Leserfoto:
Vom Reiz des Durchgangs

Wie sich durch geschickte Komposition, Staffelung und Blickführung die Tiefe und der Charakter einer Landschaft aufzeigen lassen, wollen wir im Rahmen der heutigen Bildbesprechung diskutieren.

Überblick
Einleitung
Beschreibung
Zusammenfassung
Bildteil (2 Bilder)

Ausgangsbild

***

Unsere Leserin Anke Mehnert aus dem hessischen Kelkheim hat uns das obige Bild unter dem Titel „Durchgang” in der Kategorie ‚Landschaft‘ zur Besprechung eingereicht.

Sie schreibt dazu: „Sehr gern mag ich Fotos, die durch ein Tor aufgenommen wurden. Hier gefällt mir außerdem ganz gut die schwarz-weiß-Färbung.”

Zu Ausrüstung und Aufnahmedaten liegen uns diesmal keine Informationen vor.

***

Betrachten wir zunächst wieder die grundsätzlichen Bildelemente.

Komposition (siehe dazu untenstehendes, gleichnamiges Bild):

Zum Bildeinstieg fällte der Türrahmen auf (rote Linien ebd.), dessen vertikale Ausrichtung durch das hier verwendete Hochformat nochmals aufgegriffen und verstärkt wird.

Weiter schweift der Blick zu den beiden Maueranschnitten, die wie eine Art Geländer die Betrachterwarte begrenzen und zugleich auf den dahinterliegenden Raum verweisen (durchgezogene gelbe Linien ebd.).

Dort erkennen wir angedeutet eine Horizontale beim Übergang von der Ebene zum Hügel (punktiert gelbe Linie ebd.) sowie eine Baum- und Buschgruppe (blaue Linien ebd.). Letztere ist zwar klein, aber durch die die kräftige Zeichung gut erkennbar und durch die Platzierung im Goldenen Schnitt von links oben bildwichtig im Sinne der sich vom unteren Bildrand dorthin erstreckenden Blickführung (grüne Linie ebd.).

Tonwerte (siehe dazu untenstehendes, gleichnamiges Bild):

Das Histogramm zeigt sich etwas linksversetzt und -schief bei einem Median etwa 90. Die Tonwerteverteilung ist angedeutet zweigipflig, was auf den hohen Dynamikumfang der Szene hinweist. Im Schattenbereich liegen einige Tonwertabbrüche vor, doch durch deren Lage an den Bildrändern wirken sich diese hier nicht störend aus.

Durch die oben beschriebene Staffelung der Bildelemente und deren tonwertbezogene Absetzung entsteht auf kleinem Raum ein schöner Tiefeneindruck.

Farben:

Es handelt sich um eine Schwarzweißumwandlung mit abschließend kühler, leichter Sepiatonung.

***

Zusammenfassung:

Thomas Brotzler

  Thomas Brotzler

Ich kann diese Arbeit im Sinne der geschickten, das Hochformat mit einbindenden Komposition sowie der Staffelung zur Visualisierung des Tiefeneindrucks nur loben.

Die Blickführung vom schattigen und sicheren Unterstand hinaus in die sonnendurchflutete Landschaft mit Blickführung zu einer Baum- und Buschgruppe hat darüber hinaus poetische Qualitäten.

***

Bildteil:

Komposition: Grundstrukturen und Blickführung

Tonwerte: Histogramm und Zonenverteilung

***

Einfache Monitore mit sogenanntem TN-Panel sind werkseitig selten auf eine korrekte Farb- und Helligkeitswiedergabe eingestellt. Insbesondere die tiefen Schatten (Zonen 0 bis II) wirken oft wie verklumpt. Die Bilder sind so nur eingeschränkt beurteilbar, da der Monitor nicht das wiedergibt, was der Fotograf beabsichtigte.

Für eine orientierende Monitorprüfung eignet sich der nachstehende Graustufenkeil. Sind alle 26 Abstufungen unterscheidbar, ist zumindest hinsichtlich der Tonwerte alles in Ordnung.

Wenn nicht, ist eine Kalibrierung des Monitors zu empfehlen – softwareseitig bzw. unter Augenkontrolle mit kostenlosen Tools wie etwa dem Monitor Calibration Wizard (das bekannte Adobe Gamma ist mittlerweile nicht mehr verfügbar), hardwareseitig bzw. unter Sensorkontrolle mit Geräten etwa von Datacolor oder X-Rite.

Orientierende Monitorprüfung


 

***

In der Rubrik ‚Bildkritik‘ analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.


0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *