Leserfoto:
Bild des Montas Dezember

Jeden Monat erhalten wir eine Vielzahl Bildeinsendungen zur Besprechung in unserer Kategorie Bildkritik. Die Autoren von fokussiert.com wählen sich ein Bild aus, welches sie sich gerne genauer anschauen möchten und beschreiben dann, was der Fotograf gut gemacht hat und wie er vielleicht mit einem kleinen Schritt nach links einen optimaleren Ausschnitt hätte kreieren können oder mit etwas mehr – oder manchmal auch weniger – Bildbearbeitung noch mehr aus seinem Bild herausgeholt hätte.

Die Autoren haben nun auch das letzte Bild aus 2012 gewählt. Und das Rennen auf das beliebteste Bild des Monats Dezember war sehr knapp – so viele wirklich gute Fotografien wurden eingesandt.

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder )



Andreas Illi hat mit seiner Architekturaufnahme den ersten Platz erreicht. Er hat beim durchwandern seiner Geburtsstadt Lübeck das Mauerwerk dieses Gebäudes aus der beinahe bedrohlich wirkenden Perspektive fotografiert. Und irgendwie muss ich beim Betrachten des Bildes an Harry Potter denken.

Das Bild auf Platz zwei erinnert mich dann an pirates of the caribbean – um beim Film zu bleiben. Und tatsächlich trägt der Ort, an dem Paul Frühauf dieses alte Fischerboot gefunden hat, den plakativen Namen „Paradise Island“. Herzlichen Glückwunsch zum verdienten zweiten Platz!

Das Bild auf Bronze kommt golden daher: der Sonnenaufgang im Herbstnebel von David Prinz wurde bei uns in der Bildkritik schon besprochen. Bereits da hatte das Bild gut abgeschnitten, der Fotograf war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und hat korrekt gehandelt. Schön!

Mit einem weiteren schwarz/weiss-Bild hat es Dirk Hunstein auf Platz vier geschafft. Er selbst war unsicher, was sein Bild angeht: „Ich bin mir nicht sicher, ob ich dieses Bild gut finden soll oder nicht. Einerseits ist es sehr unruhig mit seinen vielen Formen und Linien, andererseits deutet sich für mich dadurch ein „Verschlungen sein“ an, das sich sehr unterschiedlich interpretieren lässt.“ Wir finden es gut, herzliche Gratulation!

Was Olaf Veit aus Biel (CH) hier im Schneegestöber fotografiert hat, nennt sich in der Schweiz „Stöckli“. Darunter versteht man ein auf einer Hofstätte errichtetes kleineres Gebäude, das für die Altbauern errichtet wurde und nach der Übergabe des Hofes an die Erben jenen als Wohnstätte dient. Dass etwas so traditionelles so surreal erscheinen kann ist uns einen Platz auf dem Podest wert.

Wer ebenfalls eine fotografische Arbeit besprochen haben und die Chance auf einen Gewinn von hundert Euro haben möchte, kann uns gerne einige seiner Fotografien hochladen (es nehmen nur die ersten drei in jedem Monat von einer Person hochgeladenen Fotografien am Wettbewerb teil).

2 Antworten
  1. Florian says:

    Das Bild ist in der Tat fantastisch, sehr düster, eindrucksvoll und die Wolken geben dem Ganzen den letzten Schliff mit etwas Dynamik. Top!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *