Bildkritik:
Künstlerische Freiheit

In der Kunst ist alles erlaubt. Es gilt nur jemanden zu finden, dem es gefällt, wenn man damit an die Öffentlichkeit treten will.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Egbert M. Reinhold).

Kommentar des Fotografen:

Das Foto ist natürlich auch scharf gemacht worden, ich habe aber dieses Bild bevorzugt, weil hier die Farben viel besser für den Betrachter rüberkommen. Die Blume ist in Wirklichkeit etwa drei Zentimeter groß.

Profi Thomas Rathay meint zum Bild von Egbert M. Reinhold:

Als Fotograf, der im Auftrag handelt, bin ich natürlich immer bestrebt, scharfe Bilder abzuliefern, die meine Kunden zufrieden stellen, die wenigsten nämlich können schon allein mit selektiver Schärfe etwas anfangen. Doch wenn es in die künstlerisch und abstrakte Richtung geht, darf es auch einmal komplett unscharf sein. Dein Bild wirkt auf jeden Fall als Hingucker, schon als kleines und auch in groß.

Durch das gewählte Motiv, den gelben Krokus, wenn ich das richtig erkenne, ist für den Wiedererkennungswert gesorgt und es bedarf keiner weiteren Infos, um zu zeigen und zu erkennen, was auf dem Foto abgebildet ist. Und schon damit erhältst du Aufmerksamkeit, denn jeder weiss doch, wie klein diese Blüten in Natura sind. Auch der Bildaufbau, die aufsteigende Diagonale, der enge Ausschnitt und das Zusammenspiel der Farben stimmen. Durch den gewählten oder besser gesagt vorhandenen Warm-Kalt-Kontrast gewinnt das Bild die nötige Spannung.

Was gibt es nun wirklich noch zu kritisieren?

Das Einzige was mir etwas negativ auffällt befindet sich oben rechts. Dort ist meines Erachtens nach der Beschnitt des Bildes doch ein wenig zu eng gewählt, ein Stück der Blüte fehlt. Wenn du dort noch den Rest hättest und die Blüte im Ganzen abgebildet wäre, gäbe dieses dem Bild noch einen runden Abschluss und würde die Wirkung verstärken.

Im Übrigen erscheint mir dein Titel für diese Aufnahme auf deiner Webseite sehr gut und passend: „Natural painting“, das trifft es.

Also meine Empfehlung: Druck dein Bild schön gross und lass es wirken!

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

5 Antworten
  1. Egbert M. Reinhold says:

    Hallo Florian,

    jetzt, wo du es sagst, fällt es mir auch auf, dass der Rand ein bisschen heller ist. Keine Ahnung, woran das liegt, weil dieses Foto nicht mit einer „negativen Vignette“ versehen wurde, auch sonst außer Farbintensitivität erhöhen und das Blatt in der Mitte in den Goldenen Schnitt zu legen, nichts größeres an dem Bild gemacht wurde.

    Auf meiner Homepage ist diese „Vignettierung“ auch vorhanden, aber nicht so ausgeprägt.

    Gruß
    Egbert

    Antworten
  2. Florian Beyer says:

    Hallo Egbert,
    die hier zu sehende Farbkombination ist meiner Meinung nach eine der Schönsten. Das Spiel mit der Unschärfe gefällt mir auch. Jedoch muss ich den Profis beipflichten, auch ich würde mir das kleine Stück Blüte noch dazuwünschen :)

    Eine Frage zum Bild: Hast du in der Nachbearbeitung eine „negative Vignette“ angewandt, der Rand des Bildes erscheint mir heller? Und wenn ja, warum?

    MfG
    Florian

    Antworten
  3. Reinhard Witt says:

    Was für ein Kontrast… Erst das Tempelbild mit einer durchgängigen Schärfe und vielen Farben und jetzt ein Bild welches durch bildliche Unschärfe und Reduktion auf zwei Farben brilliert. Das diese auch noch zusammen passen ist die zweite Perle.
    Doch will ich mich auch zur Kritik äußern, die wohl doch berechtigt ist. Selbstverständlich wissen viele Menschen, wie ein Krokus aussieht, die Form dürfte bekannt sein… Das fehlende Stück der Blüte ist so geringfügig, dass man es vernachlässigen könnte…
    Könnte – ja, aber :-) Gerade weil es nur so winzig ist, hätte man dem doch noch ein wenig Platz gönnen können… Allein der Harmonie und nicht der Erbsenzählerei wegen.

    Antworten
  4. Egbert M. Reinhold says:

    Hallo Thomas,

    ich danke dir für Deine Kritik und finde sie berechtigt. Das einzige, mit dem ich nicht einverstanden bin, ist rechts oben. Wie Du schreibst, und was auch meine Absicht war, erkennt jeder trotz der durchgängigen Unschärfe, dass es sich um einen Krokus handelt. Weil jeder weiß, wie ein Krokus aussieht, muss ich ihn nicht vollständig zeigen. Der Betrachter kann sich das fehlende Stück Blume dazu denken. Mir hat dieses Format mit dem abgeschnittenen Blütenblatt von allen Bildern am besten gefallen.

    Auf jeden Fall ein klasse Kritik, über die ich mich sehr freue.

    Gruß
    Egbert

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *