Leserfoto:
Haustierfotografie – Hund um High Noon

“Schlechte” Lichtverhältnisse sind nicht immer von Nachteil.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Jörg Oertel).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Jörg Oertel).

Kommentar des Fotografen:

In vollem Lauf fotografiert. Das Highlight einer Serie von 15 Aufnahmen.
Nikon D300s, Sigma 70-200/2,8, ohne OS, Helle Mittagssonne, 1/2500sec, Blende 4,5, Blendenautomatik, ISO 200, Brennweite 200mm,
Autofokus und Belichtungsmessung: spot, zentral.

Profi Sofie Dittmann meint zum Bild von Jörg Oertel:

Dein Foto hat bei mir ein dickes Grinsen aufs Gesicht gezaubert. Der Hund – Australischer Schäferhund? – sieht so komisch aus, daß ich an Deinem Bild nicht vorbeikonnte, wenn auch Haustierfotografie nicht so mein Ding ist. Dein Schnappschuß fängt einen Hund in seiner natürlichen Umgebung ein, und nicht nur ist er in seinem vollen Element, er sieht regelrecht glücklich aus.

Mein eigener Boxermischling rennt für sein Leben gern; die Energie überträgt sich auf den Betrachter, wenn man ihn durch die Gegend schießen sieht. Weil sich das Geschehen so schnell abspielt, ist es wie bei allen Szenen, in denen sich das Objekt sehr schnell bewegt (Radrennen, Fußballspiel etc.), jedoch sehr schwierig, das Gesehene effektvoll einzufangen.

Man kann die Szene so darstellen, daß man die Bewegung selbst mit ins Bild nimmt. Dazu muß man die Kamera mitziehen, während man auf das sich bewegende Objekt fixiert bleibt. Dieses ist dann scharf, während die Umgebung verschwimmt.

Oder man kann die Szene im Moment “einfrieren”, wie Du es hier getan hast. Dann sollte es aber ein Moment sein, der wirklich heraussticht, und das ist hier für mich der Fall. Der Hund schwebt visuell über dem Boden, Du hast ihn im vollem “Flug” erwischt. Der Gesichtsausdruck, alles paßt.

Der Hund ist voll mittig angeordnet, aber durch die Dynamik der Szene finde ich das persönlich nicht störend. Es gibt keinen anderen Ausschnitt dieses Fotos, der besser gepaßt hätte.

Du hast das Foto mehr oder weniger zu High Noon aufgenommen – Lichtverhältnisse wie diese sind im allgemeinen nicht ideal, weil sie für störende Schlagschatten und blasse Farben sorgen. Hier trägt die Mittagssonne zur Aufnahme positiv bei, sie unterstreicht die Authentizität, und der Schatten des Hundes auf dem Sand unterstützt visuell den Eindruck des “Fliegens”. Ich hätte hier nur noch die Farben etwas mehr verstärkt, denn sie sind mir etwas zu ausgebleicht.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Mehr lesen

30.8.2012, 2 KommentareEinführung in die Street Fotografie/Straßenfotografie – Teil 2/4:
Muß Street kompositionell/technisch perfekt sein?

Nach meiner Begriffsbestimmung steht Perfektion nicht im Vordergrund. Viele Street Aufnahmen sind kompositionell und technisch perfekt, aber viele sind es eben nicht. Doch da sie die Zeit und den Ort so perfekt eingefangen haben, akzeptiert man es als Kompromiß.

Ralph Gibson: Der Schlafwandler in Berlin

13.6.2012, 1 KommentareRalph Gibson:
Der Schlafwandler in Berlin

Ralph Gibson ist neben Diane Arbus und Garry Winogrand einer der bekanntesten Vertreter der New Yorker Photoszene. In der Berliner Galerie «Camera Work» sind vom 16. Juni bis zum 4. August 60 Arbeiten aus seinem Schaffen zu sehen.

Paar vor Mauer: Was ist das Motiv?

22.5.2012, 13 KommentarePaar vor Mauer:
Was ist das Motiv?

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht - oder das eigentliche Motiv vor lauter Motiv.

Blumenfoto mit Leselampe: Farben- und Tiefeneffekt

14.9.2009, 0 KommentareBlumenfoto mit Leselampe:
Farben- und Tiefeneffekt

Der Einsatz von Kunstlicht erlaubt bei Blumenfotos starke Effekte.

Spontanes Schwarz-Weiss Porträt: Tücke des Moments

17.8.2009, 1 KommentareSpontanes Schwarz-Weiss Porträt:
Tücke des Moments

Bei ungestellten Porträts wie auch bei Street Photography besteht die Herausforderung darin, mit dem zu arbeiten, was man hat.

Autofokus: Das Defokus-Problem

2.6.2009, 15 KommentareAutofokus:
Das Defokus-Problem

Serienfeuer und Autofokus: Probleme sind programmiert. Händische Einstellungen sind von Vorteil.

Dokumentarfoto: Ein Thema inszenieren

2.9.2010, 3 KommentareDokumentarfoto:
Ein Thema inszenieren

Die Komposition spielt bei Dokumentarfotos keine kleinere Rolle als bei "blosser Kunst": Der Gegenstand des Bildes will ins Zentrum der Aussage gerückt sein.

Portrait im Gegenlicht

1.11.2012, 1 KommentarePortrait im Gegenlicht

Die Tücken einer Gegenlichtaufnahme illustriert dieses sommerliche Portrait sehr gut. Der Trick ist, die Balance zwischen Hintergrundhelligkeit und Motivlicht in den Griff zu bekommen.

6.8.2012, 2 KommentareFotografieren:
Nachtfotografie mit digitaler Ausrüstung (2)

Strassenfotografie: Der Mann im Himmel

15.4.2012, 2 KommentareStrassenfotografie:
Der Mann im Himmel

Bei grossen Kontrastunterschieden zwischen Motiv und Hintergrund muss die Belichtung auf Spotmessung gestellt werden.

Bildbearbeitung: Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (1)

16.1.2013, 3 KommentareBildbearbeitung:
Abwedeln und Nachbelichten in der Digitalfotografie (1)

Der nachfolgende Artikel unseres Gastautors Thomas Brotzler befaßt sich mit den Möglichkeiten des Abwedelns und Nachbelichtens. Im heutigen ersten Teil geht es um die Herkunft und Bedeutung dieser Technik. Im folgenden zweiten Teil werden praktische Aspekte mit einem Bearbeitungsbeispiel aufgezeigt

12.9.2012, 35 KommentareEinführung in die Street Fotografie/Straßenfotografie – Teil 4/4:
How-To Tipps

In diesem letzten Teil, nach all den allgemeinen Betrachtungen der letzten drei Teile, möchte ich noch ein paar Tipps geben, wie bessere Street Aufnahmen zustande kommen.

Konzeptfoto: Geschwindigkeit als Ausdruck

28.11.2011, 2 KommentareKonzeptfoto:
Geschwindigkeit als Ausdruck

Geschwindigkeit und Bewegung kann auf verschiedene Arten fotografisch dargestellt werden. Eine effektive Möglichkeit ist immer wieder die Langzeitbelichtung von fahrenden Autos.

21.5.2013, 1 KommentareLeserfoto:
Reflexion im doppelten Sinne

Unsere heutige Bildbesprechung zeigt ein einfühlsames Spiegelporträt mit einem bedachten Regelbruch.

Leserfoto: Ein Augenblick großer Konzentration und Innigkeit

23.4.2013, 10 KommentareLeserfoto:
Ein Augenblick großer Konzentration und Innigkeit

In der heutigen Bildbesprechung widmen wir uns Fragen der experimentellen Fotografie.

Leserfoto: Reisefotografie, wie man sie sich wünscht

26.3.2013, 11 KommentareLeserfoto:
Reisefotografie, wie man sie sich wünscht

Noch ein Bild einer bemerkenswerten Äthiopienreise soll hier besprochen werden, da sich hierin Prinzipien guter Reisefotografie aufzeigen lassen.

Leserfoto: Bild des Monats November

21.1.2013, 0 KommentareLeserfoto:
Bild des Monats November

Die Beurteilung ist abgeschlossen: Die Wahl für das Bild des Monats November ist auf den Hund um High Noon gefallen, den wir hier bereits kennenlernen durften.

Haustierfoto: Gefährlicher Plüsch-Tiger

22.11.2011, 3 KommentareHaustierfoto:
Gefährlicher Plüsch-Tiger

Haustierfotografie mal anders: Wer ins Detail geht, lässt manchmal mehr offen als wenn er das ganze Tier komplett abbildet. Dieses Katzenfoto ist der beste Beweis dafür.

Haustierfotografie: Killerblitz

12.4.2011, 3 KommentareHaustierfotografie:
Killerblitz

Kinder und Haustiere sind selten dazu zu bewegen, für eine Fotografie stillzuhalten. Trotzdem lohnt es sich, den Blitz auszuschalten.

18.6.2014, 8 KommentareLeserfoto - "Spielender Hund":
Anfang einer Serie

Serien und Projekte statt lose Bildsammlung

Konzeptfoto: Märchenbild mit Wolf

26.8.2011, 9 KommentareKonzeptfoto:
Märchenbild mit Wolf

Krasse Brüche mit den grundlegendsten Bildregeln - einem abgeschnittenen Subjekt beispielsweise - sind oft ärgerlich, und manchmal spannend.

Tierfotografie: Platz für Hund und Katz

5.7.2011, 0 KommentareTierfotografie:
Platz für Hund und Katz

Die Darstellung von Tieren gehört zu den ältesten Motiven in der Kunst. In der Fotografie ist das nicht anders.

Margaret Bourke-White: Das Auge ihrer Zeit

12.2.2013, 0 KommentareMargaret Bourke-White:
Das Auge ihrer Zeit

Mit dabei sein, wenn Geschichte geschrieben wird: Das war Margaret Bourke-Whites "unstillbarer Wunsch" und sie sah sich als "Auge der Zeit".

22.1.2013, 1 KommentareKonrad Rufus Müller:
Schattenwelten

Konrad Rufus Müller ist bekannt als Fotograf aller deutschen Bundeskanzler. Aber er hat auch eine unentdeckte Seite.

Leserfoto: Der Alien-Käfer auf dem fremden Planten

28.12.2012, 1 KommentareLeserfoto:
Der Alien-Käfer auf dem fremden Planten

Das Spiel mit den Größenverhältnissen macht aus etwas Wüste, paar Gräsern und einem Scarabaeus eine kleine Fantasiewelt.

Strassenfotografie: Der Geschichte Raum geben

22.8.2011, 2 KommentareStrassenfotografie:
Der Geschichte Raum geben

Strassenfotografen versuchen in der Regel, Szenen aus dem realen Leben zu finden, die sich in einem Bild wiedergeben lassen und dabei einen ganzen Handlungsstrang insinuieren.

Sportfoto: Geschwindigkeit in Bildern zeigen

24.5.2011, 0 KommentareSportfoto:
Geschwindigkeit in Bildern zeigen

Die Fotografie friert die Zeit ein. Aber wie sie das genau tut, entscheidet der Mensch am Auslöser. Und er entscheidet damit über die Wirkung von Bewegung und Stillstand.

Bildjournalismus: Auch Mitzieher brauchen Schärfe

6.12.2010, 1 KommentareBildjournalismus:
Auch Mitzieher brauchen Schärfe

Bewegungsunschärfe bietet ein hauptsächliches Problem bei der Aufnahme: Das bewegte Objekt sollte im Gegensatz zum verwischten Hintergrund scharf bleiben.

Leserfoto – Hamburger Rathaus bei Nacht in HDR: Effekt und Details

12.9.2014, 2 KommentareLeserfoto – Hamburger Rathaus bei Nacht in HDR:
Effekt und Details

Man sollte, wenn man sich die Zeit nehmen kann, auf Kleinigkeiten achten.

24.6.2014, 2 KommentareLeserfoto - "Into the Light":
Zu viel "Schliff"

Gute Fotos benötigen nicht viel "Schliff".

Leserfoto: Den Moment bewahren

21.3.2013, 20 KommentareLeserfoto:
Den Moment bewahren

An einem interessanten Bildbeispiel läßt sich aufzeigen, wie sich die Zentralkomposition nicht nur für sakrale Motive verwenden läßt. Dies und weiteres in der heutigen Bildbesprechung ...

27.8.2012, 5 KommentareLeserfoto:
Landschaftsfoto – Zu viel Mitte

Wenn man die Zeit hat, ein Foto perfekt zu kombinieren, sollte man sich diese auch nehmen.

26.9.2008, 9 KommentareWeitwinkelkuh:
Ins Bild gesogen

Wie man mit einigen kleinen Eingriffen ein gutes Bild verbessern kann: Weitwinkel-Kuh.

Fischauge: Spass haben mit Rundbildern

3.5.2008, 2 KommentareFischauge:
Spass haben mit Rundbildern

Fisheye - Objektive ermöglichen aussergewöhnliche Effekte. Der Australier Neil Creek ist Meister des Über-Weitwinkels.

Leserfoto: Ein tot fotografiertes Motiv im spannenden Zusammenhang

5.2.2013, 2 KommentareLeserfoto:
Ein tot fotografiertes Motiv im spannenden Zusammenhang

Formen und Farben vermitteln ein Gefühl für die Natur und das auch in einer Stadt

Essen in Szene setzen - Teil 1 von 2

6.12.2012, 2 KommentareEssen in Szene setzen - Teil 1 von 2

In einem vor ein paar Wochen erschienenen Artikel über Essensfotografie spreche ich unter anderem an, daß Gerichte in Szene gesetzt werden wollen. Dazu bedarf es nicht viel, auch wenn man keinen Profi-Stylisten zur Verfügung hat oder sich keine Profi-Lampen leisten kann.

Porträt auf Bahngleisen: Gemütlich?

12.6.2012, 5 KommentarePorträt auf Bahngleisen:
Gemütlich?

Wenn man ein Porträt inszeniert, sollte diese Inszenierung in sich Sinn machen.

8 Kommentare

  1. Wow, was für ein tolles Foto, das – zumindest in dieser kleinen Version – auch sehr scharf wirkt. Der Schatten ist dazu noch ein besonders “Highlight”.
    Abgesehen von etwas kräftigeren Farben hätte ich ggf. das Bild oben noch beschnitten, aber das ist letztlich Geschmackssache.
    Wirklich klasse, das Bild! :-)

  2. Vielen Dank für die freundliche, positive Kritik!

    Drei Anmerkungen zur Kritik von Sofie Dittmann und zum Kommentar von Georg möchte ich machen.
    1. Kräftigere Farben: damit habe ich experimentiert, mich dann jedoch dafür entschieden, die Farben zu lassen, wie sie sind. Die Farben an meiner Hündin sind absolut natürlich, und die kräftige spanische Sonne ließ eben die Umgebung so aussehen.
    2. Schnappschuss: es ist eine geplante Aufnahme. Wenn bei der ersten Serie dieses Motiv nicht geklappt hätte, wäre Lucy eben nochmal gerannt. Und nochmal… :)
    Bei der hohen Serienbildgeschwindigkeit der D300s war es nur eine Frage der Zeit, bis im richtigen Moment ausgelöst wird.
    3. Beschneidung am oberen Rand: Ich hatte auch damit experimentiert. Aber zum einen nimmt es dem Bild etwas von der abgebildeten Dynamik, wenn das Format geändert wird, und zum anderen fehlt dann das Blau.

    Viele Grüße,
    Jörg

    • Tolles Foto!
      Ich finde ein positives Beispiel dafür, dass man in Ausnahmesituationen das Motiv direkt ins Bildzentrum setzen kann ohne an Spannung zu verlieren.

      Darf ich fragen, welche Fokuseinstellungen Sie genutzt haben und wie viele Bilder aus der Serie nichts geworden sind?
      Mir will soetwas nicht so richtig gelingen.

    • Es wirkt für mich dennoch wie ein Schnappschuß, und das ist zunächst einmal nichts Schlechtes. Gottseidank war er im Kasten, bevor Lucy einen Herzkasper bekommen hat. :)

    • @Micha:
      Richtig nichts geworden ist ein einziges Bild, bei der Autofokus auf den Hintergrund scharf gestellt hatte. Aber die anderen Bilder der Serie sind eben einfach Bilder von einem rennenden Hund, wie man sie schon zuhauf gesehen hat. Nicht schlecht, alle scharf und schön eingefroren und freigestellt, aber eben nichts besonderes.

      Für die Aufnahme habe ich Fokus (AF-C) und (Spot-)Belichtungsmessung auf das zentrale Sensorfeld gelegt.
      Belichtungszeit wie beschrieben 1/2500s. Die Zeit hatte ich so gewählt, dass bei dem vorhandenen Licht die Blendenautomatik eine große Öffnung wählen musste.

      Ich hatte den AF des Objektivs vorher schon feinjustiert. Der AF des Objektivs ist schnell genug, immerhin hatte der Hund mindestens 30-40km/h drauf.

    • @Sofie:
      Lucy ist ja noch jung und fit wie’n Turnschuh. Die hätte ohne Probleme noch ein paar mal rennen können :)

    • @Jörg

      Danke für die Infos. Sehr hilfreich.

      Ich nutze zwar ein anderes System, werde das aber so mal probieren. Bisher hatte ich immer recht viel Ausschuss, meist weil nicht richtig fokussiert wurde, trotz Fokusjustierung.

      Gruß, Micha

  3. Hund ist drauf, Schatten ist drauf, alles ist gut. Himmel, ok den brauch ich nicht, denn er macht mir das Bild zu bunt und drückt den Hund optisch etwas nach unten. Aber die eingefangene Energie hält auch das aus.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder