Foto des Monats:
Mischbilder

Den Februar-Preis auf fokussiert.com holt sich eine Fotografin mit ihrer ersten Einreichung. Das Thema des Monats scheint Mischung von Realität und Schein zu sein.

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder fokussiert.com-Leserschaft)

Adelheid Prünte hat erst ein Bild auf fokussiert.com eingereicht – und noch ist es nicht besprochen worden. Das dürfte aber noch geschehen. Denn die Kritiker hat die Aufnahme so beeindruckt, dass sie den Preis des Monats Februar mit Hundert Euro damit abholt.

Adelheid schreibt zum Siegerbild: „Die Aufnahme entstand anlässlich eines Besuches des Kröller-Müller Museums (NL) mit meiner Familie. Das Motiv reizte mich auf Grund des Unterschiedes eines heutigen modernen Mädchens mit einem Audioguide vor dem Hintergrund eines Historienbildes.“

Der Widerspruch funktioniert hervorragend, ist aber erst auf den zweiten Blick wirklich sichtbar – und gerade das macht den enormen Reiz des Bildes aus: Zuerst wirkt es, als ob die Soldaten hinter der jungen Frau real seien – eine im Bild festgehaltene Zeitreise also. So einfach wie wirksam, ist ein hervorragendes Bild gelungen.

Auf fokussiert bestens bekannt ist dagegen heike brauer (drachenkind), die ein ähnlich verschachteltes Bild eingereicht hat (unter „digitale Kunst“, dafür aber deutlich mehr Arbeit und Aufwand investiert hat:

es ist nicht nur eine fotografie, sondern zwei miteinander verschmolzene. deswegen weis ich nicht, ob es diesem forum hier gerecht wird. die frau habe ich an der elbe an einem kalten wintertag fotografiert, den leuchtturm an einem herbsttag an der ostsee.

die elbe zur see gemacht und einen neuen himmel eingezogen.. einen pinselstrich hier und einen dort… ich mag diese düstere stimmung, mit meinen bildern geschichten zu erzählen, die sich nicht auf den ersten blick erschließen..

Von Martin Wolfert stammt das Rauchbild „Lady in red“. Es ist im Wohnzimmer aus dem Rauch eines Räucherstäbchens entstanden.

„Ich finde Rauchfotografie extrem spannend, da man vorher nie weiß, welche Formen entstehen. Wenn man hinterher die Ergebisse am PC sichtet und nachbearbeitet, kann man seiner Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen.“

Mein persönlicher Favorit hier ist Carsten Schröder mit dem Bild eines alten Fahrrads:

In einer alten Halle entdeckte ich durch Zufall dieses Fahrrad. In diesem marodem Umfeld wollte ich es festhalten. In der BEA habe ich die Strukturen noch etwas verstärkt und eine leichte Vignette angelegt, was mir passend erschien.

Claudia Portmann-Caminada hat ihren Sonnenaufgang in Venedig bereits kritisiert erhalten – und hier ist er nochmals auf dem ehrenplatz der Februar-Konkurrenz.

Wir gratulieren den Finalisten und der Preisträgerin Adelheid Prünte! Die März-Auswahl folgt noch diese Woche.

Wer ebenfalls eine fotografische Arbeit besprochen haben und die Chance auf einen Gewinn von hundert Euro haben möchte, kann uns gerne einige seiner Fotografien hochladen (es nehmen nur die ersten drei in jedem Monat von einer Person hochgeladenen Fotografien am Wettbewerb teil).

Wer ebenfalls eine fotografische Arbeit besprochen haben und die Chance auf einen Gewinn von hundert Euro haben möchte, kann uns gerne einige seiner Fotografien hochladen (es nehmen nur die ersten drei in jedem Monat von einer Person hochgeladenen Fotografien am Wettbewerb teil).

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *