Farbe in der Schwarzweißfotografie (1/5):
Das Farben-Paradox

In der Schwarzhweiss-Fotografie ist Farbe keineswegs kein Thema. Sie ist vielmehr sehr bedeutend, gerät aber in den digitalen Workflows leider in den Hintergrund.

Ein Käfer im Farbbild

‚Farbe und Schwarzweißfotografie‘ haben mehr miteinander zu tun, als man in der Betrachtung einen reinen Schwarzweißbildes zunächst vermuten möchte.

Es beginnt schon damit, daß bei der Entstehung eines Schwarzweißbildes – also bei der Belichtung des monochromen Negativfilms in der Analogfotografie bzw. bei der Schwarzweißkonvertierung des Farbbildes in der Digitalfotografie – die Tonwerte nicht ‚vom Himmel fallen‘, sondern sich an den Lichtwerten der dazugehörigen Farbinformationen orientieren (siehe dazu ggf. auch Abschnitt 2.5 meines Tutorials ‚Spannungsbögen in der Fotografie‘).

Schwarz-Weiss-Fotografie des Käfers

Der Käfer in Schwarz-Weiss

Entsprechend lassen sich die Tonwerte, also die Verteilung der Licht und Schatten im Bild, maßgeblich – durch Vorschaltung von Farbfiltern in der Analogfotografie bzw. durch Auslenkung der Farbkanäle in der Digitalfotografie – steuern. Auf diesen Aspekt komme ich im Abschnitt 3 (‚Die Bedeutung der Farbkanäle‘) zu sprechen.

Im Artikel „Die verschiedenen Färbetechniken“ beschreibe ich die in der heutigen Digitalfotografie gegebenen Möglichkeiten, das fertige Schwarzweißbild in Teilen oder im Ganzen wieder mit einem Farbauftrag zu versehen.

Das Material hierzu stammt aus meinem eigenen Portfolio. Es ist die Aufnahme eines Marienkäfers aus dem Jahr 2009. Sie entstand mit einem Macro-Objektiv (Affiliate-Link) bei kleinbildäquivalenten 100 mm Brennweite, einer Blende von f/4,5 und einer Sensorempfindlichkeit von ISO 100. Die Belichtungszeit von 1/80 Sekunde erwies sich für die bewegten Fühler und linken Vorderbeine fast schon etwas zu lang, doch schien mir andererseits die so vermittelte ‚Wuseligkeit‘ gut zur Bildidee zu passen. Das Ausgangsformat von 3:2 wurde in Sinne der dramaturgischen Verdichtung links und rechts zum Endformat von 4:3 beschnitten.

4 Antworten
  1. Jens says:

    Hallo,

    bin gespannt auf die nächsten Teile. Ich habe bei meiner letzten Fotoreise nach Frankfurt einige Motive mt potenziellem S/W-Charakter geschossen. Aber mehr als in Lightroom den Dynamik- oder Sättigungsregler runterzustellen, habe ich noch nicht gemacht. Mal sehen.

    Gruß,
    Jens

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ging es dort vornehmlich um die Mustererkennung und innere Verarbeitung des Gesehenen, so stehen hier die Blickbewegungen und die verschiedenen Arten des Bildauslesens im Vordergrund. 1. Einführung in das Thema, Tutorial: Posterisation als ergänzendes Hilfsmittel der Bildanalyse (1) Tutorial: Waldfotografie (1) Tutorial: Schärfentiefe (1) Tutorial: Das digitale Belichtungsdilemma (1) Tutorial: Über die Farbe in der digitalen Schwarzweißfotografie (1) […]

  2. […] Tutorial: Über die Farbe in der digitalen Schwarzweißfotografie (1) […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *