Kostenlose Bildrezension:
„Das Foto meines Lebens“

Wir brauchen mehr Einsendungen für unsere Bildkritik. Schickt uns Eure Fotos, profitiert von einer kostenlosen Bildbesprechung und der Diskussion mit dem Publikum!

Libellenbild

Libelle auf Schilfblatt © 2016 Brigitte Hoffstadt

In einem knappen Monat wird fokussiert.com neun Jahre alt und damit zum Beweis einer Theorie: Derjenigen, dass aller Demokratisierung der Medien und einem Überfluss an Fotoblogs zum Trotz ein Bedürfnis nach vertiefter Auseinandersetzung mit dem eigenen Schaffen besteht. Anders gesagt:

Fotografinnen und Fotografen wollen wissen, was an ihren Bildern gut ist und was nicht.

Das geht aus einem „Like“ auf Facebook oder einem „Wow! Geiles Foto!“ in der Kommentarspalte nicht hervor. Und auch wenn die viel angenehmer sind als zwei kritische Hinweise zur Komposition und zur technischen Umsetzung, lerne ich aus letzteren was, und das ist mir immer noch wichtiger als nur der Applaus der Publikums.

Wem es ähnlich ergeht, der kann auf uns zählen. Wir wollen die Diskussion über Eure Bilder in Gang bringen. Zum Beispiel über das Libellenbild von Brigitte, die es zur Kritik einreicht und dazu anmerkt:

Vor kurzem habe ich eine Libelle fotografiert, und dachte, als ich das Ergebnis am Computer sah, es sei das Foto meines Lebens. Leider waren die Flickr-user durchaus nicht dieser Meinung, deshalb würde ich das Bild gerne zur Kritik einreichen.

Genau dazu wollen wir da sein. Und mit „wir“ meinen wir Euch gleich mit, denn die Bildrezension, die eine unserer Kritikerinnen oder Kritiker verfasst, kann und soll der Auslöser einer grösseren Diskussion sein. Andere Meinungen, andere Ansichten und immer wieder wertvolle Hinweise helfen uns allen bei der weiteren Entwicklung.

Je breiter die Auswahl der Fotografien, die wir dafür zur Verfügung haben, desto abwechslungsreicher wird die Diskussion.

In den vergangenen Monaten sei dem Relaunch ist paradoxerweise der Traffic massiv gestiegen, aber die Zahl der Einreichen von Fotografien gesunken. Die Aussichten, Dein Bild rasch in der Diskussion wiederzufinden, waren selten besser als jetzt – und die Chancen, einen Preis zu gewinnen auch nicht.

Wenn Ihr also geniale Bilder und etwas Mut habt, solche, bei denen Ihr nicht wisst, was Ihr davon halten sollt, wieder andere, die Euch unerklärlich wirkungsvoll erscheinen etc: Schickt sie uns. Jetzt.

Und natürlich könnt Ihr auch eine private Kritik bekommen, die ein bisschen was kostet:

Die Bestellung einer Premium-Bildbesprechung ist die Garantie, dass Deine Fotografie binnen fünf Tagen von uns besprochen wird. Du erhältst die Kritik ausserdem als ansprechend formatiertes PDF zugesandt. Jetzt anfordern!
4 Antworten
  1. Chilled Cat
    Chilled Cat says:

    Dann fühle ich mich mit „wir“ jetzt mal angesprochen.

    Ich kann Brigittes Stolz wegen des Libellenfotos gut verstehen, denn Libellen sind ziemlich gut darin, gerade dort zu sein, wo der Fotoapparat gerade nicht ist. Andererseits verstehe ich auch die Flickr-User, denn als „Bild des Lebens“ würde ich das eingereichte Libellenfoto nicht einstufen.

    Mir gefallen die durchleuchteten Libellenflügel sehr gut, und ich vermute dass sie Brigitte zur „Bild des Lebens“ Einschätzung brachten. Dennoch hat das Bild einige offensichtliche Schwächen, die es für mich auf der nach oben offenen Libellenfotoskala nicht ganz nach oben kommen lassen.

    Dazu gehört für mich zunächst einmal der nach vorne zeigende unscharfe Flügel der Libelle. Makrofotos leben davon, dass die nur sehr geringe Schärfentiefe genau sitzt. Was hier leider nicht ganz gelungen ist, weil entweder die Libelle oder die Fotografin nicht richtig plaziert waren. Bei Fotos von Libellen ist es völlig normal, dass die meisten Versuche misslingen. Das ist kein Grund den Fotoapparat in den Teich zu werfen, außer Ausdauer hilft da gar nichts.

    Außerdem hätte ich das Foto deutlich enger beschnitten. Die Libelle ist eindeutig das Hauptmotiv und nimmt dafür zu wenig Raum im Bild ein, zudem sehen die Lichter auf den Schilfstängeln ausgebrannt aus. Die Stängel rahmen die Libelle zwar ein, sind für mich jedoch nicht interessant genug, um sie im Bild zu belassen.

    Ich habe mal auf die Schnelle einen Beschnittvorschlag mit angehängt, die Unschärfe des vorderen Flügels ist nachträglich nicht mehr zu retten. Mit einem Graukeil habe ich die Lichter auf dem Schilf etwas abgedunkelt, im Jpg rettet das nicht wirklich etwas, es kann höchstens darauf hinweisen, wo es klemmt.

    Libellenbild

    Antworten
    • Dagmar says:

      Hallo, ich bin neu hier und werde über kurz oder lang auch etwas zur Diskussion stellen. Ich finde das Libellenbild gut! Allerdings auch nicht ganz perfekt. Wo kommen wir hin, wenn wir alle Bilder mit den gleichen Augen sehen und gleich beschneiden? Der bearbeitete Vorschlag ist mir zu dunkel. Ich finde, die Blätter gehören mit ins Bild. Aber wie wäre es mit einem Hochformat?

    • Chilled Cat
      Chilled Cat says:

      Den Vorschlag, das Bild im Hochformat zuzuschneiden, finde ich gut. Dadurch lässt sich eine spannende diagonale Linie von der unteren linken Ecke über das Blatt und die Libellenflügel zur oberen rechten Ecke ziehen. Der Schatten der Libelle auf dem Blatt, der natürlich im Original schon vorhanden war, fällt so auch etwas mehr auf.

      Libellenbild-3

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] auf mein Haupt: Was ich, ohne genaues Hinsehen, für einen drastischen Einbruch bei der Einreichung von Fotos für die Bildkritik gehalten habe, entpuppt sich als Datenbank-Panne. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *