Leserfoto:
Studie zur Komposition IV

Reizvolle Reihungen und Richtungswechsel zeigt das heute besprochene Bild.

Ausgangsbild

Ausgangsbild

***

Unser Leser Kai Hähnle aus dem baden-württembergischen Sulzbach-Laufen hat uns das obige Bild unter dem Titel “Windows” zur Besprechung eingereicht. Die zugeordnete Kategorie “Landschaft’ erschloß sich mir nicht ganz, so daß ich es in die Kategorie ‘Stilleben’ umsortiert habe.

Er schreibt dazu: “Bei der Renovierung eines Hauses ist so einiges an alten Fenstern und Resten von Isolierung zusammengekommen. Die interessante Anhäufung dieser Gegenstände diente als Motiv für mein Foto, welches mit 30mm Brennweite (APS-C) und f/5,6 mit meiner DSLM (Sony NEX 5) aufgenommen wurde. Die blaue Reflektion des Himmels in den Scheiben machte ich mir bei der Bildbearbeitung zu nutze: Alle anderen Farben wurden stark entsättigt und Blautöne etwas verstärkt, wodurch ein etwas unnatürlicher, aber interessanter Bildeindruck entsteht …”

Über Ausrüstung und Aufnahmesetup berichtete Kai schon. Zu ergänzen wäre noch, daß das Bild bei einem Kleinbildäquivalent von 45 mm (Formatfaktor von 1.5), einer Belichtungszeit von 1/160 Sekunde und einer Empfindlichkeit von ISO 200 aufgenommen wurde.

***

Betrachten wir zunächst wieder die grundsätzlichen Bildelemente.

Komposition: Ein ‘reizvolles Durcheinander’ überwiegend aufsteigender Diagonalen, gekontert von einigen abfallenden Diagonalen empfängt den Betrachter (siehe untenstehendes Bild ‘Grundgerüst’). Im Sinne einer gefälligen Blickführung steigt das Auge am linken Bildrand ein, folgt den zunehmend enger stehenden Fenstergriffen, sinkt dann ab bis auf Höhe eines kleineren Fensters, um dann bei jenem großen, dunkel gerahmten Fenster wieder aufzusteigen und beim rechts oben gestapelten Isolationsmaterial zu enden (siehe untenstehendes Bild ‘Grundgerüst’)

Die Tonwerte sind ausgewogen, das Histogramm zeigt sich mittenbetont. Bei den Farben dominieren Blau- und Grautöne. Die Struktur ist der verwendeten Ausrüstung entsprechend gut.

***

Zusammenfassung: Das durch kluge Wahl der Blickrichtung und des Ausschnitts ‘reizvoll gebändigte Chaos’ sowie die zurückhaltende, von der Komposition nicht ablenkende Farbgebung machen den Wert dieser Arbeit aus. Gerade solche Reihungen lassen sich oftmals sehr schön kompositorisch einsetzen – jedoch sollte dabei keine Langeweile aufkommen, sondern schon eine gewisse Abwechslung (wie hier eben durch die wechselnden Abstände und Winkel) gewährleistet sein.

Das Bild ist nach meinem Dafürhalten auch ein gutes Beispiel dafür, wie sich auch aus scheinbar banalen Szenen ansehnliche Stilleben erstellen lassen, wenn gestalterische Ideen und Fertigkeiten wie hier bei Kai zum Tragen kommen.

***

Grundgerüst

Grundgerüst

Blickführung

Blickführung

***

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

2 Kommentare

  1. Die blaue Reflexionen und die zurückgenommenen restlichen Farben sind reizvoll. Von der Komposition her würde ich das Foto mit dem Einstimmen eines großen Orchesters vor dem Konzert vergleichen, chaotisch eben.

    Es bieten sich diverse reizvolle Details im Bild an, das kleine Fenster unten, die parallel angeordneten Fenstergriffe links in der Mitte z.B. – weniger wäre mehr gewesen.

  2. Die blaue Reflexion und die restlichen entsättigten Farben geben dem Bild in der Tat einen besonderen Reiz.
    Für mich bietet sich hier noch ein angenehmer Kontrast zwischen der linken und der rechten Bildhälfte – links etwas mehr Ordnung und rechts ein “gebändigtes Chaos”.
    Kai hat es meiner Meinung nach geschafft, ein recht banales Motiv sehr gut in Szene zu setzen

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder