Portrait im Gegenlicht

Die Tücken einer Gegenlichtaufnahme illustriert dieses sommerliche Portrait sehr gut. Der Trick ist, die Balance zwischen Hintergrundhelligkeit und Motivlicht in den Griff zu bekommen.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Björn Kluge).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Björn Kluge).

Kommentar des Fotografen:

Hallo,
dieses ist eine meiner neuesten Outdoorportraits. Ich bin ein Freund von Gegenlichtaufnahmen, auch wenn ich diese noch nicht 100% beherrsche, so suche ich doch stets gern die Herausforderung. Nach einem Jahr intensiven Lernens ist diese Aufnahme der aktuelle Stand dessen, was ich mir aneignen konnte. Nun bin ich gespannt, was ihr dazu sagen könntet, vor allem im Punkto Verbesserungspotential in allen Belangen.
Gruß Björn

Profi Robert Kneschke meint zum Bild von Björn Kluge:

Ich finde es gut, wenn Fotografen beständig versuchen, sich zu verbessern und neue Techniken zu lernen. In diesem Fall möchte der Fotograf Gegenlichtaufnahmen meistern. Bei denen scheint das Licht (meist die Sonne) in Richtung des Objektivs und da dies die automatische Belichtungsmessung der Digitalkamera oft verwirrt und zu einer starken Unterbelichtung führt, muss der Fotograf zusätzlich von vorne blitzen, um das Hauptmotiv nicht im Dunkeln “absaufen” zu lassen.

Der Lohn für diese Mühe ist – insbesondere bei Portraits wie diesem hier – ein Lichtkranz um die Haare, der eine plastische Wirkung erzielt, mit der sich die Person schön vom Hintergrund abhebt und das Bild dadurch an Tiefe gewinnt.

Das ist auf auf diesem Foto von Björn Kluge sehr gut zu sehen. Leider ein bißchen zu gut, denn der Lichtkranz ist so stark, dass er die eh schon hellblonden Haare überstrahlt und damit wichtige Bildinformationen verloren gehen. Diese Technik mit dem Überstrahlen mag sehr hilfreich sein, wenn sie bei Körperformen angewandt wird, die dünner als in der Realität erscheinen sollen, bei Haaren empfiehlt es sich jedoch, etwas mehr Vorsicht bei der Belichtung walten zu lassen.

Der Spielraum ist angesichts der genannten Aufnahmewerte relativ gering, aber bei vielen Canon-Kameras wäre entweder eine künstlich niedrige ISO-Stufe von 50 ISO wählbar gewesen, welche eine leichte manuelle Unterbelichtung erlaubt hätte. Das hätte die Sonne etwas gemildert und da der Blitz sowieso händisch runtergeregelt wurde (-3 Blendenstufen), hätte der Vordergrund durch die Zugabe von einer halben oder ganzen Blende wieder aufgehellt werden können. Alternativ hätte die Blende etwas weiter geschlossen werden können, um durch einen höheren Blendenwert einen ähnlichen Effekt zu erzielen, allerdings auf die Gefahr hin, das sehr schöne Bokeh im Hintergrund zu verlieren.

Notfalls würde eine doppelte Belichtung des RAW-Bildes helfen, bei dem einmal unter- und einmal normal belichtet wird, um die zu hellen Haare durch die unterbelichtete Version zu ersetzen. Das klappt jedoch auch nur in Grenzen und geht besser, wenn das Ausgangsbild eher etwas zu dunkel als zu hell ist.

Beim Motiv selbst ist der Anschnitt meiner Meinung nach nicht ganz gelungen, weil die Stirn immer entweder dicht über den Augenbrauen oder gar nicht angeschnitten werden sollte. So ist es weder Fisch noch Fleisch. Auch passt der eher traurige, enttäuschte Blick der jungen Frau nicht ganz zum sonnendurchfluteten, farbenfrohen, sommerlichen Hintergrund und auch ihrer gelben Kleidung. Eine glücklichere Mimik hätte hier vielleicht besser zum Gesamtbild gepasst.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

Leserfoto: Haustierfotografie – Hund um High Noon

27.11.2012, 8 KommentareLeserfoto:
Haustierfotografie – Hund um High Noon

"Schlechte" Lichtverhältnisse sind nicht immer von Nachteil.

6.8.2012, 1 KommentareFotografieren:
Nachtfotografie mit digitaler Ausrüstung (2)

Strassenfotografie: Der Mann im Himmel

15.4.2012, 2 KommentareStrassenfotografie:
Der Mann im Himmel

Bei grossen Kontrastunterschieden zwischen Motiv und Hintergrund muss die Belichtung auf Spotmessung gestellt werden.

21.5.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Reflexion im doppelten Sinne

Unsere heutige Bildbesprechung zeigt ein einfühlsames Spiegelporträt mit einem bedachten Regelbruch.

Leserfoto: Ein Augenblick großer Konzentration und Innigkeit

23.4.2013, 10 KommentareLeserfoto:
Ein Augenblick großer Konzentration und Innigkeit

In der heutigen Bildbesprechung widmen wir uns Fragen der experimentellen Fotografie.

Leserfoto: Reisefotografie, wie man sie sich wünscht

26.3.2013, 11 KommentareLeserfoto:
Reisefotografie, wie man sie sich wünscht

Noch ein Bild einer bemerkenswerten Äthiopienreise soll hier besprochen werden, da sich hierin Prinzipien guter Reisefotografie aufzeigen lassen.

13.2.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Die Frau mit dem weißen Pelz

Nicht sonderlich originell, aber immer wieder schön anzusehen: Frau mit Pelz. Nur auf die vielen Feinheiten kommt es jetzt an

20.8.2012, 0 KommentareEdward Burtynsky:
Öl regiert die Welt

Öl regiert die Welt: Edward Burtynsky zeigt uns wie und wo, von der Gewinnung bis zum Konsum.

Einführung in Essensfotografie (Food Fotografie) und Food Styling / Teil 3

19.7.2012, 2 KommentareEinführung in Essensfotografie (Food Fotografie) und Food Styling / Teil 3

Im ersten Artikel über die Foodfotografie habe ich die wichtigsten Aspekte für dieses Thema aufgelistet. Nach Teil 2 hier nun noch der Rest mit detaillierten Ausführungen.

Leserfoto: Melancholie einer Industriebrache

23.5.2013, 0 KommentareLeserfoto:
Melancholie einer Industriebrache

Unsere heutige Bildbesprechung zeigt ein gelungenes Beispiel eines industriellen Stillebens.

4.7.2012, 9 KommentareDie Anemone im surrealistischen Wald

Blumenbilder gibt es zuhauf und deshalb wirken viele schnell platt und langweilig. Wenn der Hintergrund – wie hier - gut mit einbezogen wird, kann das leicht vermieden werden.

Blumenbild: Zeitdimension durch Bokeh

13.5.2011, 1 KommentareBlumenbild:
Zeitdimension durch Bokeh

Mit langer Brennweite, kurzer Fokusdistanz und weit offener Blende lassen sich die typischen Bokeh-Kreise im Hintergrund erzeugen - was durchaus eine vierte Dimension schaffen kann.

22.3.2013, 0 KommentareFotoausrüstung:
Festbrennweiten vs. Zoomobjektive – Ein praxisnaher Vergleich bei 35 mm Brennweite (1)

Der heutige erste Teil umfaßt die Einleitung und Methodik der Untersuchung.

13.2.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Die Frau mit dem weißen Pelz

Nicht sonderlich originell, aber immer wieder schön anzusehen: Frau mit Pelz. Nur auf die vielen Feinheiten kommt es jetzt an

Leserfoto: Regeln kennen und brechen

15.1.2013, 3 KommentareLeserfoto:
Regeln kennen und brechen

Man darf nicht an sich zweifeln, wenn einem (s)ein Bild gut gefällt, obwohl es nicht alle Regeln der Gestaltung berücksichtigt.

26.2.2013, 14 KommentareLeserfoto:
Die verborgenen Schnappschüsse der Festplatte

Oft ist von längst verloren geglaubten Perlen der Fotografie die Rede, die jahrelang unbemerkt auf der heimischen Festplatte schlummerten und erst durch eine spätere Bildbearbeitung zu vollem Glanz emporsteigen. Nur: Nicht jedem Foto ist dieses Märchen vergönnt.

13.2.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Die Frau mit dem weißen Pelz

Nicht sonderlich originell, aber immer wieder schön anzusehen: Frau mit Pelz. Nur auf die vielen Feinheiten kommt es jetzt an

Leserfoto: Mit der Unterhose in den Alpen

8.2.2013, 2 KommentareLeserfoto:
Mit der Unterhose in den Alpen

Wenn nackte Haut reichen soll, um einen Überraschungseffekt zu provozieren, wird eine ansonsten gute Idee schnell zur Karikatur ihrer selbst.

Alexander Babic: Lust an der Hochgeschwindigkeit

9.7.2009, 3 KommentareAlexander Babic:
Lust an der Hochgeschwindigkeit

Alexander Babic fotografierte das seltsame Treiben bei der Speedweek, dem alljährlichen Treffen der Hochgeschwindheitsfreaks.

30.4.2008, 4 KommentareHigh Speed HDR:
Mehr Licht - aus der Hand

Hochdynamik-Aufnahmen (HDR) sind nicht nur etwas für Spezialisten. Dank Bracketing ermöglichen die meisten Spiegelreflex-Kameras, die Technik ohne Vorwissen im Alltag anzuwenden.

Seeing the Unseen: Landschaften bei Nacht

11.6.2012, 2 KommentareSeeing the Unseen:
Landschaften bei Nacht

Da strahlt der Vollmond in der Nacht. Die Sterne ziehen Spuren und Meeresgischt löst sich in feinem Nebel auf. Wie Landschaftsfotografie bei Nacht geht, zeigt uns das Buch "Seeing the Unseen".

Gegenlicht-Fussballfans: Guter Regelbruch, schwacher Inhalt

9.10.2009, 0 KommentareGegenlicht-Fussballfans:
Guter Regelbruch, schwacher Inhalt

Regeln zu brechen ist völlig in Ordnung - aber die Bildaussage sollte darunter nicht leiden.

Sonnenaufgang in den Alpen: Fotografische Kontrast-Strafaufgabe

21.9.2009, 7 KommentareSonnenaufgang in den Alpen:
Fotografische Kontrast-Strafaufgabe

Grosse Kontrastumfänge sind eines der Hauptprobleme in der Landschaftsfotografie. Es kann mit verschiedenen Mitteln bewältigt werden.

Ein Kommentar

  1. Auch ich mühe mich nur, um mich und andere erfreuende Bilder zu machen. Hierbei sind Gegenlichtaufnahmen eine interessante Herausforderung, weil sie m. E. ihre Spannung aus enem ausgewogenen Verhältnis von Hell/Dunkel beziehen und ehrlich bleiben sollten. Vorder- und Hintergrund dieses Porträtfotos sind einfach nur bleich, weil viel zu hell und daher ohne jede Spannung. Damit erscheint z. B. der Lichtkranz zu breit und ausdruckslos, kann kaum noch seine Rolle spielen. Betrifft genauso das schöne Gesicht. – Auf der waagerechten Mittellinie, dem Bereich, auf den das Auge zuerst und am längsten ruht, liegt der Knorpel(!!!), umgeben vom hier langweiligen, flächigen Hals und dem nichtssagenden, Fläche beherrschenden Dekolletè. Das Wichtigste an jedem Porträt, die Augen, findet man erst viel zu hoch nahe am Bildrand. – Welche Dame von Welt zieht zu blonden Haaren eigentlich eine gelbe Bluse/Kleid an? Da hat wohl der Photogaraf “Gewalt” angewendet? – Fazit: M. e. weder als Foto noch als Grafik geeignet. Einfach eine Serie mit verschieden Einstellungen machen, das beste Foto aussuchen und zurückhaltend beim Verschlimmbessern sein. Und: Unser Profi könnte rein sprachlich jederzeit in den höheren diplomatischen Dienst gehen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder