Ralf Brueck:
Verformte Welt

In Ralf Bruecks Fotografien zeigt sich unsere Welt verformt und verzerrt. Die Wirklichkeit ist in Frage gestellt.

Ralf Brueck: A day after tomorrow, 2011

Mit den verformenden Eingriffen erhalten Ralf Bruecks Bilder neue Bedeutungen, die teils fantastisch anmuten. Wir sehen die Bilder aktuell in Köln.
[photos title=“Ralf Brueck“ pics=“2 3 4 5″]

Der Ausstellungstitel „Distortion“ bedeutet Verzerrung oder Verformung und meint auch eine Verschiebung von Strukturen durch Gewalteinwirkung, so wird uns mitgeteilt. Das führe so weit, dass auch von einem “Zugrunderichten“ des Bildes gesprochen werden könne. Der manipulative Eingriff Bruecks erinnere in seinen Strukturen teils an Barcodes, die die innerste Struktur der Bilder, ihr Erbgut sozusagen offenlegen.

Ralf Brueck: Transmission, 2011Ralf Brueck: Then I kissed her, 2011

Ralf Brueck bildet greifbare Wirklichkeiten wie Landschaften, Wald und Wüste oder architektonische Details in seinen Bildern ab. Unter dem digitalen Eingriff verzerren sich aber Baumstämme und Felsen zu abstrakten, blockhaften Farbstreifenbündeln und ergeben geometrische Effekte.

In anderen Arbeiten entnimmt Brueck den Formen Farbinformationen und setzt diese in einer Art Abgriff ins Bild. Diese durchsichtigen Körper schweben etwas geisterhaft, sie erzeugen eine geheimnisvolle, fast paranormale Atmosphäre.

Ralf Brueck: Pink mist, 2011

Ralf Brueck, Jahrgang 1966, studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Bernd Becher und Thomas Ruff. Bei Ruff war er Meisterschüler und legte 2003 sein Diplom ab. Er lebt in Düsseldorf. Auf Ralf Bruecks Website finden wir die Bilder der Reihe „Distortions“. In den Original-Prints sehen wir sie durchweg in Größen von 160 mal 220 Zentimeter.

Ralf Brueck: Yellow fountain 2011

Ralf Brueck – Distortions
Bis 10. Juli
Galerie Mülhaupt, Deutz-Mülheimer Straße 216, D-51063 Köln
+49 (0)221 97779768, info@galerie-muelhaupt.de
Geöffnet Mittwoch bis Samstag 12 – 18 Uhr

Ralf Brueck
Galerie Mülhaupt

1 Antwort
  1. Sebastian says:

    Vielleicht fehlt mir da einfach das interesse an Kunst. Aber sehe da nichts schönes dran. Etwas gebastel an PS – mehr nicht. Da gibst echt schönere „Kunst“-Fotos.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *