Was hast DU an Fotobänden auf dem Regal?

Fotografen, die jeder einmal gesehen haben sollte!

In Bill Jays Interview mit Magnum Fotograf David Hurn, festgehalten in „On Being a Photographer“ („Fotograf sein“ – besprochen auf fokussiert im November 2010), bringt dieser zum Ausdruck, daß ein Teil dessen, was einen Fotografen als solchen wachsen läßt, die Arbeiten anderer Fotografen sind. Mit anderen Worten, durch das Studium der Fotos anderer wird man selbst zu einem besseren Fotografen – so, wie auch Maler die Werke anderer Maler zum Vorbild nehmen.

Schon bevor ich „On Being a Photographer“ gelesen hatte, war eine meiner Schwächen Fotobücher. Vor Jahren bin ich in Washington DC in der Nationalgalerie einer Ausstellung verfallen, die einfach nur „foto“ hieß und eine Retrospektive früher, experimenteller Fotografie war. Seitdem wünschte ich, ich hätte diese Zeit persönlich miterlebt, als Fotografie noch jung, aufregend und neu war.

Mit dem tonnenschweren Katalog der Ausstellung begann eine Mini-Sammlung, die mit (fast) jeder Fotografieausstellung um ein Buch größer wird. „Fast“, denn manche Ausstellung besuche ich, bin aber nicht versucht, mir den Katalog oder einen entsprechenden Fotoband zuzulegen. Etwa den einer William Wegman Ausstellung, die vor ein oder zwei Jahren hier in der Nähe gezeigt wurde. Ich fand seine Arbeiten interessant, aber nicht genug, um sie mir in gebundener Form ins Regal zu stellen.

Durch alle Bände, die ich bisher angehäuft habe, zieht sich ein roter Faden: sie sind experimentell/bahnbrechend, dokumentarisch oder beides. Viele der Fotografen arbeiten/arbeiteten als Dokumentar- oder Pressefotografen, einige auch fast ausschließlich als Porträtisten. Sie lassen sich gut unter dem Titel eines Buches von Steve McCurry, der für den National Geographic hauptsächlich in Indien, Pakistan und Afghanistan unterwegs ist, zusammenfassen: „der unbeobachtete Augenblick“. Auch frontal aufgenommene Porträts sollten meines Erachtens so wirken, als seien sie unbeobachtet fotografiert worden, und den besten Porträtisten – wie etwa Annie Leibovitz – gelingt dieses auch bei hochgradig gestellten Fotos. Eine Ausnahme bildet vielleicht Robert Häusser, der in seinen Kunstfotos Perspektiven und Kontraste zum Ausdruck bringt, die ich so sonst nirgendwo gesehen habe.

 

Mehr lesen

Copyright als Sicherheit: Annie Leibovitz im Pfandhaus

27.2.2009, 3 KommentareCopyright als Sicherheit:
Annie Leibovitz im Pfandhaus

Annie Leibovitz musste sich im Pfandhaus Geld leihen - als Sicherheit hat sie die Rechte an all ihren Bildern hinterlegt.

26.9.2012, 4 KommentareFotografische Komposition - Teil 1 von 3:
Darauf ist bei der Bildgestaltung zu achten

Komposition, kompositionelle Regeln und Stilrichtungen haben sich über die Jahrhunderte hinweg grundsätzlich geändert, sind geformt und gebrochen worden. Die folgenden Ausführungen sind daher auch nicht als historische Abhandlung gedacht, sondern als kurzer Überblick über wichtige Gesichtspunkte fotografischer Komposition.

Schnappschuß mit Flieger: Wenn es um Sekunden geht

27.9.2011, 1 KommentareSchnappschuß mit Flieger:
Wenn es um Sekunden geht

Wenn Bewegungsabläufe nur Sekunden dauern, muß man mit der Situation gut genug vertraut sein, um Dinge vorhersehen zu können. Dann wird man mit Aufnahmen belohnt, die man so nicht hätte fotografieren können.

Fotograf sein (2/2): Wieviele Bilder machen den Profi?

15.11.2010, 6 KommentareFotograf sein (2/2):
Wieviele Bilder machen den Profi?

Fotograf ist man nicht, nur weil man eine Kamera besitzt. Das Buch "On Being a Photographer" - "Fotograf sein" - Stellt Fragen und gibt Antworten.

Digitale Nachbearbeitung von Fotos: Das Salz in der Suppe

6.2.2013, 3 KommentareDigitale Nachbearbeitung von Fotos:
Das Salz in der Suppe

Die Digitalfotografie ermöglicht uns, „einfach mal drauflos zu schiessen“ und anschliessend zu löschen, was nicht gefällt. Oft tritt dabei der Akt des Fotografierens an sich in den Hintergrund. Aber auch in Zeiten der Digitalfotografie hat ein gutes Bild unsere volle Aufmerksamkeit beim Fotografieren verdient.

Digitale Lochkamera: Tipps für Einsteiger

21.11.2012, 1 KommentareDigitale Lochkamera:
Tipps für Einsteiger

Eine Lochkamera zu bauen, ist nicht nur ein beliebtes Projekt für Schüler, weil es ja eigentlich nur einer Kiste mit Loch bedarf, ausgerüstet mit lichtempfindlichen Material. Es gibt auch eine ganze Sparte von Fotografen, die Lochkamerafotografie regelrecht als Kult betreibt.

Leserfoto: Schwarzweißporträt – Auf Einzelheiten achten

12.11.2012, 0 KommentareLeserfoto:
Schwarzweißporträt – Auf Einzelheiten achten

Wenn man sich die Zeit nehmen kann, sollte man auf alle Einzelheiten achten. Das kann der Unterschied zwischen einem guten Foto mit ein paar Problemen und einem exzellenten sein.

18.6.2014, 8 KommentareLeserfoto - "Spielender Hund":
Anfang einer Serie

Serien und Projekte statt lose Bildsammlung

23.11.2012, 4 KommentareLeserfoto:
Landschaftsfoto – Reisterrassen in Linien und Streifen

Symmetrie sollte durchgehalten werden.

14.8.2012, 4 KommentareLeserfoto:
See in Schwarzweiß - Linien und Flächen

Bereits totfotografierte Motive können zu neuem Leben erweckt werden, wenn man sie mit anderen Augen sieht - und auch so aufnimmt.

Freelens Foundation: Gute Fotos, guter Zweck

28.11.2012, 0 KommentareFreelens Foundation:
Gute Fotos, guter Zweck

Gute Fotos für einen guten Zweck: Mit einer Benefizausstellung will die neu gegründete Freelens Foundation Geld für hilfsbedürftige Fotografen zusammenbringen und auch fotografische Projekte unterstützen.

Eve Arnold: Grande Dame der Bildreporter

29.3.2012, 0 KommentareEve Arnold:
Grande Dame der Bildreporter

Eve Arnold war die erste Frau bei der Fotoagentur Magnum. Viele legendäre Starporträts stammen von der Grande Dame unter den Bildreportern.

Paolo Pellegrin: Der glaubwürdige Zeuge

28.12.2011, 0 KommentarePaolo Pellegrin:
Der glaubwürdige Zeuge

Magnum-Fotograf Paolo Pellegrin sieht sich als glaubwürdigen, verantwortlichen Zeugen der Ereignisse, von denen er uns berichtet: Krieg, Katastrophen, Elend.

Landschaftsfoto: Mehr Farbe

10.6.2012, 17 KommentareLandschaftsfoto:
Mehr Farbe

Landschaftsfotos leben unter anderem durch Farbspiel. Wenn dieses fehlt, ist das dem Bild abträglich.

Unendliche Fotografie: Sich in Bildern verlieren

20.8.2009, 1 KommentareUnendliche Fotografie:
Sich in Bildern verlieren

Die unendliche Fotografie ist eine neue Form der Foto-Präsentation - als Flashanwendung beim National Geographic.

Steve McCurry: Diese leuchtenden Augen

5.12.2008, 1 KommentareSteve McCurry:
Diese leuchtenden Augen

Steve McCurrys Porträt des afghanischen Mädchens können wir uns in Iserlohn anschauen, bei der weltweit ersten Retrospektive des Magnum-Fotografen.

9.1.2013, 4 KommentareLenswork

Der nachfolgende Artikel ist zwar in der Reihe „Fotografen im Fokus“ erschienen, fällt aber insofern aus dem Rahmen, weil er nicht einen einzigen Fotografen behandelt, sondern eine Publikation. Ich habe mich dennoch entschlossen, Lenswork anzusprechen, weil die Zeitschrift sich von vielen anderen, die sich im selben Metier bewegen, abhebt.

26.9.2012, 4 KommentareFotografische Komposition - Teil 1 von 3:
Darauf ist bei der Bildgestaltung zu achten

Komposition, kompositionelle Regeln und Stilrichtungen haben sich über die Jahrhunderte hinweg grundsätzlich geändert, sind geformt und gebrochen worden. Die folgenden Ausführungen sind daher auch nicht als historische Abhandlung gedacht, sondern als kurzer Überblick über wichtige Gesichtspunkte fotografischer Komposition.

Schnappschuß mit Flieger: Wenn es um Sekunden geht

27.9.2011, 1 KommentareSchnappschuß mit Flieger:
Wenn es um Sekunden geht

Wenn Bewegungsabläufe nur Sekunden dauern, muß man mit der Situation gut genug vertraut sein, um Dinge vorhersehen zu können. Dann wird man mit Aufnahmen belohnt, die man so nicht hätte fotografieren können.

Leserfoto – Porträtschnappschuß mit Blitzlicht: Unbeabsichtigte Wirkung

27.8.2014, 1 KommentareLeserfoto – Porträtschnappschuß mit Blitzlicht:
Unbeabsichtigte Wirkung

Manchmal hat man Glück - doch auch unbeabsichtigt komische Schnappschüsse sollten vollständig nachbearbeitet werden.

Leserfoto – Porträt einer Tänzerin: Der richtige Augenblick

13.8.2014, 0 KommentareLeserfoto – Porträt einer Tänzerin:
Der richtige Augenblick

Die Interpretation eines Fotos liegt bei jedem einzelnen Betrachter.

Leserfoto - \

2.7.2014, 7 KommentareLeserfoto - "Sensuality":
Die Qual der Wahl

Nach welchen Kriterien sollte man Fotos auswählen?

Road Atlas: Spurensuche und Anregung

4.3.2012, 0 KommentareRoad Atlas:
Spurensuche und Anregung

Was macht die Faszination der Straßenfotografie aus? Der Bildband «Road Atlas - Straßenfotografie von Helen Levitt bis Pieter Hugo» (Hirmer Verlag) widmet sich diesen Fragen, indem er 166 Arbeiten von 29 Fotografen mit ihren jeweils eigenen Sichtweisen präsentiert. «Road Atlas» liefert keine fertigen Antworten, aber Hinweise.

Robert Häusser: Fotografie und Lyrik

5.1.2011, 1 KommentareRobert Häusser:
Fotografie und Lyrik

Robert Häusser - die Fotografien dieses Klassikers der deutschen Fotografie sehen wir aktuell in Köln zusammen mit eigens dazu verfassten Gedichten.

Alle Hasselblad-Preisträger: \

8.10.2008, 0 KommentareAlle Hasselblad-Preisträger:
"Who is Who" der Fotografie

Die Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim zeigen alle bisherigen Hasselblad-Preisträger auf einmal: die "Weltstars der Fotografie" – so der Ausstellungstitel - bis Januar 2009.

Eine helfende Hand: Straßenfoto mit Berührung

24.9.2011, 2 KommentareEine helfende Hand:
Straßenfoto mit Berührung

Gute Streetaufnahmen fixieren eine sich spontan vor den Augen des Fotografen entfaltende Geschichte so, daß der Betrachter automatisch ins Foto gezogen wird.

Steve McCurry: Diese leuchtenden Augen

5.12.2008, 1 KommentareSteve McCurry:
Diese leuchtenden Augen

Steve McCurrys Porträt des afghanischen Mädchens können wir uns in Iserlohn anschauen, bei der weltweit ersten Retrospektive des Magnum-Fotografen.

5 Kommentare

  1. deutsche sprache – schwere sprache. an schlimmen überschriften habe ICH diese hier unterm regal.

    • Wenn Du Verbesserungsvorschläge hast, kannst Du diese gerne an Barbara Hess weiterleiten. Ansonsten trägt Dein Kommentar zur Diskussion hier wirklich nichts Konstruktives bei. Ich bitte weitere auf das Thema zu beschränken.

  2. Ich habe noch ein paar Exemplare vom Taschen Verlag rumliegen… Erotische Fotobücher mit Stil. Immer wieder etwas womit man seine Gäste etwas provozieren kann…

  3. Saul Leiter – early Color
    Ernst Haas – Color correction
    Ray k. Metzker. – City stills
    Street photography now

  4. :-) Dann fangen wir mal an:

    Alles von Jens Brüggemann ;-)
    Alles von Thomas Karsten
    Herve Lewis – Belles
    Damahne – Erotic Sessions
    Hans von Oyen – Close to you
    Alles von Andreas H. Bitesnich
    Nicht zu vergessen: Roy Stuart :-)

    Für mich ein kleines Vermögen, was da so rumliegt oder steht…
    Aber jeden Cent wert…
    :-)

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder