Bildkritik:
Reduzierte Farbenpracht

Farben und Formen gut kombiniert ergeben ein gutes Bild und erzählen im besten Fall eine Geschichte.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Bernhard Bader).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Bernhard Bader).

Kommentar des Fotografen:

Strassenverkäuferin in Peru beim Bohnen schälen und sich unterhalten.

Profi Thomas Rathay meint zum Bild von Bernhard Bader:

Bernhards Fotografie würde ich eher in die Kategorie „street-photography“ einordnen als abstrakt. Was mir bei diesem Bild sofort ins Auge gefallen ist, sind die Farben. Wie so oft sehen wir die Bilder ja erst einmal nur klein irgendwo und entscheiden dann in Sekundenbruchteilen darüber, ob wir es näher betrachten wollen oder weiter „blättern“, also kein weiteres Interesse an der Abbildung haben.

Da hier sehr schön mit den Komplementärkontrasten der Farben Orange/ Blau und Rot/ Grün gearbeitet wurde oder besser gesagt diese im Bild vorkommen, wird das Motiv schon mal als interessant wahrgenommen. Was mir aber hier noch besonders gut gefällt, ist die Reduktion auf diese wenigen Farben vor der eher einfarbigen Wand. Ich weiss, dass es in Peru schon sehr farbenfroh zugehen kann. Somit hat Bernhard einen guten Blick bewiesen, als er dieses Paar fand. Auch der Bildaufbau ist ihm durch den richtigen Augenblick des Auslösens gelungen. Ich habe in dem Bild einmal die Blickführung eingezeichnet, zumindest die, welche mein Blick bei der Betrachtung nahm.

Hier ist sehr schön das Zusammenspiel der Augenpaare zu sehen, selbst wenn wir diese nicht wirklich sehen. Ich war ja auch erst versucht, das Bild noch zu beschneiden, sodass nicht so viel Leerraum links der Frau vorhanden ist, aber gerade dort finde ich noch ein spannendes Detail, den Stromzählerkasten und die zu ihm führende Kabelverlegung. Diese wiederum führt mich zu den verscheidenen Obst- und Gemüsesorten. Ein weiteres kleines Detail ist das Kreidekreuz oben rechts, zu dem der Strich an Wand und Tür führt. So ergeben sich, bestimmt nicht geplante aber doch spannende Formen im Bild, die diesem helfen den Rezipienten länger gefangen zu nehmen.

Alles in allem eine gelungene Momentaufnahme eines farbenfrohen Motivs ohne die Augen zu übersättigen.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

21.5.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Reflexion im doppelten Sinne

Unsere heutige Bildbesprechung zeigt ein einfühlsames Spiegelporträt mit einem bedachten Regelbruch.

Leserfoto: Ein Augenblick großer Konzentration und Innigkeit

23.4.2013, 10 KommentareLeserfoto:
Ein Augenblick großer Konzentration und Innigkeit

In der heutigen Bildbesprechung widmen wir uns Fragen der experimentellen Fotografie.

Leserfoto: Reisefotografie, wie man sie sich wünscht

26.3.2013, 11 KommentareLeserfoto:
Reisefotografie, wie man sie sich wünscht

Noch ein Bild einer bemerkenswerten Äthiopienreise soll hier besprochen werden, da sich hierin Prinzipien guter Reisefotografie aufzeigen lassen.

Schiffe im Hafen: Vignettierter Tunnelblick

6.1.2012, 1 KommentareSchiffe im Hafen:
Vignettierter Tunnelblick

Schwarz-Weiss-Aufnahmen verlangen eine eigene Bildkomposition; die Verstärkung des Effekts durch Erhöhung des Kontrasts noch viel mehr.

Landschaftsfotografie: Bilder machen statt aufzunehmen

4.10.2011, 5 KommentareLandschaftsfotografie:
Bilder machen statt aufzunehmen

Die Kamera sieht anders als das Auge: Das ist oft ein Vorteil der Fotografin, bisweilen aber auch ein fast unüberwindbares Hindernis.

Landschaftsfotografie: Lichtstimmung als Motiv

23.6.2011, 8 KommentareLandschaftsfotografie:
Lichtstimmung als Motiv

Das Subjekt einer Landschaftsfotografie muss keine Landschaft sein - es kann Licht, Farbe, Stimmung, Muster etc sein.

30.10.2012, 7 KommentareLeserfoto:
Die fotografische Quadratur des Kreises

Die Kombination aus strengen geometrischen Formen und menschlichem Einfluss macht den Reiz dieses Straßenfotos aus.

«Color»: Vom Kampf der Farbe um Anerkennung

24.9.2012, 0 Kommentare«Color»:
Vom Kampf der Farbe um Anerkennung

Eigentlich ist sie selbstverständlich: die Farbe. Unsere Welt ist farbig. Wir sehen farbig. Gemalt wird – meist – farbig. Dennoch: In der Fotografie muss(te) sie schon sehr kämpfen, um sich gegen die Welt in Schwarz-Weißzu behaupten. Die Berliner CWC Gallery präsentiert vom 15. September bis zum 1. Dezember eine Fotoausstellung, die nur ein Thema hat: «Color» - Farbe also.

30.7.2012, 0 KommentareBernhard Fuchs:
Ungeschöntes Landleben

Bernhard Fuchs beschäftigt sich mit dem Ländlichen, dem Bäuerlichen, so wie es ist, einfach und unfrisiert: ein ungeschöntes Landleben.

9.7.2012, 0 KommentareDas digitale Foto:
Dokument, kein Dokument, doch Dokument?

Es ist ein Dokument, es ist kein Dokument, es ist ein Dokument... Das Fotomuseum Winterthur beschäftigt sich mit der Frage nach dem Zustand des digitalen Fotos, seinem „Status“ in der multimedialen Welt.

Schwarzweiss-Schmetterling: Fotografie lebt auch von Formen

18.2.2011, 2 KommentareSchwarzweiss-Schmetterling:
Fotografie lebt auch von Formen

In der Natur sind uns viele Motive quasi vor die Haustür gelegt. Es gilt sie zu erkennen und gekonnt ins Bild zu setzen.

Charles Compére: Natur-Schichtungen

3.2.2011, 0 KommentareCharles Compére:
Natur-Schichtungen

Charles Compéres Bilder von Gebirgslandschaften entstehen durch mehrfache Belichtungen. Die Natur wird sozusagen in Schichten übereinandergelegt.

23.7.2014, 8 KommentareLeserfoto - „Das steinerne Böse“:
Farbe und Kontrast

Wann und wie sollte man nachbearbeiten?

27.6.2014, 6 KommentareLeserfoto - Beelitzer Heilstätten:
Auf halben Wege stehen geblieben

Bilder kommen selten perfekt aus der Kamera, und deshalb erspart ein attraktives Motiv allein effektive Nachbearbeitung grundsätzlich nicht. Zu einem guten Foto gehört mehr.

Leserfoto: Melancholie einer Industriebrache

23.5.2013, 0 KommentareLeserfoto:
Melancholie einer Industriebrache

Unsere heutige Bildbesprechung zeigt ein gelungenes Beispiel eines industriellen Stillebens.

Leserfoto: Über die Verarbeitung innerer Prozesse in Bildern

28.3.2013, 5 KommentareLeserfoto:
Über die Verarbeitung innerer Prozesse in Bildern

Fotografische und psychologische Aspekte mischen sich in unserer heutigen Bildbesprechung ...

Leserfoto: Mit der Unterhose in den Alpen

8.2.2013, 2 KommentareLeserfoto:
Mit der Unterhose in den Alpen

Wenn nackte Haut reichen soll, um einen Überraschungseffekt zu provozieren, wird eine ansonsten gute Idee schnell zur Karikatur ihrer selbst.

Leserfoto: Das klassische Mutter-Kind-Portrait

29.1.2013, 2 KommentareLeserfoto:
Das klassische Mutter-Kind-Portrait

Wer gut vorbereitet ist, kann auch die kurzen Zufallsmomente für seine Aufnahmen nutzen, wie bei diesem zeitlosen Familienklassiker zu sehen ist.

Autostilleben: Angedeutete Formen

12.1.2012, 4 KommentareAutostilleben:
Angedeutete Formen

Schwarz-Weiss-Fotografie wirkt besonders durch Linien, Licht und Formen. Das geht gut zusammen mit Autos und anderen Designobjekten.

Konzeptfoto: Blickfang im Feld

2.8.2011, 1 KommentareKonzeptfoto:
Blickfang im Feld

Dieses Bild hat einige Zutaten für ein gutes Foto: Ein blickwürdiges, etwas ungewöhnliches Motiv, eine passend eingesetzte Tiefenschärfe und eine Reduktion der Farben.

Minimalistisches Landschaftsfoto: Reduktion verlangt Perfektion

17.6.2011, 4 KommentareMinimalistisches Landschaftsfoto:
Reduktion verlangt Perfektion

Minimalistische Kompositionen können extrem effektiv sein, verlangen aber auch besondere Liebe zum Detail. Weil der Betrachter durch nichts abgelenkt wird, fallen Mängel eher auf.

Leserfoto: Reisefotografie, wie man sie sich wünscht

26.3.2013, 11 KommentareLeserfoto:
Reisefotografie, wie man sie sich wünscht

Noch ein Bild einer bemerkenswerten Äthiopienreise soll hier besprochen werden, da sich hierin Prinzipien guter Reisefotografie aufzeigen lassen.

12.9.2012, 35 KommentareEinführung in die Street Fotografie/Straßenfotografie – Teil 4/4:
How-To Tipps

In diesem letzten Teil, nach all den allgemeinen Betrachtungen der letzten drei Teile, möchte ich noch ein paar Tipps geben, wie bessere Street Aufnahmen zustande kommen.

Leserfoto: Straßenschnappschuß – Geschichten erzählen

11.9.2012, 17 KommentareLeserfoto:
Straßenschnappschuß – Geschichten erzählen

Die Geschichte, die ein Foto erzählt, ist für jeden anders.

4 Kommentare

  1. Interessant, was Thomas da in Sachen Linienführung im Bild beschreibt – das sind für mich Elemente des Grundwissens in der Fotografie. Damit werden Bilder gestaltet und komponiert – jetzt noch die richtigen “Farben” – :-) ja, das geht auch in SW, und fertig ist das Kunstwerk.
    Wenn es doch so einfach wäre… Einfach? Ja, es ist einfach, wenn man das Auge dazu hat. Wirklich! :-) Und gerade deshalb KANN es eben nicht jeder.

    OK, Linienführung… Schade, dass ich das Bild nicht runter laden und wieder neu einstellen kann, denn ich sehe da eine völlig andere. Das liegt sicherlich auch daran, dass ich die Angewohnheit habe oftmals Details die mir nicht wichtig erscheinen “verschlucke”…

    Ich versuche es mal zu beschreiben:

    Ich sehe zunächst eine Grundlinie, die der Boden bildet. Zwei weitere Diagonalen zum Dreieck ergeben sich durch die “Anhäufung” der Waren links und die Blickrichtung der beiden Personen rechts. Das allein sorgt schon für Spannung im Bild. Die Zusammenstellung der Farben ist eher zufällig aber stimmig.

    Alles andere ist für mich “Lokalcolorit” und nur “bildunterstützend”… nicht mehr – aber auch nicht weniger.

  2. Da kann man mal wieder sehen, wie unterschiedlich wir sehen ;-)
    Mein Blick geht sofort zum farblichen Ensemble, das die rote Hose (Signalfarbe!) und die Waren bilden. Danach folge ich dem Blick der Person in der Mitte und sehe den Jungen. Alles andere sehe ich danach, weil ich das Bild interessant genug finde, um etwas länger zu schauen.

    Gruß
    Wolfgang

  3. Ja, na klar… :-) Als erstes sieht man ROT…

    Doch das allein genügt mir nicht. Denn wie ich anfangs sagte; das Dreieck stach mir sofort ins Auge, dieses schöne gleichschenkelige Dreieck – positiv natürlich.
    Dann hätte man meiner Meinung nach knapp unter dem Stromkasten schneiden können. Die obere Informationen halte ich nicht für so bildwichtig, als das sie noch zusätzlichen Stoff bringen könnten, der zur Spannung beiträgt.
    Außer eben einen Zustand der zum dortigen Zeitpunkt da war.

  4. Unabhängig von allen Lienen finde ich das der Hintergrund das wichtigste Element in diesem Bild ist.
    Er bietet die perfekte Leinwand um die Farben zum Leuchten zu bringen und bringt gleichzeitig eine interessante struktur mit ohne unruhig zu wirken.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder