Leserfoto:
Ein Ort am See, vor Bergen und Wolken

Heute diskutieren wir Änderungen der Bildwirkung durch Beschnitt und die sich daraus ergebende Verschiebung der kompositorischen Grundelemente.

Ausgangsbild

Ausgangsbild

***

Unser Leser Roland Spiegel aus Haag in Oberbayern hat uns das obige Bild unter dem Titel „Lago di Garda bei Malcesine” in der Kategorie ‘Landschaft’ zur Besprechung eingereicht.

Er schreibt dazu: „Auf der Überfahrt von Malcesine nach Limone sul Garda ist mir dieser Schnappschuss gelungen. Das Wetter war ungewöhnlich kühl, entsprechend bewegt die Wolkenformationen und das Seewasser. Im Fokus steht die Ansicht von Malcesine, mit seinen bunten Häusern ein schöner Kontrast zum Wasser und den wolkenverhangenen Bergen.”

Zur Aufnahme wurde eine Samsung Techwin Pro 815 (eine seit 2005 erhältliche, wohl auch unter dem Namenszusatz ‘Digimax’ bekannte Bridgekamera) mit eingebautem Zoomobjektiv verwendet. Die Brennweite betrug 15.5 mm (entsprechend 60.0 mm Kleinbildäquivalent bei einem Formatfaktor von etwa 4), die Belichtungsdaten waren 1/500 Sekunde bei Blende f/7,1 und ISO 50.

Da das mit 3264 mal 2448 Pixel eingereichte Bild etwas groß für normale Monitore ist, habe ich es für unsere Zwecke auf 1000 mal 750 Pixel verkleinert.

***

Betrachten wir zunächst wieder die grundsätzlichen Bildelemente.

Die Farben umspielen schön den von Roland schon angedeuteten Komplementärkontrast – die Rot- und Brauntöne der Ortschaft kontrastieren mit den Blautönen des Sees, der Bergkette und des Himmels und verstärken so den Eindruck räumlicher Tiefe im Bild.

Bei den Tonwerten zeigt sich das Hiostogramm sehr ausgeglichen, mittenbetont. Alle Bereiche wie Schatten, Mitten und Lichter sind gut belegt, Tonwertabbrüche liegen nicht vor.

Hinsichtlich der Struktur zeigt sich auch in der 100%-Darstellung eine recht erfreuliche Abbildungsleistung der verwendeten Ausrüstung.

Hinsichtlich der Komposition (siehe dazu untenstehende, gleichnamige Bilder) gliedert sich das Bild durch das Ufer, die Verlängerung der Dächer und den Turmabschluß im Sinne dreier wichtiger horizontalen Linien (gelbe Linien ebd.).

Die Blickführung kann man in zwei Richtungen beschreiben – gemäß der konventionellen ‘Leserichtung von links nach rechts’ in den Wolken bzw. Bergen links beginnend, zur Ortschaft hin abfallend, durch diese nach rechts ziehend und am rechten Bildrand endend; hier ergibt sich jedoch ein ‘Blickkonflikt’ dahingehend, daß der mittig und rechts gelegene Ort die erste Aufmerksamkeit erheischt und der Blick von da zu den links gelegenen Hintergrundstrukturen zieht. Die logische Blickführung in diesem Bild scheint mir also eher von rechts nach links zu gehen, wie ich es auch eingezeichnet habe (rote Linien ebd.).

Interessante Überlegungen lassen sich noch hinsichtlich der Platzierung der Ortschaft als Motivzentrum anstellen. Im vorliegenden Bild sind (jeweils in horizontaler Hinsicht) die Verlängerung der Dächer etwa mittig, das Ufer im Goldenen Schnitt von unten und der Turmabschluß im Goldenen Schnitt von oben angelegt. Dies ist durchaus gefällig, erscheint mir aber doch etwas zu statisch und konventionell.

In der Beschnittvariante rücken (wiederum in horizontaler Hinsicht) die Verlängerung der Dächer in den Goldenen Schnitt von unten, das Ufer in das Viertel von unten, während der Turmabschluß die Bildmitte überragt. So kommt mehr Dynamik ins Bild, die Blickführung nimmt den Anstieg der Bergkette und Wolken dann ‘mit mehr Schwung’. Der Ausschnitt ließe sich natürlich noch etwas nach rechts verschieben, um den leichten Schwung der Uferlinie auf der rechten Seite mit einzubeziehen.

***

Zusammenfassung: Roland zeigt eine anmutige Szene, die durch ihre Farbgebung und Tonwerte überzeugt und wie ein Idyll erscheint. Eine gewisse Statik bzw. Mittigkeit, die sich gerade bei Touristenbildern oft einschleicht, wurde aufgezeigt und eine Alternative vorgeschlagen.

***

Komposition (Ausgangsbild)

Komposition (Ausgangsbild)

Komposition (Beschnittvariante)

Komposition (Beschnittvariante)

***

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

 

Ein Kommentar

  1. Sehr schönes Bild und mit der Überarbeitung noch besser. 16:9 würde sich hier evtl. auch anbieten.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder