Leserfoto:
Landschaftsfoto – Reisterrassen in Linien und Streifen

Symmetrie sollte durchgehalten werden.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Michael Markus).

Kommentar des Fotografen:

Das Bild entstand im Mai 2011 auf Bali. Das satte Grün und die grafischen Linien der Reisterrassen sind beeindruckend.

Profi Sofie Dittmann meint zum Bild von Michael Markus:

Ich habe mir über Dein Foto lange Gedanken gemacht. Nicht so sehr deswegen, weil damit etwas falsch wäre. Ich denke, Du hast die Reisterrassen hier auf eine Weise eingefangen, die sie interessanter machen, als sie von der Entfernung mit Weitwinkel zu zeigen, wie man sie schon ‚zig mal gesehen hat.

Die Bildaufteilung unterstreicht den grafisch-abstrakten Charakter des Fotos, und die Linie, die die große Fläche unten von den dünneren Streifen oben trennt, ist fast im Goldenen Schnitt. Das einzige, was ich in dieser Hinsicht zu bemängeln habe ist, daß oben im Reis eine schwarze Stelle ist. Da sonst die Linien mehr oder weniger parallel verlaufen, führe ich das auf die Bepflanzung zurück, oder darauf, daß sich die Kamera nicht vollkommen parallel zur Szene befand. Wie dem auch sei, ich würde das Foto oben so beschneiden, daß die Stelle nicht mehr zu sehen ist, denn für mich stört sie die ansonsten streng durchgehaltene Symmetrie. Dann verschiebt sich die Trennlinie auch mehr in den Goldenen Schnitt und macht die Symmetrie komplett.

Der Grund, warum ich mir so lange Gedanken gemacht habe, war, weil mir spontan zu Deinem Foto eine Schwarzweißumwandlung einfiel. Du hast es als Landschaftsfoto aufgenommen, und als solches finde ich es gelungen. Wenn man allerdings das Bild in Schwarzweiß umwandelt, wird daraus ein Kunstfoto, das sich noch mehr auf die Streifen und Linien konzentriert. Das ist natürlich Geschmackssache, aber es macht aus einem Urlaubsschnappschuß für Dich oder etwas, was man in einem Reisemagazin über Bali finden könnte, ein Foto, das sich andere unbesehen an die Wand hängen würden. Es würde dann (mit Beschnitt) etwa so aussehen:

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

4 Antworten
  1. Herbert_S says:

    ich finde auch das das Bild von der Farbe lebt und wenn dann noch eine umgekehrte (ein Drittel Unscharf und zwei Drittel scharfe Linien) im 16:9 Format stattgefunden hätte, wäre es für mich Perfekt.

    s.g.Herbert

    Antworten
  2. Georg says:

    Ich finde, dass das Bild von den verschiedenen Grüntönen lebt, daher wirkt auf mich eine Umsetzung in Schwarzweiß nicht gut. Was mir bei dem Bild letztlich fehlt ist das Motiv. Und die untere Bildhälfte finde ich für ihre Dominanz zu uninteressant. :-)

    Antworten
    • Uwe S. says:

      Das liegt wohl daran, dass der Fotograf etwas schräg in die Reihen hinein fotografierte, und daher eine perspektivische Entzerrung fällig wird.

      Die waagrecht laufenden Linien lassen das Bildformat optisch kürzer erscheinen. Vielleicht hätte man in diesem Fall an ein Panorama-Format z.B. 2:1 oder 16:9 denken sollen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *