«Selection»:
Blick durch Fotokunst

Die Berliner CWC GALLERY zeigt noch bis zum 24. August die sehenswerte Fotoausstellung «Selection». Dahinter verbergen sich über 100 ausgewählte Werke von sieben herausragenden Vertretern der Fotokunst, die erstmalig in dieser Zusammenstellung gezeigt werden und verschiedene Genres – von Akt und Porträt über Tierphotographie bis hin zu Stillleben – vereinen. Besonderer Bestandteil der Ausstellung sind zwei Portfolios von Helmut Newton und Jeanloup Sieff, die eigens in Zusammenarbeit mit CAMERA WORK angefertigt wurden.

© HERB RITTS, CORPS ET ÂMES 19, LOS ANGELES, 1999

© HERB RITTS, CORPS ET ÂMES 19, LOS ANGELES, 1999

Erstmals zeigt die Galerie eine Serie mit Ballettänzern des Künstlers und «Meisters der lasziven Pose» Herb Ritts. Ritts inszenierte seine Photomodelle – Balletttänzer sowie Superstars – in seiner charakteristischen, formalen Strenge mit subtiler Erotik.

Die Arbeiten des renommierten Künstlers Nick Brandt zeichnen sich durch eine Kombination von epischen Panoramen, Tieren in dramatischen Landschaften und der Ästhetik von Personenporträts des frühen 20. Jahrhunderts aus. Ohne die Verwendung von Tele-oder Zoomobjektiven schafft Brandts ikonenhafte Porträts der majestätisch anmutenden Tiere in ihrer natürlichen Heimat der afrikanischen Savanne.

Jean-Baptiste Huynhs stets quadratische, puristische Photographien zeigen außergewöhnliche Porträts und minimalistische Stillleben. Konzentrierte Ausschnitte präsentieren neben Gegenständen wie glänzenden Messern auch chinesische Spiegel oder ausdrucksstarke Porträts von Menschen aus verschiedenen Regionen der Welt. Durch die Klarheit und Strenge im Bildaufbau vermitteln die Werke eine nahezu magische Atmosphäre.

[photos]

Seit über 25 Jahren zählt die Aktserie «Nudi» von Paolo Roversi zu den inspirativsten und ästhetisch reizvollsten ihrer Art. Dank einer klaren Komposition und des zarten Einsatzes von Licht, erscheinen die dargestellten Frauen wie grazil gezeichnete Körperstudien, die das Bewusstsein des Betrachters auf die Form, Silhouette und Zierlichkeit des weiblichen Körpers lenken. Das ausgestellte Portfolio zeigt  unter anderem Fotografien von Kate Moss, Tatjana Patitz und Guinevere van Seenus.

Der Fotograf Yoram Roth arbeitet stets konzeptionell und betrachtet eine minutiöse Vorarbeit als unabdingbare Grundlage seiner Werke. Das Ergebnis in Form der ausgestellten Arbeit «Reading and Waiting late into the Night» spiegelt diesen komplexen Entstehungsprozess wider. Ein Prozess, der, wie auch andere Arbeiten von Yoram Roth, das Bauen von Filmsets, umfangreiche Gestaltungen mit Requisiten, aufwendiges Make-up und Hairstyling sowie den Einsatz von Kostümen erfordert. Yoram Roth wird auch auf der diesjährigen Milan Image Art Fair im Mai 2013 ausgestellt sein.

— mit Material von Camera Work —

»Selection«
bis zum 24. August 2013
CWC GALLERY ⋅ Auguststraße 11–13 ⋅ 10117 Berlin

Öffnungszeiten:
Dienstag – Samstag 11–19 Uhr
Samstag & Sonntag 11–19 Uhr

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *