Strassenfotografie:
Das stille Fahrrad

Stillleben müssen nicht aus Vasen und Obst bestehen. Ein altes Fahrrad in einer Seitengasse tut’s auch.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Lisa Napoletano).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Lisa Napoletano).

Kommentar des Fotografen:

…altes italienisches Fahrrad, das an einem im Boden verankerten Haken festgemacht wird, damit es nicht geklaut wird.

Peter Sennhauser meint zum Bild von Lisa Napoletano:

Ein schwarzes Damenfahrrad älteren Semesters steht in dieser hochformatigen Aufnahme aufrecht an eine cremefarbene Wand angelehnt.

Viel kürzer habe ich hier noch selten eine Bildbeschreibung gehalten. Dabei ist zu sagen, dass mir Diese Fotografie genau deswegen ins Auge gestochen ist, weil sie so einfach und überschaubar ist.

Das Motiv ist simpel und unspektakulär, aber dennoch einen zweiten Blick wert. Warum sollen wir uns dieses Fahrrad anschauen?

Die Frage danach lässt den Blick über das Bild, über das Fahrzeug und über die Umgebung streifen. Eine wirkliche Antwort erhalte ich zwar nicht – in der Aufnahme ist keine Pointe versteckt, ausser vielleicht dem Umstand, dass da dieser Ring am Boden zu sehen ist mit dem Schloss, welches das Fahrrad aber gar nicht an den Boden anschliesst.

Aber eine wirkliche Pointe gibt es darüberinaus nicht, und einen eigentlichen Blickfang auch nicht – das ganze Fahrrad muss als Blickfang herhalten.

das tut es indes auch: Hier gibt es einiges zu sehen, das Fahrrad kann ergründet und eingeordnet werden.

Kompositorisch fehlt mir allerdings ein etwas grösserer Einbezug der Umgebung und der Situation. Ich weiss weder, welche Tageszeit wir haben, noch kann ich erkennen, ob das Rad auf der Vorderseite eines Hauses, im Hinterhof oder sonstwo steht.

Von einem technischen Standpunkt her stören mich die arg stürzenden Linien, die hinter dem Rad in Form der Kanten des Hauses nach vorne kippen. Das ist teilweise ein Effekt des Weitwinkels (6.2mm *6 aufgrund des Cropfaktors von 6 bei einem Kleinsensor von 1/2.5 Zoll ergibt ein 37mm Kleinbildäquivalent) und teilweise der Haltung der Kamera. Hättest Du versucht, die Senkrechten in die Vertikale zu bringen, dann würde auch deutlicher, dass das Rad an die Hauswand gelehnt ist. Alles in allem aber ein ruhiges, angenehmes und durchaus betrachtenswertes Bild.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

Giacomo Giannini: Aus der Vogelperspektive

27.6.2012, 1 KommentareGiacomo Giannini:
Aus der Vogelperspektive

Giacomo Giannini fliegt über Italien und zeigt uns irritierend schöne Grafiken aus der Vogelperspektive.

Mario Giacomelli: Orte, Landschaften, Seelenzustände

31.12.2011, 2 KommentareMario Giacomelli:
Orte, Landschaften, Seelenzustände

Mario Giacomellis Bilder entstanden im kleinen Radius seiner italienischen Heimat und gingen doch um die Welt.

Paolo Ventura: Fantastische Wintergeschichten

18.1.2010, 1 KommentarePaolo Ventura:
Fantastische Wintergeschichten

In den Bildern des Italieners Paolo Ventura zeigt sich eine fantastische Welt in der Ästhetik von Fellini.

Laurenz Berges: Aufgegebene Lebensräume

7.1.2013, 1 KommentareLaurenz Berges:
Aufgegebene Lebensräume

Laurenz Berges Fotografien sind menschenleer. Sie zeigen aufgegebene Lebensräume, verlassene Welten.

Essen in Szene setzen - Teil 1 von 2

6.12.2012, 2 KommentareEssen in Szene setzen - Teil 1 von 2

In einem vor ein paar Wochen erschienenen Artikel über Essensfotografie spreche ich unter anderem an, daß Gerichte in Szene gesetzt werden wollen. Dazu bedarf es nicht viel, auch wenn man keinen Profi-Stylisten zur Verfügung hat oder sich keine Profi-Lampen leisten kann.

26.9.2012, 4 KommentareFotografische Komposition - Teil 1 von 3:
Darauf ist bei der Bildgestaltung zu achten

Komposition, kompositionelle Regeln und Stilrichtungen haben sich über die Jahrhunderte hinweg grundsätzlich geändert, sind geformt und gebrochen worden. Die folgenden Ausführungen sind daher auch nicht als historische Abhandlung gedacht, sondern als kurzer Überblick über wichtige Gesichtspunkte fotografischer Komposition.

Strassenfotografie: Der Mann im Himmel

15.4.2012, 2 KommentareStrassenfotografie:
Der Mann im Himmel

Bei grossen Kontrastunterschieden zwischen Motiv und Hintergrund muss die Belichtung auf Spotmessung gestellt werden.

Strassenporträt: Kubanischer Lebensabend

20.3.2012, 0 KommentareStrassenporträt:
Kubanischer Lebensabend

Menschenportraits können so einfach sein: Sehen, abdrücken, fertig. Selbst mit minimaler Ausrüstung, in diesem Fall der günstigen 50mm-Festbrennweite und natürlichem Licht, gelingen ansprechende Fotos, wenn das Motiv spannend genug ist.

Actionbild: Schweisstrebender Job

22.2.2012, 0 KommentareActionbild:
Schweisstrebender Job

Versteckte Strassenfotografie funktioniert am besten mit einfachen, starken und leichtfassbaren Motiven, in deren Details viele zu entdecken ist.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder