Buchrezension «Ohne Kamera»:
Über Scanography hinaus

Das Fotobuch „Ohne Kamera“ führt uns in eine eigene visuelle Sphäre irgendwo zwischen digitalem Kupferstich und Scanography. Es zeigt das Werk des Scanner-Fotografen Walter Spagerer.

Cover - (c) Walter Spagerer

Cover – (c) Walter Spagerer

Ich habe hier und da über die Jahre versucht, mit meinem Scanner Kunst zu produzieren. Es kam auch ab und an mal etwas Brauchbares dabei heraus, aber häufig sahen die Ergebnisse aus, als hätte ich etwas irgendwie kopiert. Spagerers Buch hat diesen Bemühungen neues Leben eingehaucht, denn er stellt eindrücklich da, was mit einem Scanner alles möglich ist.

Da „Ohne Kamera“ nicht als Lehrbuch gedacht ist, sondern als Sammlung von Spagerers Werken, erläutert er leider seine Aufnahmetechnik nur am Rande. Es hätte mich bei einigen „Fotos“  doch interessiert, was der Aufbau war, der letztlich zum bildlichen Ergebnis geführt hat, und so werde ich mich damit begnügen müssen, diese als Anregung und Ausgangspunkt für weitere Experimente meinerseits zu verstehen.

(c) Walter Spagerer

(c) Walter Spagerer

(c) Walter Spagerer

(c) Walter Spagerer

Spagerers Bilder, allesamt erinnern sie mich an Tuschezeichnungen oder Kupferstiche vergangener Epochen, bestechen einerseits durch eine unglaubliche Klarheit (ein Flatbed-Scanner ist ja eine riesige Kamera, insofern verwundert es nicht), andererseits haben sie etwas Mystisches, insbesondere die teilweise kolorierten Aufnahmen.

„Ohne Kamera“ ist eine Inspirationsquelle für diejenigen, die einmal etwas vollständig anderes versuchen wollen, aber beispielsweise weder das Geld noch die Zeit haben, sich eine analoge Dunkelkammer zuzulegen, aber es regt auch zum Experimentieren in der Nachbearbeitung an.

(c) Walter Spagerer

(c) Walter Spagerer

(c) Walter Spagerer

(c) Walter Spagerer

Über den Autor: Walter Spagerer, geb. 1948, lebt in Mannheim, wo er schon mehrfach den Vorort wechselte. Unentschieden zwischen Kunst, Literatur, Musik und manch anderem pendelnd, misslingt ihm auch der Versuch, ein Motto für dieses Buch zu finden.

Zur Auswahl stehen:
»Die Wahrheit ist konkret«
Verfasser umstritten. Bert Brecht hatte den Satz stets über seinem Schreibtisch hängen.

»Lies keine Oden, mein Sohn, lies die Fahrpläne: weil sie genau sind«
Aus einer Ode von Hans Magnus Enzensberger, 1957

»Die Fotografie ist vor allem ein abbildendes Medium«
Zitat Walter Spagerer

Bedienen Sie sich.

(c) Walter Spagerer

(c) Walter Spagerer

(c) Walter Spagerer

(c) Walter Spagerer

Ohne Kamera
Fotografieren mit dem Scanner
Walter Spagerer

150 Seiten, EUR 39,90
Verlag dpunkt.verlag GmbH 2015
ISBN: 9783864902383
Nutzerlevel: Alle
Buchtyp: Fotobuch
Preis/Leistung
Bildanteil
Tiefgang
Lerneffekt
Lesespass
Fokussiert-Wertung:

Buchrezensionen bei fokussiert: Wir geben unsere persönliche Beurteilung des rezensierten Buches wieder, für die wir von den Verlagen nicht bezahlt werden. Rezensionsexemplare der Bücher erhalten wir unabhängig davon, ob wir eine positive oder negative Besprechung verfassen. Wenn Sie Ihr Buch besprochen haben möchten, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
2 Antworten
  1. Stefan Jeschke says:

    Durch die Wahl von Pflanzen in mehr oder weniger monochromer Ausarbeitung kommt einem sofort Karl Blossfeldt in den Sinn. Die Tiefenschaerfe scheint wirklich super zu sein, macht mir wirklich Lust, den Scanner mal zu misbrauchen.. ;-)
    Danke fuer diese interessante Anregung!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *