Leserfoto:
Die Gunst der blauen Stunde

Nächtliches Farbenspiel benötigt immer einen Anteil Restlicht oder zumindest Fremdlicht.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Ragnar Manneck).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Ragnar Manneck).

Kommentar des Fotografen:

Nächtliches Farbenspiel
Mich faszinierte Lichtstimmung und die Farben und wollte den Eindruck ins Bild setzen.
Eine Aufnahme bei Regen. Kleine Nachbearbeitung mit PSE 8

Profi Thomas Rathay meint zum Bild von Ragnar Manneck:

Ich kann Ragnar gut verstehen, dass er fasziniert von den Farben der Nacht zur Kamera gegriffen hat und dann auch noch sein Stativ mit zu Hilfe zog. Ohne Stativ oder eine andere stabile Auflage besteht keine Chance für stimmungsvolle Nachtaufnahmen. Und die Stimmung ist es, die mir in Ragnars Bild noch ein wenig fehlt.

Vielleicht hatte er ja auch gar keine Zeit zur „Blauen Stunde“ an Ort und Stelle zu sein. Was ich dann wieder klasse finde, dass Ragnar die Möglichkeit des verregneten Abends genutzt hat. Durch den Regen, die nassen Strassen und sonstigen Flächen kommt viel mehr Leben ins Bild. Die Spiegelungen und Verzerrungen machen ein Bild oft alleine schon spannend und geben in diesem Fall dem Foto wenigstens ein klein wenig Würze, denn, um wieder auf die „Blaue Stunde“ zurückzukommen, es fehlt dem Bild einfach an Informationen, weil der Himmel nur schwarz ist. Ich sehe gar nicht wo die Gebäude aufhören und der Himmel anfängt. Es sind zu viele nur dunkle Flächen im Bild. Dem können wir entgegenwirken, in dem die Aufnahme zum Beispiel zur erwähnten „Blauen Stunde“ gemacht wird oder wir ein Motiv suchen, indem noch anderes Licht den Himmel erhellt, sei es nun der Mond oder Strassen- / Stadtbeleuchtung.

Auf die Gefahr hin harsche Kritik zu bekommen, habe ich Ragnars Bild mal mit dem Photoshop Verzerrungsfilter „Glas“ bearbeitet. Nur um zu zeigen, dass auch mit evtl. unglücklichen Motiven noch etwas zu machen ist, gerade wenn es zeitlich wirklich nicht paßt. Es muss natürlich nicht jedem gefallen, ich selber bin auch kein Freund von Verfremdungen und Rettungsversuchen im Nachhinein, aber so als Anregung, schaut es euch an …

Genauso sehens- und lesenswert ist auch der gerade beendete Artikel hier auf „fokussiert.com“ zum Thema Nachtaufnahmen.

Und eine kleine Hilfe, um die “Blaue Stunde” nicht zu verpassen gibt es auch hier und hier im Netz.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

9.1.2013, 4 KommentareLenswork

Der nachfolgende Artikel ist zwar in der Reihe „Fotografen im Fokus“ erschienen, fällt aber insofern aus dem Rahmen, weil er nicht einen einzigen Fotografen behandelt, sondern eine Publikation. Ich habe mich dennoch entschlossen, Lenswork anzusprechen, weil die Zeitschrift sich von vielen anderen, die sich im selben Metier bewegen, abhebt.

Leserfoto: Die Sonne im Nebel

8.1.2013, 7 KommentareLeserfoto:
Die Sonne im Nebel

Geduld oder Glück werden für viele Landschaftsfotos benötigt. Und wie dieses Beispiel zeigt, kann auch das Teleobjektiv manchmal für Effekte sorgen, die ein Weitwinkelobjektiv nicht geschafft hätte.

Teil 2 von 2: Ebenenmasken – Eine Einführung

26.12.2012, 3 KommentareTeil 2 von 2:
Ebenenmasken – Eine Einführung

Dank Ebenenmasken im Photoshop können wir gezielt einzelne Bereiche nach unseren Wünschen bearbeiten, ohne dadurch das Originalbild zu zerstören. In diesem Teil geht es um die selektive Helligkeits- und Kontrastkorrektur.

Leserfoto: Minimalistisches Landschaftsfoto – Farbe und Stimmung

17.1.2013, 3 KommentareLeserfoto:
Minimalistisches Landschaftsfoto – Farbe und Stimmung

Manchmal genügen zehn Sekunden.

Teil 2 von 2: Essen in Szene setzen

13.12.2012, 1 KommentareTeil 2 von 2:
Essen in Szene setzen

Im ersten Teil habe ich ein paar allgemeine Ausführungen zu Food Styling gemacht. Mit ein wenig Übung kann auch ein Anfänger schnell effektvolle Essensfotos aufnehmen.

Essen in Szene setzen - Teil 1 von 2

6.12.2012, 2 KommentareEssen in Szene setzen - Teil 1 von 2

In einem vor ein paar Wochen erschienenen Artikel über Essensfotografie spreche ich unter anderem an, daß Gerichte in Szene gesetzt werden wollen. Dazu bedarf es nicht viel, auch wenn man keinen Profi-Stylisten zur Verfügung hat oder sich keine Profi-Lampen leisten kann.

21.5.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Reflexion im doppelten Sinne

Unsere heutige Bildbesprechung zeigt ein einfühlsames Spiegelporträt mit einem bedachten Regelbruch.

Leserfoto: Ein Augenblick großer Konzentration und Innigkeit

23.4.2013, 10 KommentareLeserfoto:
Ein Augenblick großer Konzentration und Innigkeit

In der heutigen Bildbesprechung widmen wir uns Fragen der experimentellen Fotografie.

Leserfoto: Reisefotografie, wie man sie sich wünscht

26.3.2013, 11 KommentareLeserfoto:
Reisefotografie, wie man sie sich wünscht

Noch ein Bild einer bemerkenswerten Äthiopienreise soll hier besprochen werden, da sich hierin Prinzipien guter Reisefotografie aufzeigen lassen.

Leserfoto: Schweden machen nicht nur schräge Werbung ...

19.10.2012, 0 KommentareLeserfoto:
Schweden machen nicht nur schräge Werbung ...

Die Gunst der “Blauen Stunde“ nutzen und ein perfektes Bild erstellen, ist scheinbar nicht so einfach.

Leserfoto: Die Brücke am Fluss

18.7.2012, 0 KommentareLeserfoto:
Die Brücke am Fluss

Blaue Stunde und warmes Licht dank zwei Aufnahmen mit unterschiedlichem Weissabgleich

Seeing the Unseen: Landschaften bei Nacht

11.6.2012, 2 KommentareSeeing the Unseen:
Landschaften bei Nacht

Da strahlt der Vollmond in der Nacht. Die Sterne ziehen Spuren und Meeresgischt löst sich in feinem Nebel auf. Wie Landschaftsfotografie bei Nacht geht, zeigt uns das Buch "Seeing the Unseen".

Teil 1 von 2: Ebenenmasken – Eine Einführung

18.12.2012, 2 KommentareTeil 1 von 2:
Ebenenmasken – Eine Einführung

Dank Ebenenmasken im Photoshop können wir gezielt einzelne Bereiche nach unseren Wünschen bearbeiten, ohne dadurch das Originalbild zu zerstören.

Leserfoto: Minimalistisches Landschaftsfoto – Mehr Farbintensität

15.10.2012, 3 KommentareLeserfoto:
Minimalistisches Landschaftsfoto – Mehr Farbintensität

Die einfachsten Kompositionen sind oft die besten. Manchmal können Landschaftsfotos so schon fast abstrakt wirken.

5.9.2012, 2 KommentareLeserfoto:
Gebäudeschnappschuß – Gerne oben etwas dunkler

Kleine Mängel in der Aufnahme können in der Nachbearbeitung ohne weiteres behoben werden.

25.9.2014, 2 KommentareLeserfoto - „Portrait of a Ghost“:
Lichtstimmung und Ausarbeitung

Nachbearbeitung kann als Kontrast zum Bildgegenstand selbst dienen, wenn dieses absichtlich so eingesetzt ist.

Leserfoto: Ein tot fotografiertes Motiv im spannenden Zusammenhang

5.2.2013, 2 KommentareLeserfoto:
Ein tot fotografiertes Motiv im spannenden Zusammenhang

Formen und Farben vermitteln ein Gefühl für die Natur und das auch in einer Stadt

7.8.2012, 9 KommentareFotografieren:
Nachtfotografie mit digitaler Ausrüstung (3)

25.9.2014, 2 KommentareLeserfoto - „Portrait of a Ghost“:
Lichtstimmung und Ausarbeitung

Nachbearbeitung kann als Kontrast zum Bildgegenstand selbst dienen, wenn dieses absichtlich so eingesetzt ist.

26.2.2013, 14 KommentareLeserfoto:
Die verborgenen Schnappschüsse der Festplatte

Oft ist von längst verloren geglaubten Perlen der Fotografie die Rede, die jahrelang unbemerkt auf der heimischen Festplatte schlummerten und erst durch eine spätere Bildbearbeitung zu vollem Glanz emporsteigen. Nur: Nicht jedem Foto ist dieses Märchen vergönnt.

Digitale Nachbearbeitung von Fotos: Das Salz in der Suppe

6.2.2013, 3 KommentareDigitale Nachbearbeitung von Fotos:
Das Salz in der Suppe

Die Digitalfotografie ermöglicht uns, „einfach mal drauflos zu schiessen“ und anschliessend zu löschen, was nicht gefällt. Oft tritt dabei der Akt des Fotografierens an sich in den Hintergrund. Aber auch in Zeiten der Digitalfotografie hat ein gutes Bild unsere volle Aufmerksamkeit beim Fotografieren verdient.

Carlo d\'Orta: Spiegelverzerrtes

2.2.2012, 0 KommentareCarlo d'Orta:
Spiegelverzerrtes

Carlo d'Orta interessiert sich für Spiegelungen auf Glasflächen: Spiegelverzerrtes oder -verformtes entsteht daraus; spiegelverkehrt ist es ohnehin.

Spiegelbild: Täuschung durch Sehfehler

1.2.2012, 1 KommentareSpiegelbild:
Täuschung durch Sehfehler

Vermeintliche "Bildfehler" ergeben bisweilen spannende Fotografien. Das kann eine Spiegelung ebenso sein wie ein falsch eingesetztes Objektiv.

Fensterfront mit Fluchtpunkt: Der Sonne entgegen

27.1.2012, 10 KommentareFensterfront mit Fluchtpunkt:
Der Sonne entgegen

Wenn man mit perfekter Symmetrie spielt, muß man diese auch ein-/durchhalten.

Leserfoto – Brooklyn Bridge bei Nacht: Vor- und Nachbereitung in herausfordernden Belichtungssituationen

30.7.2014, 8 KommentareLeserfoto – Brooklyn Bridge bei Nacht:
Vor- und Nachbereitung in herausfordernden Belichtungssituationen

Nachtfotografie bedarf spezieller Überlegungen und Übung, die aber mit Geduld gemeistert werden können.

Einführung in Essensfotografie (Food Fotografie) und Food Styling / Teil 2

17.7.2012, 3 KommentareEinführung in Essensfotografie (Food Fotografie) und Food Styling / Teil 2

Im ersten Artikel über die Foodfotografie habe ich die wichtigsten Aspekte für dieses Thema aufgelistet. Hier nun Teil 2 mit detaillierten Ausführungen.

Einführung in Essensfotografie (Food Fotografie) und Food Styling

13.7.2012, 16 KommentareEinführung in Essensfotografie (Food Fotografie) und Food Styling

Der folgende Artikel richtet sich an Fotografinnen und Fotografen, die sich für Food Fotografie und Styling interessieren und damit Erfahrungen sammeln möchten.

Leserfoto: Ein tot fotografiertes Motiv im spannenden Zusammenhang

5.2.2013, 2 KommentareLeserfoto:
Ein tot fotografiertes Motiv im spannenden Zusammenhang

Formen und Farben vermitteln ein Gefühl für die Natur und das auch in einer Stadt

Leserfoto: Film Noir Schnappschuß – Geschichten erzählen

24.1.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Film Noir Schnappschuß – Geschichten erzählen

Verfallene Gebäude allein sind interessante Fotomotive. Wenn man dann innerhalb des Gebäudes noch eine Geschichte findet, die das Foto erzählen kann, muß man sich anstrengen, kein gutes Bild zu machen.

Bildbearbeitung: Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (2)

23.1.2013, 4 KommentareBildbearbeitung:
Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (2)

Der nachfolgende Artikel unseres Gastautors Thomas Brotzler befaßt sich mit den Möglichkeiten des Abwedelns und Nachbelichtens. Im vorangegangenen ersten Teil ging es um die Herkunft und Bedeutung dieser Technik. Im heutigen zweiten Teil werden praktische Aspekte mit einem Bearbeitungsbeispiel aufgezeigt.

Carlo d\'Orta: Spiegelverzerrtes

2.2.2012, 0 KommentareCarlo d'Orta:
Spiegelverzerrtes

Carlo d'Orta interessiert sich für Spiegelungen auf Glasflächen: Spiegelverzerrtes oder -verformtes entsteht daraus; spiegelverkehrt ist es ohnehin.

Fotomontage: (Zu) perfekte Illusion

21.11.2011, 4 KommentareFotomontage:
(Zu) perfekte Illusion

Gut gemachte Bildmanipulationen verbinden perfekte Technik mit fotografischem Handwerk. Dies gelingt am besten, wenn realistische "Fehler" ins Bildwerk integriert werden.

Geisterfoto: Die Menschen in der Leere

17.8.2011, 3 KommentareGeisterfoto:
Die Menschen in der Leere

Bewusst gestaltete Effekte mit Langzeit-Belichtungen und anderen fotografischen Mitteln gehören zum Entdeckungsprozess der kreativen Fotografin.

iPhone-Schnapschuß: Vordergrund dominiert Hintergrund

23.12.2011, 3 KommentareiPhone-Schnapschuß:
Vordergrund dominiert Hintergrund

Wenn der Vordergrund mit dem Hintergrund zu sehr konkurriert, kann das einem Foto abträglich sein.

Weitwinkel: Der schiefe Turm zu München

19.12.2011, 0 KommentareWeitwinkel:
Der schiefe Turm zu München

Weitwinkelaufnahmen hoch aufragender Objekte verlangen einen bewussten Umgang mit der Verzerrung. Stürzende Linien können genutzt, aber nicht in Kauf genommen werden.

Hochzeitsfoto: Fischaugen-Tanz

29.9.2011, 1 KommentareHochzeitsfoto:
Fischaugen-Tanz

Fisheye-Objektive machen Spass, sind aber relativ selten wirklich produktiv einsetzbar. Matthias Wassermann hat einen tollen Einsatzzweck an einer Hochzeit gefunden.

Ein Kommentar

  1. Herzlichen Dank für die freundliche Erwähnung und Verlinkung meines Artikels zur Nachtfotografie, lieber Thomas …

    Dir, lieber Ragnar, darf ich zunächst zu den Motiv- und Stilüberlegungen gratulieren, gleichwohl vielleicht auch noch auf Ergänzungs- und Verbesserungsmöglichkeiten aus meiner Sicht hinweisen …

    Das Bild ist motivisch zu voll, es weist nicht jene nötige dramaturgische Überbrückung und kompsoitorische Verdichtung auf, auf die Thomas in seinen Worten schon hinwies. Das linksstehende Gebäude mitsamt seinen Spiegelungen ins Hochformat zu nehmen, wäre insofern “weniger und zugleich mehr gewesen”. Im vorhandenen Bild hingegen zappelt das Auge zwischen den verschiedenen Lichtschwerpunkten hin und her, es stellt sich keine zielführende Ordnung ein. Des weiteren ist in der Nachtfotografie der Einbezug direkter Lichtquellen zumeist heikel. Wenn Du entsprechende Arbeiten namhafter Fotografen (oder behelfsweise die meinigen) studierst, wirst Du feststellen, daß diese oft nun mit indirektem Licht (Streiflicht, Reflektionen) oder singulären Lichtquellen arbeiten, da sonst der enorme Dynamikumfang nicht mehr (mit Film noch besser, mit Digitaltechnik gar nicht) bewältigt werden kann. Dieses Prinzip findet sich im vorliegenden Fall nicht beachtet, was die schon erwähnte kompositorische Unruhe verstärkt und das Bild als fehlbelichtet (die Lichter zu grell, die Schatten zu finster) erscheinen läßt.

    Bleib bitte am Ball mit der Nachtfotografie, es ist ein spannendes, lohnendes, aber auch forderndes Kapitel der Fotografie …

    Thomas

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder