Anja Niedringhaus:
Im Krieg

Die Bilder sehen wir in Zeitungen und Magazinen. Nur der Name der Kriegsreporterin ist uns nicht geläufig: Anja Niedringhaus.

[textad]anja_niedringhaus03.jpg

Der Blick der Kriegsfotografen prägt dabei unsere „Ansichten“ über aktuelles, gewaltsames Geschehen in Krisengebieten. Und oft nehmen wir des nur im „Vorbeischauen“ wahr.

Postscriptum: Anja Niedringhaus ist bei einem Einsatz für die Nachrichtenagentur AP im Jahr 2014 in Ostafghanistan ums Leben gekommen. Ein Polizist eröffnete das Feuer auf die Fotojournalistin und eine Kollegin aus Kanada.

Deshalb ist es gut, sich im Rahmen einer Ausstellung einmal ganz konzentriert mit den Bildern einer Kriegsreporterin befassen zu können.

anja_niedringhaus06.jpgDie Deutsche Börse zeigt aktuell in Eschborn rund 70 Schwarzweiß-Fotografien, die in den letzten zehn Jahren in Afghanistan, Gaza, Libyen und dem Irak entstanden sind. Titel: „At War“ – im Krieg. Die Fotojournalistin und Pulitzer-Preisträgerin 2005 Anja Niedringhaus hat die Krisengebiete im Auftrag der Agentur Associated Press (AP) bereist. Sie arbeitet meist mitten im Kriegsgeschehen und unter extremen Bedingungen.

anja_niedringhaus01.jpgNiedringhaus‘ fotografischer Blick rückt dabei stets den Menschen ins Zentrum der Beobachtung. So entstehen einfühlsame Zeugnisse vom Alltagsleben der Menschen, von Gefangenen und Soldaten, die immer auch auf Gesten der Menschlichkeit und Hoffnung inmitten des Konflikts verweisen.

anja_niedringhaus04.jpg

Anja Niedringhaus, Jahrgang 1965, war seit 2002 für Associated Press von Genf aus tätig – im Jahr 2014 wurde sie in Afghanistan Opfer eines sogenannten Inside-Angriffs: Ein Polizist erschoss die Fotoreporterin. In den letzten 20 Jahren war sie bei allen großen Konflikten im Einsatz – vom Balkan in den Neunzigerjahren bis zu den Kriegen im Irak, in Afghanistan und Libyen. Sie fotografiert nicht nur Krisen und Kriege, sondern auch sportliche und politische Ereignisse.

Als Katalog zur Ausstellung erschien jüngst bei Hatje Cantz in Ostfildern der Bildband At War (Affiliate-Link).

Anja Niedringhaus – At War
Bis 16. März
Deutsche Börse Group, The Cube, Mergenthalerallee 61, D-65760 Eschborn
+49 (0)69 211 1 32 83, art@deutsche-boerse.com
Die Ausstellung ist nur mit Anmeldung zur (kostenlosen) Führung zugänglich. Termine der Führungen auf der Website, Anfragen und Anmeldungen unter der genannten Telefonnummer oder E-Mail-Adresse

Anja Niedringhaus bei Wikipedia
Deutsche Börse Art Collection

2 Antworten
  1. dierk says:

    hier sollte unbedingt stehen, dass sie in 2014 erschossen wurde!
    Wikipedia:
    Anja Niedringhaus (* 12. Oktober 1965 in Höxter; † 4. April 2014 in Banda Khel) war eine deutsche Fotojournalistin,

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *