Artikel der Kategorie „Ansehen“ lesen

Fotokunst mit Symmetrie (2/2):
Mandalas

 Wenn man Fotografien ein wenig öfter als nur einmal und in mehreren Achsen spiegelt, entstehen Mandalas: Geometrische Figuren.

Fotografische Mandalas

Hibiskus (©Dierk Topp)

Diese Bilder bestehen aus mehrfachen und gedrehten Spiegelungen. Die Bearbeitung ist komplizierter.
„Mandala (Sanskrit) ist ein figurales oder in der Form des Yantra geometrisches Schaubild, das im Hinduismus und Buddhismus in der Kultpraxis eine magische oder religiöse Bedeutung besitzt. “ (Wikipedia)
Als ich damit anfing, habe ich sehr viele Aufnahmen mit einem möglichen Mandala-Bild im Kopf gemacht. Die Bilder selbst sind deshalb als solche kaum zu gebrauchen.
Weiterlesen

Fotokunst mit Symmetrie (1/2):
Gespiegelt

Fotografische Spiegelungen, Reflexionen – es ist nicht so einfach, eine passende Bezeichnung zu finden für diese Art der Bildbearbeitung. Ich möchte zeigen und anregen, was wir weit jenseits der „normalen“ Bearbeitung aus unseren Bildern machen können.

Fotografische Spiegelungen

Blatt auf Naturstein: Es entstehen bei den fotografischen Spiegelungen oft irgendwelche „Gesichter“ © Dierk Topp

In den ersten Bildern wird das Original zwei bis vier mal gespiegelt, im zweiten Teil mit Mandalas noch um ein Vielfaches mehr. Die meisten der hier gezeigten Bilder sind 10 bis 15 Jahre alt.

Die Fotografien sprechen sicher für sich: Weiterlesen

Bild des Monats Januar:
Nepal-Girls an der Spitze

Die Seilspringenden Mädchen in Nepalhaben räumen ab – aber es gab weitere tolle Fotos unter den Januar-Uploads.

Die spannendsten Fotografien im Januar auf fokussiert.com

Die Januar-Upload-Führenden: © Anita Capellmann, © Lothar Bolder, © Rainer Bachmann, © Alexander Schulz, © Frank Herbrand

Den Preis für den stärksten Upload im Januar gewonnen hat Alexander Schulz mit seinem Reise-Bild der beiden Mädchen, die in der Gasse einer Kleinstadt in Nepal Seilspringen. Diese ausdrucksstarke Fotografie wurde nach unserer Rezension auch weitergehend diskutiert bis hin zu den Analysen, ob beide Mädchen für das Bild vonnöten sind oder ob nur eines wichtig ist – spannende Kommentare! Jedenfalls kamen die Bildkritiker von fokussiert mit eindeutigem Ergebnis zum Schluss, dass Alexander ein Buch seiner Wahl gewinnen soll für die Aufnahme.

Weiterlesen

Foto des Monats Dezember:
Katalysatoren für die Diskussion

Fotografien, welche Diskussionen auslösen, sind erfahrungsgemäss auch die mit den besten Chancen auf einen Wettbewerbs-Preis. Das trifft auch auf die Auswahl der spannendsten Uploads durch die fokussiert-Kritiker für den Dezember 2016 zu.

Foto-Wettbewerb Uploads für Kritiken bei fokussiert.com

Einer der Indikatoren, dass wir mit fokussiert auf dem richtigen Weg sind, ist die stetig steigende Zahl der Kommentare unter den Postings. Und das betrifft nicht nur die kontroversen Themen wie jenes über die Form der Kritik, die eine Fotografin weiterbringt, sondern durchaus auch Bildkritiken. Inzwischen sind Artikel mit Diskussionssträngen von 40 und mehr Repliken keine Seltenheit mehr.

Weiterlesen

Fotografie 2017:
Sechs Dinge, die hier passieren werden

Wir wünschen allen ein erfolgreiches 2017, das beste Licht und die schönsten Motive, und uns die lebhaftesten und argumentenreichsten Diskussionen. Hier sind ein paar Ausblicke auf 2017 auf fokussiert.com:

Feuerwerk in Frankfurt/Main D, KEYSTONE EPA/Frank Rumpenhorst

Feuerwerk in Frankfurt/Main D, KEYSTONE EPA/Frank Rumpenhorst

Fotografie, zehn Jahre später. Zehn Jahre nach was? Zehn Jahre nach der Gründung von fokussiert! Richtig, dieses Blog ist nicht nur über 5000 Beiträge und 10’000 Kommentare stark, es ist auch beinahe eine Dekade alt. Demnach also das erste Versprechen: Wir werden 2017 das zehnjährige Bestehen von fokussiert.com begehen, und Ideen (Wettbewerb? Buch? Vortragsreihe? Bierzelt in Basel?) sind in der Kommentarspalte oder auch per Mail willkommen, ebenso wie Sponsoring-Angebote, selbstredend!

Wenn wir grade dabei sind:  Weiterlesen

„Doppelt Gesehen“:
Viele Blicke auf ein Thema!

Das Leser-Fotobuch-Projekt kommt zu einem gelungenen Abschluss: Neben drei „Gewinnern“ sind 28 weitere Beteiligte darin veröffentlicht – das Buch ist ab sofort bei uns zu kaufen.

fotobuchdoppeltgesehen-13

Ein Fotobuch ist ja in der Regel nichts allzu Kompliziertes. Mit mehr als dreissig Beteiligten allerdings wird es etwas aufwändiger, und im Fall des fokussiert-Projekts „Doppelt Gesehen“ war es noch etwas schwieriger, weil alles auf dem Mail- und Postweg abgewickelt wurde und die einzige Verbindung der Mitwirkenden dieses Blog war. Für 39 Euro plus Porto bestellen? Hier!

Weiterlesen

Upload-Gewinner September:
Abstraktion gewinnt Preis

 Michael Gündling hat mit seinem abstrakten Foto den Monatspreis im September gewonnen. Dicht gefolgt von einem nicht weniger interessanten Foto und einer gelungenen Naturaufnahme.

siegerseptember

Die Bildkritiker haben sich im September für den Upload des Fotos einer Container-Wand mit Spray-Ziffer, Rostspuren und Kette entschieden: Michael Gündling stellte uns die Frage, ob denn solche Abstraktion durch den Sucher-Ausschnitt zulässig sei und ob das Bild die Wirkung hat, die er sich vorstellt. Nun, mit dem Monatspreis ist die Frage wohl beantwortet. Weiterlesen

Siegerfotos im Juli:
Rainshower

Ab Juli haben wir die eingereichten Fotografien erstmals nach einer langen Pause wieder nach Originalität, Umsetzung, fotografischem Eindruck und unseren Vorlieben bewerten können, und wir haben einen Sieger und vier Bilder auf den Rängen.

Die Top-Einreichungen vom Juli 2016: Rainshower, Schwankende Gestalten, Sternboot, Ohne eine Spur von Reue verliess Frau Emma den Tatort, Ackerrillen.

Die Top-Einreichungen vom Juli 2016: Rainshower, Schwankende Gestalten, Sternboot, Ohne eine Spur von Reue verliess Frau Emma den Tatort, Ackerrillen.

Dieser Artikel kommt fast einen Monat zu spät, aber er kommt: Die Kritiker von Fokussiert.com haben bestimmt, welche der im Juli eingereichten Fotografien sie am meisten beeindruckt haben. Auf dem ersten Platz liegt, wenig verwunderlich, das bereits in einer Kritik gewürdigte Nass-Selbstporträt „Rainshower“. Dicht dahinter folgen ein halbabstraktes Street-Bild, eine Konzeptfotografie, eine grafisch anmutende Fotografie aus der Landwirtschaft und eine Lichtmalerei.

Der erste Preis geht damit an Manuel Stülten aus Hamburg, der sich aus den verfügbaren Büchern einen Preis aussuchen kann.  Weiterlesen

Tutorial Panorama-Fotografie (3/4):
Zusammenfügen, was zusammengehört

Die digitale Verarbeitung einer Serie von Fotografien zum Panorama kann mit sehr teurer oder mit frei verfügbarer Software bewerkstelligt werden. DIe Korrekturfähigkeiten der Software variiert allerdings stark.

Ein klassisches Gipfelpanorama vom Großen Widderstein im Allgäu, Brennweite 38 mm. © Dietrich Kunze

Ein klassisches Gipfelpanorama vom Großen Widderstein im Allgäu, Brennweite 38 mm. © Dietrich Kunze

Wenn die Belichtung, Fokussierung und Brennweiteneinstellung der Bilder korrekt angewendet worden sind, bleibt eigentlich nur noch der Feinschliff übrig, in dem die Weißabgleichwerte der Bilder harmonisiert und eventuelle Änderungen an Kontrasten, Tonwertkurven u.ä. vorgenommen werden. Deren Parameter sollten bei allen Bildern identisch sein.

Nun folgt endlich die Erstellung des Panoramas aus den Einzelbildern. Dazu benötigt man Software, die genau dieses Ergebnis liefert. Diese Programme werden häufig „Stitchprogramme“ oder „Stitchsoftware“ genannt (stitch – zusammenfügen, zusammenflicken etc.). Weiterlesen

Laub mit Tropfen:
Herbst in Draufsicht

In der Landschaft lassen sich faszinierende Details auf immer wieder neue Art fotografisch inszenieren. Ein wesentliches Gestaltungsinstrument ist dabei der Blickwinkel: Die Kamera kann ja auch anders „gucken“ als der Betrachter.

Regentropfen auf Laub Coolpix P510 Aufnahmedaten: 1/40s bei Blende 3 mit 4.3mm Brennweite und ISO 100

Regentropfen auf Laub Coolpix P510 Aufnahmedaten: 1/40s bei Blende 3 mit 4.3mm Brennweite und ISO 100

Lukas Roth aus Karlsruhe schreibt: Ich war im Herbst in der Pfalz wandern und es hatte vorher sehr lange geregnet, so dass alles ziemlich nass war. Es gab fast keine Motive, die mir gefallen hatten und ich war fast schon am Ende meiner Tour, als mir bewusst wurde, dass ich die ganze Zeit die Tropfen auf dem Laub vergessen hatte. Also schoss ich das Bild und daheim, bei der Betrachtung der Bilder, fiel mir auf, dass diese Bild (für mich) perfekt den Herbst ausdrückt. Auf flickr war das Bild dann auch relativ beliebt und ich wollte jetzt einfach mal die Meinung von Profis wie euch dazu einholen :)

Das ist in der Tat ein kräftiges Bild: Herbst, das sagen schon die Farben, dann die Blätter, dann der Regen oder Tau. Gut gesehen!

Deine Farbfotografie zeigt ein Eichenblatt in einer bodendeckenden Schicht von rotgefärbten Buchenlaub. Die Blätter sind augenscheinlich nass, wie an Glanzspuren an einigen Ecken erkennbar ist. Auf dem Eichenblatt haben sich zahlreiche Tau- oder Regentropfen gesammelt. Durch die Lichtbrechung der Oberflächenspannung stechen einige von ihnen in der oberen Blatthälfte als heller Blickfang heraus.

Als bunte Illustration zum Thema Herbst ist an diesem Bild fast nichts herumzumäkeln. Weiterlesen