Leserfoto:
Minimalistisches Landschaftsfoto – Farbe und Stimmung

Manchmal genügen zehn Sekunden.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Egon Kronschnabel).

Kommentar des Fotografen:

Zehn Sekunden an einem See in Bayern. Das Holzgestell wurde durch die ca. 50 m entfernte Beleuchtung der Uferpromenade erhellt. Mir schien der Kontrast des Holzgestells von der Form und der Farbe sehr reizvoll.

Profi Sofie Dittmann meint zum Bild von Egon Kronschnabel:

Wenn man auch als Fotograf generell angehalten ist, ein Motiv von allen Seiten und verschiedenen Aspekten zu erkunden, genügen manchmal zehn Sekunden, um ein gutes Foto zu schießen. Das mag dann das einzige Foto sein, das man von diesem Motiv gemacht hat, aber es ist immer noch ein gutes Foto.

Was mir bei Deinem Bild gut gefällt, ist, daß es in seinem minimalistischen Aufbau trotzdem alles vermittelt, was mir die Szene vermitteln konnte. Ruhe, es ist fast vollkommen windstill, die Berge liegen in leichtem Dunst. Mitten im Wasser „stört“ das Holzgestell diese Einfachheit, die sonst fade gewesen wäre – wie oft hat man nicht schon einen Bergsee dieser Art, aufgenommen so oder ähnlich, gesehen.

Das streng-geometrische des Gestells kontrastiert mit den „organischen“ Formen der Berge, wie auch sein helles, blasses Braunrot mit dem Blau der Berge kontrastiert. Oben rechts wird der Himmel von der aufgehenden Sonne leicht erhellt, und diagonal nach unten links wird das Bild merklich dunkler. Man hätte vielleicht die Sättigung insgesamt noch etwas anheben können, aber das ist, denke ich hier Geschmackssache.

Daß der Horizont, wie auch die horizontale Lage des Gestells, aus dem Goldenen Schnitt heraus verschoben ist, paßt für mich hier, denn ein allzu perfekt komponiertes Foto hätte wegen des Minimalistischen der Szene langweilig, uninteressant, gewirkt. Dadurch, daß das nicht der Fall ist, wird die Aufnahme etwas aufgelockert. Es genügt, daß das Gestell bezogen auf den linken Rand etwa im Goldenen Schnitt liegt.

Eine insgesamt meines Erachtens gelungene Aufnahme.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

3 Antworten
  1. Egon Kronschnabel says:

    Hallo Sofie,
    vielen Dank für die Bildkritik, die bei mir posisitv angekommen ist.
    Nur in einem Punkt muss ich Dich korrigieren. Das Bild entstand nach Sonnenuntergang, kurz bevor sich auch die „blaue Stunde“ verabschiedet hat.

    Danke auch an Jörg Oertel für das lobende Wort.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *