Digitale Kunst:
Gänseblümchen einmal ganz anders

Um effektive Fotos zu schießen muß man manchmal nur vor die Haustür gehen. Und dort etwas sehen.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Stefan Leisi)

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Stefan Leisi)

Kommentar des Fotografen:

Mich fasziniert, wie die im Frühling alle Pflanzen mit aller Macht den ersten Sonnenstrahlen entgegenwachsen, mögen sie noch so klein sein. In diesem Fall ist es eine kleines Gänseblümchen, welche seine Blüte der Sonne entgegen streckt.

Profi Sofie Dittmann meint zum Bild von Stefan Leisi:

Mein Kunstmaler-Vater hat einmal gesagt, die Welt bestünde aus denen, die schauen, und denen, die sehen. Du siehst. Glückwunsch zu diesem beeindruckenden Foto, das wieder einmal beweist, daß für gute Bilder eigentlich nur ein gutes Auge und die Fähigkeit, mit der Kamera das Gesehene wiederzugeben, gehört.

Die Nachbearbeitung gibt, zusammen mit den fast ausgebrannten Blütenblättern, dem Ganzen den Charakter digitaler Kunst.

Das könnte kitschig sein, wenn nicht die Details unterhalb der längsten Blüte wären, womit Du mir verrätst, daß Du nicht einfach so drauflos geknipst, sondern Dir (auch bei der Nachbearbeitung) Gedanken gemacht hast.

Das quadratische Format funktioniert hier, weil die dominierenden Linien so durch das Bild laufen, daß die längste Blüte die Spitze eines Dreiecks bildet – und trotzdem ist sie nicht mittig angeordnet, sondern der Goldene Schnitt im großen und ganzen eingehalten.

Ich habe etwas mit den Farben gespielt, (das Bild ist in lila-monochrom gehalten, was mich sofort zur Umwandlung in Schwarzweiß verführt hat), und bin zu dem Schluß gekommen, daß ich den Lilastich hier persönlich weggelassen hätte. Das Foto wirkt auch in schwarzweiß gut, sogar besser, und in solchen Fällen ist Farbe meines Erachtens unnötig.

Nicht nur, weil ich persönlich Schwarzweiß bevorzuge, sondern weil eine entsprechende Bearbeitung bei einem minimalischisch gehaltenen Foto wie diesem den Betrachter sich auf die Details konzentrieren läßt, wie etwa unterhalb der längsten Blüte.

Ich würde dieses Foto (in schwarzweiß) gerahmt an meine Wand hängen.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

29.8.2012, 0 KommentareFotografien aus 24 Stunden:
Eis, Nebel und Blumen

Das schmelzende Eis des Titlis Gletschers, Nebel, der die Regenzeit ankündigt und Blumen für Vietnam.

Blumenfoto: Stengel im Fokus

26.4.2012, 8 KommentareBlumenfoto:
Stengel im Fokus

Blumenfotografie mal anders: Statt immer nur von oben auf die Blüte zu zielen, kann auch die Fokussierung auf eher weniger beachtete Pflanzenteile wie den Stengel reizvolle Fotos ergeben.

Naturfoto: Aug\' in Auge mit der Blume

25.4.2012, 1 KommentareNaturfoto:
Aug' in Auge mit der Blume

Um ein effektvolles Foto zu machen, muß man sich schon mal Aug' in Auge mit seinem Motiv begeben.

Computerkunst: Schöne neue Bildwelten

27.12.2010, 4 KommentareComputerkunst:
Schöne neue Bildwelten

Fotografie, Grafik, Collage und Videotechniken mischen sich im Computer zu einer neuen Kunst. Die digitalen Bildwelten erscheinen uns "wie gemalt" oder "wie fotografiert".

Digitale Kunst: Mädchen an Bahngleis

16.11.2010, 3 KommentareDigitale Kunst:
Mädchen an Bahngleis

Bildelemente sollten auch bei digitaler Kunst zum Bild beitragen, anstatt vom Hauptbildgegenstand abzulenken.

Abstraktbild: Wo ist die Aussage?

29.4.2008, 7 KommentareAbstraktbild:
Wo ist die Aussage?

Auch radikal abstrakte, nur noch auf Farben und Formen reduzierte Fotos, brauchen eine klare visuelle Botschaft. Das unterscheidet Farbkleckse von spannenden Bildern.

Blumenbild: Verborgener Blick

29.3.2011, 0 KommentareBlumenbild:
Verborgener Blick

Noch eine raffinierte Art, Blumenbilder zu machen: Der Blick ins Unsichtbare, das Subjekt als Entdeckung, macht Banales spannend.

Schmetterling in Color-Key: Der abgekämpfte Frühlingsbote

28.1.2011, 1 KommentareSchmetterling in Color-Key:
Der abgekämpfte Frühlingsbote

Color-Key-Aufnahmen sind sehr beliebt. Damit sie aber gut wirken, sollten einige Aspekte berücksichtigt werden.

Deichspaziergang: Weniger ist mehr

11.6.2009, 0 KommentareDeichspaziergang:
Weniger ist mehr

Wenige, gut platzierte Details können aus einem Foto ein gutes Bild machen.

Bildbearbeitung: Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (1)

16.1.2013, 3 KommentareBildbearbeitung:
Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (1)

Der nachfolgende Artikel unseres Gastautors Thomas Brotzler befaßt sich mit den Möglichkeiten des Abwedelns und Nachbelichtens. Im heutigen ersten Teil geht es um die Herkunft und Bedeutung dieser Technik. Im folgenden zweiten Teil werden praktische Aspekte mit einem Bearbeitungsbeispiel aufgezeigt

9.1.2013, 4 KommentareLenswork

Der nachfolgende Artikel ist zwar in der Reihe „Fotografen im Fokus“ erschienen, fällt aber insofern aus dem Rahmen, weil er nicht einen einzigen Fotografen behandelt, sondern eine Publikation. Ich habe mich dennoch entschlossen, Lenswork anzusprechen, weil die Zeitschrift sich von vielen anderen, die sich im selben Metier bewegen, abhebt.

Bildbearbeitung: Digitale Filmkornsimulation (2)

14.11.2012, 4 KommentareBildbearbeitung:
Digitale Filmkornsimulation (2)

Der nachfolgende Artikel unseres Gastautors Dr. Thomas Brotzler befaßt sich mit der digitalen Filmkornsimulation. Im zweiten Teil geht es um die praktische Verwendung dieser Technik.

Essen in Szene setzen - Teil 1 von 2

6.12.2012, 2 KommentareEssen in Szene setzen - Teil 1 von 2

In einem vor ein paar Wochen erschienenen Artikel über Essensfotografie spreche ich unter anderem an, daß Gerichte in Szene gesetzt werden wollen. Dazu bedarf es nicht viel, auch wenn man keinen Profi-Stylisten zur Verfügung hat oder sich keine Profi-Lampen leisten kann.

Vietnamesischer Tempel: Zuviel Symmetrie - oder zuwenig?

25.5.2012, 10 KommentareVietnamesischer Tempel:
Zuviel Symmetrie - oder zuwenig?

Wenn man ein Motiv in perfekter Symmetrie aufnimmt, sollte diese eben auch perfekt sein. Die Frage ist aber, ob Symmetrie von vorneherein die richtige Entscheidung war.

Simone Nieweg: Garten- und Ackerbau

30.4.2012, 0 KommentareSimone Nieweg:
Garten- und Ackerbau

Simone Nieweg ist eine weniger bekannte Vertreterin der Düsseldorfer Schule. Vielleicht, weil sie sich stillen Landschaften widmet - der Garten- und Ackerbaukultur des Menschen.

4 Kommentare

  1. Hallo Stefan,

    tolle Aufnahme! Würde ich gerne auch mal probieren, deshalb interessieren mich die Exif-Daten zum Bild.
    Hast du die noch parat?

    Gruß Uwe

    • Salut Uwe

      Canon EOS-1Ds Mark II – 1/160s – f/5.6 – ISO 200 – 24mm

      Wünsche Dir viel Erfolg
      Gruess Stefan

    • Hallo Stefan,

      Weitwinkel wäre ich jetzt nicht drauf gekommen.
      Probiers gleich am Wochenende mal aus, soll ja schönes Wetter werden bei uns in der Pfalz.

      Gruß und allzeit Gut Licht

      Uwe

  2. Salut Sofie Dittmann

    Besten Dank für Deine Kritik. Werde das Bild demnächst auch in Schwarz-Weiss entwickeln.
    (Ich habe zu Hause noch eine freie Wand ;-) )

    Gruess Stefan

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder