Artikel der Kategorie „Ansehen“ lesen

Mehr als 3000 Fotografen im Netz

Auf der Webseite www.photolink.de werden derzeit über 3000 ausgewählte Fotografen präsentiert. Die Auswahl erfolgt durch den Berufsfotografen Jürgen Stumpe und ist für die vorgestellten Fotografen kostenfrei.

Stumpe stellt in seinem Fotoblog auch immer wieder Portfolios von Fotografen aus aller Welt vor, die anzuschauen sich lohnt.

Tour de France:
Bilder aus besseren Zeiten

Die Tour de France – eine Legende liegt in Trümmern. Eine andere Legende – die Fotoagentur Magnum – erinnert an glorreichere Zeiten.

magnum tour de france

In Magnums Essay zur Tour de France sind Fotografen wie Henri Cartier-Bresson, Robert Capa und Elliott Erwitt mit Bildern vertreten. Für Radsportfans ein wenig Nostalgie und Trost.

Magnums Essay zur Tour de France

Bilder eines nie gedrehten Films

Ein Fotograf ist Filmemacher ist Fotograf. Schon mehrfach sind Nuri Bilge Ceylans Filme am Filmfestival in Cannes vorgeführt worden und haben Preise gewonnen. Wie Wim Wenders ist Ceylan auch Fotograf. Seine frühen Bilder orientieren sich an der klassischen Foto-Ästhetik der 1970er Jahre. Die aktuellen Fotoarbeiten haben mit dieser Vergangenheit radikal gebrochen. Dazwischen liegt der Film: «Turkey Cinemascope« heißt die neue Reihe. Sie zeigt türkische Landschaften, Stadtansichten, Porträts, die mit einer Panoramakamera aufgenommen wurden, sozusagen im Kinoformat.

Weiterlesen

100 Jahre alte Farbfotos aus dem Zarenreich

Vor rund 100 Jahren begann der russische Fotograf Sergei Mikhailovich Prokudin-Gorskii mit einer systematischen Dokumentation des Zarenreiches. Das Besondere: Er fotografierte echte Farbfotos mit Glasplatten-Negativen.

Weiterlesen

Willkommen bei fokussiert.com

daguerre-smallSeit Louis Jacques Mandé Daguerre 1837 die Grundlage zur modernen Lichtmalerei (auf gut Deutsch Fotografie) legte, hat sich viel getan.

Aber die wichtigste Entwicklung hat erst in den letzten Jahren stattgefunden. Die Digitalisierung hat die Fotografie dermassen preiswert gemacht, dass auch wir Laien uns professionelle Ausrüstungen und vor allem tagelanges Üben und Lernen leisten können.

Ich bin sicher nicht der einzige, der bald erkennen musste, dass eine gute Kamera noch keinen guten Fotografen macht, und dass das Sehen wichtiger ist als das Drücken des Auslösers.

Jeder Fotograf, den ich bisher befragt oder dessen Tipps ich gelesen habe, hat andere Rezepte für den Erfolg und den Weg zum aussergewöhnlichen Bild. Aber eines ist allen gemeinsam: Die Faszination für eben dieses eine Bild und die Erkenntnis, dass darin die Persönlichkeit des Fotografen (oder der Fotografin) zum Ausdruck kommen muss – oder aber es hat keine Tiefe. Und all diese Fotografen haben bisher rollenweise Film belichtet auf der Suche nach diesem einen Bild. Wir andern konnten uns das ganz einfach nicht leisten. Dank der Digitaltechnik können wir es jetzt. Und wir hatten bisher auch nicht die Möglichkeit, uns über Fragen der Technik, der Perspektive und des Gechmacks mit einer breiten Basis Gleichgesinnter auszutauschen. Auch das ist heute möglich.

Deswegen ist Fotografie ein Thema für Blogwerk. Denn ein Blog ist das ideale Format für eine Mischung aus Information und Diskussion. fokussiert.com will die Kombination von Informationsquelle, Ratgeber und Seminar sein, an der sich alle beteiligen, die Freude an der Fotografie gefunden haben und mehr lernen oder ihren eigenen Stil entwickeln und zugleich auf die Erfahrungen der andern bauen wollen.

Wir werden Produkte testen und über Neuheiten berichten, wir werden Hinweise auf Events, Kritiken von Ausstellungen und Literatur veröffentlichen, wir werden Diskussionen vom Zaun brechen und zusammen mit Profis die kleinen und grossen Tricks zu erörtern versuchen; wir wollen Eure Fotos hier genauso sehen wie die von Spitzenfotografen, wir wollen die Profis kritisieren und uns von ihnen kritisieren lassen.

Wer sich beteiligen will, ist herzlich willkommen.