco-Polo Terassen auf die Elbphilharmonie.

Profi Thomas Rathay meint zum Bild von Malte Uchtmann:

Es ist immer wieder spannend, wenn sich in der unmittelbaren Umgebung etwas Neues entwickelt. Sicherlich bist du schon öfter an dieser Stelle gewesen und hast dir den Fortschritt des Bauwerkes der Elbphilharmonie angesehen. Dein Bild ist vom Technischen her wirklich gut. Keine stürzenden Linien, ein recht spannender Himmel, keine großartig ablenkenden Spiegelungen in den Scheiben.

Dass die Baukrane im Bild sind, gehört ja mit zur Baustelle. Trotzdem stören sie etwas – oder besser, sie tragen nicht zur Verbesserung des Bildes bei.

Das eigentlich tragende Element soll ja die entstehende Elbphilharmonie sein. Meines Erachtens nach geht sie aber total im Ganzen unter. Die Häuser davor sind viel prägender für das Gesamtbild.

Ich denke, dein gewählter Aufnahmestandort ist nicht optimal. Trotzdem kann aus deinem Bild durch einen neuen Ausschnitt noch ein ganz interessantes Foto werden.

Bearbeitetes Bild: Engerer Ausschnitt

Bearbeitetes Bild: Engerer Ausschnitt

Sieh dir die wiederkehrenden Elemente der Häuserreihen an. Ich habe die Farben noch etwas auf die Komplementärfarben Blau und Gelb reduziert, so dass die Philharmonie doch noch etwas zum Bild beitragen kann. Dann habe ich den Ausschnitt sehr eng gewählt und damit das ganze Gewusel auf dem Dach aus der Aufnahme verbannt.

Trotzdem ist durch den gelben Kranstumpf und auch durch die (nicht zur Baustelle gehörenden) Krane im Hintergrund noch etwas Bauatmosphäre vorhanden. Und durch den kleinen Wasseranteil soll der Standort „Elbe“ dargestellt werden.

Ich hoffe du bist mit meinem Eingriff in dein Bild einverstanden und freu mich auf die Meinung der anderen Leser.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

11.3.2013, 0 KommentareFriederike von Rauch:
Allein im Museum

Wir wähnen uns in dunklen Katakomben, sind jedoch im Museum - ganz alleine, nur mit mit Friederike von Rauchs Fotografien.

Lina Kim/Michael Wesely: Schattenloses Brasília

4.2.2013, 4 KommentareLina Kim/Michael Wesely:
Schattenloses Brasília

Ein schattenloses Brasília: Die Langzeitbelichtungen von Lina Kim und Michael Wesely zeigen die utopische Hauptstadt, als ob die Sonne niemals unterginge.

Leserfoto: Bild des Monats November

21.1.2013, 0 KommentareLeserfoto:
Bild des Monats November

Die Beurteilung ist abgeschlossen: Die Wahl für das Bild des Monats November ist auf den Hund um High Noon gefallen, den wir hier bereits kennenlernen durften.

Digitale Nachbearbeitung von Fotos: Das Salz in der Suppe

6.2.2013, 3 KommentareDigitale Nachbearbeitung von Fotos:
Das Salz in der Suppe

Die Digitalfotografie ermöglicht uns, „einfach mal drauflos zu schiessen“ und anschliessend zu löschen, was nicht gefällt. Oft tritt dabei der Akt des Fotografierens an sich in den Hintergrund. Aber auch in Zeiten der Digitalfotografie hat ein gutes Bild unsere volle Aufmerksamkeit beim Fotografieren verdient.

Teil 2 von 2: Essen in Szene setzen

13.12.2012, 1 KommentareTeil 2 von 2:
Essen in Szene setzen

Im ersten Teil habe ich ein paar allgemeine Ausführungen zu Food Styling gemacht. Mit ein wenig Übung kann auch ein Anfänger schnell effektvolle Essensfotos aufnehmen.

26.9.2012, 4 KommentareFotografische Komposition - Teil 1 von 3:
Darauf ist bei der Bildgestaltung zu achten

Komposition, kompositionelle Regeln und Stilrichtungen haben sich über die Jahrhunderte hinweg grundsätzlich geändert, sind geformt und gebrochen worden. Die folgenden Ausführungen sind daher auch nicht als historische Abhandlung gedacht, sondern als kurzer Überblick über wichtige Gesichtspunkte fotografischer Komposition.

Architekturfoto: Schönheit der Form

21.6.2011, 1 KommentareArchitekturfoto:
Schönheit der Form

Die Schönheit der Form hat eine sehr lange Tradition in der Kunst. Andreas Wecker gelingt es mit seinem Bild, diese Schönheit exemplarisch herauszuarbeiten.

Quartierfoto: Tristesse ansprechend darstellen

2.6.2011, 0 KommentareQuartierfoto:
Tristesse ansprechend darstellen

Wiederkehrende Element, fallende Linien und ein Analoglook helfen diesem tristen Bild, seine beabsichtigte Wirkung zu verstärken.

Todd Hido: Trauriges Amerika

6.3.2010, 0 KommentareTodd Hido:
Trauriges Amerika

Wenn es Nacht wird in Amerika, drückt Todd Hido auf den Auslöser. Er zeigt traurige Vororte, menschenleere Straßen und einsame Porträts.

Ein Kommentar

  1. Das bearbeitete Bild zeigt sehr schön, wie ein maßvoller Umgang mit den Farbreglern dem Bild gut bekommen kann. Für meinen Geschmack etwas zu bunt, aber immerhin grandios klar.

    (N.B. Das wäre eine geeignete Szene für schwarzweiß.)

    Oft ist weniger mehr, doch hier fehlt mir nach dem Beschnitt etwas an Information. Das liegt daran, dass nun ist nicht mehr der Neubau im Hintergrund das Motiv ist, sondern die Siedlung an der Uferpromenade. Hätte der Fotograf die Häuser im Vordergrund fotografieren wollen, hätte er einen mehr frontalen Standpunkt benötigt und auch ein wenig tiefer gezielt.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder