Deutscher Fotobuchpreis 2013:
Neue Bände fürs Regal

Welche Fotobände stehen in euren Regalen? Das haben wir kürzlich unsere Leser gefragt. Der Deutsche Fotobuchpreis 2013 gibt uns nun Tipps für mindestens einen weiteren halben Regalmeter.

Die Jury bei der Abstimmung über die Siegertitel

22 Bände wurden jetzt im November von der Fachjury zu Siegertiteln des aktuellen Deutschen Fotobuchpreises ausgewählt – unterteilt noch in Gold und Silber. Eine Übersicht:

Kategorie Fotobildbände – Gold:

fb13_poppy.jpg

Hatje Cantz-Verlag: Poppy, Trails of Afghan Heroin. Bildautor(en): Robert Knoth; Antoinette de Jong. Textautor(en): Robert Knoth; Antoinette de Jong.

Aus der Würdigung der Jury:

Dieses Projekt katapultiert uns mit voller Wucht in die globalisierte Gegenwart … Seit 1993, also knapp 20 Jahre lang, arbeiten Antoinette de Jong und Robert Knoth über Heroin aus Afghanistan. Das Ergebnis in Buchform umfasst knapp 500 Seiten, gestaltet nach allen Regeln der Kunst des niederländischen Grafik-Designs. Typografie, Farbigkeit und Materialeigenschaften verschiedener Papiere sind sorgsam und ungewöhnlich eingesetzt, dienen dabei immer dem Zweck, Inhalte zu transportieren. Und diese Inhalte betreffen uns alle. Denn Drogen sind strategische Instrumente in Kriegen weltweit – sie erlauben es auch absoluten Habenichtsen, im großen Stil zu verdienen.

Kehrer-Verlag: Hier weit entfernt, Fotografien aus den Jahren 1964-2011. Bildautor(en): Pentti Sammallahti, Textautor(en): Finn Thrane; Kristoffer Albrecht; Pekka Sammallahti

Die Jury:

Ein Buch wie aus der Zeit gefallen. Hier hält jemand Rückschau auf sein Lebenswerk, nach fast fünfzig Jahren mit Kamera und Dunkelkammer. Diese Größenordnung bedeutet: es geht nicht um Aktualität, und der Autor schert sich auch nicht um zeitgenössische Tendenzen von Fotografie und Design. Nein, er macht einfach sein Ding. Und dieses Ding ist ein nicht besonders großer, dafür voluminöser und drucktechnisch extrem fein gemachter Band. Die Bilder sind schwarzweiß, von einer betörenden Sattheit an Grautönen. Inhaltlich handelt es sich um nichts weniger als ein Bild der Welt und der menschlichen Natur, wie Sammallahti sie sieht.

fb13_darkroom.jpg

Steidl-Verlag: Darkroom. Bildautor(en): Adam Bartos, Textautor(en): Nicholas Negroponte

Die Jury:

Bartos’ Buch zeigt, in gerade mal 45, oft stark farbigen, hart ausgeleuchteten Bildern Details aus analogen Fotolabors … Die digitale Revolution hat in sie kürzester Zeit hinweg gefegt. Was fast zweihundert Jahre lang ein Ort von handwerklichen Großtaten und technischer Notwendigkeit war, ist in wenigen Jahren zum nutzlosen Staubfänger geworden. Bevor all das den Weg allen Sperrmülls geht, hat Adam Bartos noch einmal seine Kamera darauf gerichtet – präzise, lakonisch, mit Sinn für Komposition und Atmosphäre.

Silber:

Edition Braus: Herzau. Moscow Moskau Street. Bildautor(en): Andreas Herzau, Textautor(en): Viktor Jerofejew

Hatje Cantz-Verlag: Wilhelm Schürmann. Wegweiser zum Glück, Bilder einer Straße 1979-1981. Bildautor(en): Wilhelm Schürmann, Textautor(en): Gabriele Conrath-Scholl

HQ-i GmbH: Michael Schnabel 2001-2010. Bildautor(en): Michael Schnabel, Textautor(en): Dr. Tayfun Belgin; Andrew Cowin

fb_13gaertners_reise.jpg

Kehrer-Verlag: Gärtners Reise. Bildautor(en): Sibylle Fendt, Textautor(en): Sibylle Fendt; Zoltan Jakay

Kehrer Verlag: Der Tod kommt später, vielleicht. Bildautor(en): Jörg Gläscher, Textautor(en): Holger Witzel u.a.

Kehrer-Verlag: Einheit, Arbeit, Wachsamkeit, Die DDR in Mosambik. Bild- und Textautor: Malte Wandel

Niggli-Verlag: Out of Focus. Lochkameras und ihre Bilder. Hrsg.: Musée suisse de l’appareil photographique Vevey. Diverse Bild- und Textautoren

Prestel-Verlag: Viviane Sassen Parasomnia. Bildautor(en): Viviane Sassen, Textautor(en): Moses Isegawa

Steidl: Mikhael Subotzky Retinal Shift. Bildautor(en): Mikhael Subotzky, Textautor(en): Anthea Buys; Sean O `Toole

Steidl / Edition Folkwang: arbeit/work. Bildautor(en): Chris Killip, Textautor(en): David Campany

Steidl: Alber Elbaz – Lanvin. Bildautor(en): Diverse

Kategorie Fotogeschichte/Fototheorie – Gold:

Gestalten – Die Gestalten Verlag GmbH & Co. KG: Nostalgia, Das Russland von Zar Nikolaus II. In Farbfotografien von Sergei Michailowitsch Prokudin-Gorski. Bildautor(en): Sergei Michailowitsch Prokudin-Gorski, Textautor(en): Dr. Estelle Blaschke

Die Jury:

Der Titel „Nostalgia“ ist reichlich irreführend, klingt nach Klischee von tief leidender russischer Seele – es gibt ja sogar in der frühen Kinogeschichte einen Fachausdruck dafür, dass manche Filme zwei verschiedene Schlusshandlungen bekamen, für den US-Markt Happy Ending, für den osteuropäischen das tränenreiche Scheitern im so genannten „Russian Ending“. Aber dies hier ist das pure Gegenteil. Von lediglich „heiteren“ Farben zu sprechen, wäre noch ein krasse Untertreibung. Nein, das hier ist ein Rausch, eine Explosion, ein Schweben und Blühen, als ob Andy Warhols Factory mitsamt ihren psychedelischen Flowerpowerfarben um ein halbes Jahrhundert vor und vom Hudson River an die Wolga verlegt worden wäre.

fb13_abbott_science.jpg

Steidl: Documenting Science. Bildautor(en): Berenice Abbott, Textautor(en): Ron Kurtz; Julia Van Haaften; John Durant

Silber:

japanese_dream.jpg

Hatje Cantz-Verlag: Japanese Dream. Bildautor(en): Diverse, Textautor(en): Monica Maffioli

Kerber-Verlag: Geschlossene Gesellschaft, Künstlerische Fotografie in der DDR 1949-1989. Diverse Bild- und Textautoren

Hatje Cantz-Verlag: Berlin, Fruchtstraße am 27. März 1952 / on March 27, 1952. Herausgeber: Annett Gröschner; Arwed Messmer, Bildautor(en): Arwed Messmer; Fritz Tiedemann, Textautor(en): Florian Ebner; Annett Gröschner; Uwe Tiedemann

Steidl: Autopsie, Deutschsprachige Fotobücher 1918 bis 1945, Band 1. Herausgeber: Manfred Heiting; Roland Jaeger

Kategorie Fotolehrbücher – Silber:

fotoforum-Verlag: Audiovisuelle Shows gestalten und präsentieren, Das HDAV-Buch für die Praxis. Text- und Bildautor: Dieter Hartmann

Pearson: Sketching Light, Über die Möglichkeit der Blitzfotografie. Text- und Bildautor: Joe McNally

Neben diesen 22 nach Ansicht der Jury besten Fotobücher des Jahres 2013 wurden 173 weitere Titel mit dem Prädikat “Nominiert 2013“ versehen. Die Siegertitel und eine Auswahl der nominierten Bücher werden traditionell erstmals bei den Stuttgarter Buchwochen ausgestellt – dort noch bis zum 9. Dezember (diesjähriges Gastland ist die Schweiz). Die Ausstellung wandert anschließend durch ganz Deutschland und ins Ausland. Orte und Termine sowie die ausführliche Bücherliste finden sich auf der Website des Deutschen Fotobuchpreises. Der Deutsche Fotobuchpreis wird jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landesverband Baden-Württemberg ausgelobt. Prämiert werden die besonderen Leistungen von Fotografen, Verfassern und Herausgebern, die eine fotografische Aufgabenstellung besonders gut gelöst oder präsentiert haben. Teilnehmen können neben Verlagen auch Fotografen und Fotodesigner.

Deutscher Fotobuchpreis
Stuttgarter Buchwochen

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *