Douglas Abuelo

Douglas Abuelo, 1967 geboren, ist in den USA in Oklahoma und in Deutschland in Frankfurt am Main aufgewachsen. Er fühlt sich hinter der Kamera deutlich wohler als davor, so dass wir eine Ausnahme machen und auf sein Bild verzichten.

Bevor er vor acht Jahren die Fotografie wählte (oder sie ihn), hatte Douglas verschiedenste Jobs: Lange strampelte er sich zum Beispiel als Velokurier durchs Leben. Schliesslich entschied er sich anders und erlangte an der University of Arts in London einen Masters Degree in Dokumentar-Fotografie und Fotojournalismus.

Seit acht Jahren nun arbeitet er für verschiedene Titel als Fotoreporter, Presse-, Dokumentar-, und Porträt-Fotograf. Seine Fotos sind in lokalen, nationalen, und internationalen Publikationen wie Time, Der Spiegel, Focus, Neon, Le Point und The New York Times erschienen. Er wird von der Agentur Polaris Images in New York repräsentiert.

Douglas Abuelo lebt in Berlin.

Mehr über ihn und sein Portfolio ist zu finden auf Douglas’ Abuelos Homepage

 

Alle 150 Artikel von Douglas Abuelo auf fokussiert.com:

Komposition:
Bildschnitt ist immer erlaubt

Nicht immer gelingt die beste Bildkomposition bei der Aufnahme – aber ein Blick in die Ecken des Sucherausschnitts hilft. Und: Ein Bildschnitt ist keine Retusche und auch dem Fotojournalisten erlaubt – es gibt k(aum )einen Grund, ein Bild nicht zu beschneiden, wenn es dadurch gewinnt.

Michael Klein

Michael Klein


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Michael Klein). – Pentax K10D – 1/45s – f/5.6 – ISO 100 – 55mm (110mm)

Kommentar des Fotografen:

Dieses Bild entstand in einem Wildpark in Bayern als Schnappschuß. Ich finde die Situation sehr amüsant, beide Hühner sitzen seelenruhig auf dem Dach und scheinen als ob sie plaudern. Störend finde ich jedoch das dritte Huhn am Rande.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Michael Klein:

«Störend finde ich jedoch das dritte Huhn am Rand.» sagt der Fotograf über sein Bild. Ich auch. Warum ist es also da?

» weiterlesen

Lichtspiel:
Bouncen & Diffusen

Leserbilder in der Profi-Kritik:

Karin Rindlisbacher

Karin Rindlisbacher


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Karin Rindlisbacher). – Canon A1 – Keine Exif-Daten vorhanden

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Karin Rindlisbacher:

Ich würde vermuten, dies ist ein spontanes Porträt von jemandem, den die Fotografin gut kennt. Es gab eine Offenheit und Vertrauen zwischen ihnen, die sich zwischen Fotograf und Objekt normalerweise nicht leicht und schnell ergibt.

Je mehr Zeit man mit Menschen verbringt, desto offener werden sie natürlich, was einem die Gelegenheit zu einem persönlicheren Porträt gibt. Allerdings schränkt der geringe Kontrast und Staubflecken den Ausdruck dieses warmen Porträts ein:

» weiterlesen

Perfektes Bild:
Anpassungen möglich

Jörg Bühlmann: Hamburger Speicherstadt

Jörg Bühlmann: Hamburger Speicherstadt


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Jörg Bühlmann). – Leica Digilux2 – 1/125s – f/6 – ISO 100 – 14.4mm

Kommentar des Fotografen:

Speicherstadt im Herbst. Hamburg 2007

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Jörg Bühlmann:

Dies ist ein sehr schönes Bild. Ich nehme an, der Fotograf kannte den Ort und wartete darauf, dass die Boote den Kanal entlang kommen. Entwerder das, oder er hatte einfach Glück und war zu rechten Zeit am rechten Ort. Wie dem auch sei, auf jeden Fall hat er auf hervorragende Weise sein Bild komponiert, und ein ausgewogenes und perspektivenreiches Foto kreiert:

» weiterlesen

Nachtaufnahme:
Alle Elemente vorhanden

Linien, Formen und Farben wären vorhanden – aber so abgelichtet ergeben sie ein eher unscheinbares Bild. Manchmal hilft ein stärker geometrisches statt Objektbezogenes Denken der Komposition – grade bei Nachtaufnahmen.

Alexander Reichardt

Leserfoto: Stuttgart um den Hauptbahnhof. (© Alexander Reichardt). – Leider keine Exif-Daten; keine hochaufgelöste Version.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Alexander Reichardt:

Hier kommen viele Faktoren zusammen, die aus dieser Aufnahme ein weniger interessantes Bild machen, als nötig gewesen wäre, wenn mehr Mühe ins Experimentieren mit kompositorischen Möglichkeiten investiert und den vorhandenen Elementen mehr Aufmerksamkeit geschenkt worden wäre. Die Formen, Linien und Farben vor Ort waren mehr als ausreichend, um ein starkes Foto zu gestalten:

» weiterlesen

Negativer Raum:
Spannung und Disharmonie

Ist Ausgewogenheit eine gute Sache – oder sollen uns Fotos aus dem optischen Gleichtritt bringen? Negativer Raum – Fläche, die vermeintlich nicht zum Bild beiträgt – ist hier nicht das einzige, was uns stutzen lässt.

Stephan Kälin

Stephan Kälin


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Stephan Kälin). – NIKON D70s – 1/320s – f/9 – 70mm (105mm)

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Stephan Kälin:

Hier wurde eine gefällige Komposition und ein schöner Gebrauch des Panoramaformats mit, mag es zum Guten oder Schlechten sein, einer leicht beunruhigenden Atmosphäre verbunden. Recht interessant ist, wie der Turm hinter den Bäumen hervorlugt. Dies gibt uns das Gefühl, wir würden etwas Verstecktes oder sogar Verbotenes betrachten, was dem Voyeur in uns ein Gefühl von Geheimnisvollem vermittelt.

Der Turm, das Licht, die Bäume und Wolken sind die wenigen Elemente in einer sparsamen Komposition, in der negativer Raum gut genutzt wurde. Negativer Raum ist ein einfaches, aber effektives Mittel, die Aufmerksamkeit voll auf das Objekt zu richten, während man eine ungewöhnliche Komposition kreiert, die ziemlich beeindruckend sein kann.

Das beunruhigende Gefühl kommt meiner Meinung nach von der Laterne, die links der Turmspitze hängt und die Komposition aus dem Gleichgewicht bringt.

Die Baumwipfel befinden sich an der unteren Linie des Goldenen Schnitts. Das, sowie die vertikale Linie des Turms und der Gebrauch von Panorama im Hochformat, zwingen unsere Augen regelrecht nach oben. Aber die weiße Lampe, der hellste Punkt im Bild, fungiert wie eine Art Bremse:

» weiterlesen

Zerschossenes Peace-Auto:
Zusammenhänge zeigen

Was für den Fotografen klar ist, weil er am Ort der Aufnahme war, muss sich dem Betrachter seines Bildes nicht unbedingt erschliessen. Dies ist so ein Beispiel, in welchem die Aussage ohne Worte stärker hätte rübergebracht werden können.

Florian Ullbrich - Schiessplatz

Florian Ullbrich - Schiessplatz


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Florian Ullbrich). – Nikon D70 – 1/125s – f/11 – ISO 400 – 18mm (27mm)

Kommentar des Fotografen:

Dieses demolierte Auto befand sich auf einer Schießbahn. Mein Auge wurde sofort von dem ironischen Kontrast zwischen den Einschusslöchern und dem “Peace” Zeichen angezogen.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Florian Ullbrich:

Häufig passiert es uns, dass wir einen großartigen Moment sehen und fotografieren und später, wenn wir das Foto auf dem Bildschirm sehen oder als Abzug in der Hand halten, die Szene weit weniger spektakulär ist, als wir in Erinnerung haben:

» weiterlesen

Abendlicht:
Brise für Unschärfe nutzen

Standard-Motive, wie romantisch auch immer sie sein mögen, verlangen nach einem eigenen Stil. Hier könnte mehr Unschärfe und ein bisschen längeres Warten auf das Abendlicht etwas bringen.

Alexander Zyliax

Alexander Zyliax

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Alexander Cyliax). – Panasonic DMC-FX7 – 1/250s – f/4.7 – ISO100 – 14.8mm

Kommentar des Fotografen:

Vlieland, Niederlande

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Alexander Cyliax:

Dies ist kein besonders aufregendes oder bewegendes Foto, aber als eine stille Studie eines Leuchtturms bei Sonnenuntergang hat es dennoch Potenzial:

» weiterlesen

Newsbilder:
Was die Presse will

Wie schiesst man ein Pressebild, das die Bildredaktion überzeugt? Für Pressefotografen beginnt das Marketing bei der Bildkomposition.

Ein Feuerwehrmann ist bei einem Einsatz in San Francisco verletzt worden © P. Sennhauser

Ein Feuerwehrmann ist bei einem Einsatz in San Francisco verletzt worden © P. Sennhauser


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Peter Sennhauser). – Nikon D200 – 1/80s – f/5.3 – ISO400 – 105mm (157mm)

Kommentar des Fotografen:

Dieses Bild habe ich lediglich als Test für den Bild-Upload in die Kritiken-Warteschlaufe hochgeladen – und dort hat es sich Kritiker Douglas Abuelo aus Versehen geschnappt. Eigentlich ist die gegenseitige Kritik im fokussiert.com-Team tabu – aber ich finde die folgenden Anmerkungen des erfahrenen Reportage-Profis Douglas so aufschlussreich, dass wir eine Ausnahme machen. Weitere News-Fotos dieser Serie zur Erläuterung in dieser Bildgalerie.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Peter Sennhauser:

Dieses Foto überträgt sehr schön den Stress und die Ungewissheit, mit dem die Feuerwehrmänner in dieser Situation klarkommen müssen. Der Auslöser wurde genau im rechten Moment gedrückt, um die Emotionen und die Spannung festzuhalten. Aber:

» weiterlesen

Regenlandschaft:
Mehr Weite und Korn

Dieses Bild ist ein gutes Beispiel dafür, wie wenige Elemente es braucht, um eine optisch ansprechende Szene und ein aufsehenerregendes Foto zu machen.

Sacscha Diercks

Sacscha Diercks


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Sascha Diercks). – Canon EOS 400D – 1/200s – f/4.5 – ISO 200 – 31mm (46mm)

Kommentar des Fotografen:

Dieses Bild entstand an einem Sommertag auf dem Deich von St. Peter Ording. Wir wurden dort von einem heftigen Regenguss überrascht. Dieses Bild entstand 10 Minuten bevor uns der Regen erreicht hat. Ich habe versucht, in dem Foto den Platzregen und dei Regenwolken über dem weit entfernten Strand einzufangen. Das Foto wurde aus der Hand aufgenommen und in Lightroom in Schwarz/Weiss konvertiert.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Sascha Diercks:

Obwohl ich nicht die ursprüngliche Farbversion gesehen habe, denke ich, schwarz-weiß war eine gute Wahl:

» weiterlesen

Berglandschaft:
Das fehlende Element

Gerade in der Landschaftsfotografie müssen die Regeln bisweilen gebrochen werden, um Spannung zu erzeugen. Die klassische Postkartenaufnahme wirkt häufig flach, weil ein echtes Zusatzmotiv fehlt.

Bild

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© David Lienhard). – Canon EOS 400D – 1/400s – f/13 – ISO 200 – 18mm (27mm)

Kommentar des Fotografen:

Am 31. Dezember auf dem Dachberg im Skigebiet von Vals aufgenommen.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von David Lienhard:

Dieses Foto scheint alle Grundregeln der Fotografie zu befolgen: Es ist ein Landschaftsbild und vom Vorder- bis zum Hintergrund absolut scharf. Es befinden sich Objekte im Vordergrund, die unser Augenmerk auf sich lenken, und dann unseren Blick tiefer ins Bild ziehen:

» weiterlesen