Konrad Rufus Müller:
Schattenwelten

Konrad Rufus Müller ist bekannt als Fotograf aller deutschen Bundeskanzler. Aber er hat auch eine unentdeckte Seite.

Flexenpass, 1994 © Konrad Rufus Müller Courtesy PINTER & MILCH

Seine „Schattenwelten“ – Landschaften und Gegenstände zwischen Licht und Schatten – sind weniger bekannt als die Porträtfotografien.

Konrad Rufus Müller (1940 in Berlin geboren) ist ein Meister der Porträtkunst, berühmt für seinen außergewöhnlichen Zugang zu den Menschen vor seiner Kamera und seine spezifische Art, sie zu fotografieren, wie zur aktuellen Ausstellung in Berlin mitgeteilt wird: Dort sind seine Schattenwelten erstmals in dieser Zusammenstellung zu sehen.

Karpaten, 1997 © Konrad Rufus Müller Courtesy PINTER & MILCH

Müllers prägnante Bildsprache ist das Ergebnis seiner eigenwilligen Arbeitsweise – bewusst und reduziert. Er arbeitet ausschließlich in Schwarzweiß und nur mit einer einzigen Kamera: Bis 1975 war das eine alte Rolleiflex seines Vaters und seither ein Folgemodell. Konrad Rufus Müller nutzt ausschließlich das das vorhandene Licht – availible light. In fünfzig Jahren sind nur etwa 3.000 Bilder entstanden, so behutsam geht er mit seinen Möglichkeiten um.

Berlin, 1986 © Konrad Rufus Müller Courtesy PINTER & MILCH

Die winzige Dunkelkammer im Keller seines Hauses hat angeblich bisher noch kein anderer Mensch betreten – und dort entwickelt er in aufwändiger Laborarbeit die endgültigen Fotografien. Die behutsame Arbeit in der Dunkelkammer gehört für Müller untrennbar zum fotografischen Werk. Auf diese Weise verleiht er den Motiven seine ganz eigene Handschrift.

Barcelona, 1997 © Konrad Rufus Müller Courtesy PINTER & MILCH

In der Berliner Ausstellung werden die vorwiegend in Triptychen präsentierten „Schattenwelten“ ergänzt durch neun herausragende Beispiele der Porträtkunst Müllers. Darüber haben wir bei fokussiert.com schon einmal berichtet: Fotograf aller Kanzler. Das berühmte Adenauer-Porträt ist Ausgangspunkt für die künstlerische Auseinandersetzung mit starken, mächtigen oder außergewöhnlichen Menschen. Unter anderen werden Porträts gezeigt des ehemaligen ägyptischen Staatspräsidenten, Anwar el-Sadat, seines Vaters Oskar Müller und der Schauspielerin Martina Gedeck.

Konrad Rufus Müller – Schattenwelten
Bis 16. März
Galerie Pinter & Milch, Auguststraße 49, D-10119 Berlin
+49 (0)30 63969089, galerie@pinter-milch.com
Geöffnet Mittwoch bis Samstag 14 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

Konrad Rufus Müller bei Wikipedia
Galerie Pinter & Milch

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *