Thomas Wrede:
Immer zweimal hingucken

Bei Thomas Wrede gilt es zweimal hinzugucken. Seine Landschaften heißen zwar “Real Landscapes”, aber wer weiß schon, was hier wirklich real ist?

Thomas Wrede - aus Real Landscapes: Dari King

Thomas Wrede - aus Real Landscapes: Dari King

Ähnliches gilt für seine Fotografien aus Manhattan: Hier vermischen sich Plakatwände und Straßenszenen zu Bildern mit neuen Identitäten. Thomas Wredes Bildwelten sind zur Zeit in zwei Ausstellungen zu sehen – in Berlin und in Düsseldorf.

» weiterlesen

Konzertstimmung:
Ran an den Leadsänger

Farbe und fliegender Schweiss, so sieht ein Konzertbild aus.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Niko Dittmann).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Niko Dittmann).

Kommentar des Fotografen:

Aufgenommen beim Yoav-Konzert am 16.12.2008 im Abart in Zürich. Die Aufnahmebedingungen waren – wie bei Konzerten oft üblich – ziemlich schlecht. 95% der Bilder waren vollkommener Ausschuss schon aus technischen Gesichtspunkten. In der intimen Atmosphäre des Clubs konnte man dicht genug an die Bühne um dort – sitzend vor der Bühne – diese Perspektive zu bekommen. Beim Raw-Import wurden die Kontraste herausgearbeitet und mit ACR-üblichen Einstellungen leicht das Rauschen gemildert. In Photoshop selbst eigentlich nur selektiv nachgeschärft.

Profi Jan Zappner meint zum Bild von Niko Dittmann:

Das Bild ist ziemlich gelungen. Von der Pose, vom Licht, von der Belichtung und der Aufteilung.

» weiterlesen

24 Stunden:
Geschichten von anderswo

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder Keystone)

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder Keystone)



Bildgeschichten mit Leoparden, Bären und Rosen.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

Magdalena Wanli:
Malerische Fotografie

Die Bulgarin Magdalena Wanli schafft Märchenbilder an der Grenze zur Malerei. Die Zürcher Galerie Lumobox zeigt ihre und die Werke anderer Traumfotografen.

Warm Day (© Magdalena Wanli)

Warm Day (© Magdalena Wanli)

Magdalena Wanli ist Malerin. Als Fotografin steht sie eindeutig mit einem Fuss noch immer in dieser verwandten Kunst: Ihre Bilder sind mehr als gut komponierte Fotografien, es sind verfremdete, massiv nachbearbeitete und bisweilen auf den Kopf gestellte Bilder aus scheinbar einer anderen Welt.

» weiterlesen

24 Stunden:
Tiere, Sport und Kommunismus

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder Keystone)

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder Keystone)


An Wochenenden scheint sich im Fotojournalismus ausser Sport kaum etwas zu tun. Dann finden sogar kommunistische Flaggen den Weg in den Bilderstrom. Und ja, ich weiss, dass das Pariser Vogelbild eine Wiederholung ist.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

Tschechische Fotografie:
Bisher kaum entdeckt

Die tschechische Fotografie ist international bisher wenig entdeckt, kann sich aber einer Vielzahl origineller und talentierter Fotografen rühmen. Eine Ausstellung in Bonn stellt sie uns vor.

Tono Stano (geb. 1960): Sense, 1992, Sammlung des Fotografen

Tono Stano (geb. 1960): Sense, 1992, Sammlung des Fotografen

Ob Surrealismus oder andere Richtungen der Avantgarde-Fotografie, Realismus oder klassische Bildreportage – in allen Richtungen waren und sind tschechische Fotografen vertreten. Die Geschichte der tschechischen Fotografie des 20. Jahrhunderts wird nun erstmals in Deutschland präsentiert – in der Bonner Bundeskunsthalle. Am Sonntag, 15. März, zeigt 3sat einen Film dazu.

Das Spektrum der Ausstellung reicht vom Piktorialismus zu Beginn des 20. Jahrhunderts über die Avantgarde-Fotografie und die Fotomontagen der Zwanziger- bis Vierzigerjahre bis zu den zeitgenössischen Trends, wie die Bundeskunsthalle dazu mitteilt. Mit rund 450 Fotografien stellt sie die wichtigen Tendenzen, Künstler und Werke der tschechischen Fotografie vor.

» weiterlesen

24 Stunden:
Eklektischer Mix

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder Keystone)

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder Keystone)


Die besten Bilder zum Samstag. Mehr fällt mir dazu derzeit nicht ein.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

Wassertor:
Schräge Linien

Lowkey-Aufnahmen mit hohem Schwarzanteil sind ein Abenteuerspielplatz fürs Auge. Sie sollten aber im Dunkeln etwas zu bieten haben. Hier stören ausserdem die stürzenden Linien.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© A Wagner).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© A Wagner).

Kommentar des Fotografen:

Ich bin zwar kein Anfänger in der Fotografie, aber von der Qualität, die mir vorschwebt noch sehr weit entfernt. Ich möchte mich in nächster Zeit auf Architektur und Industrie konzentrieren. Als nächsten Schritt möchte ich das Augenmerk auf Gestaltung und Aussage des Bildes legen. Eins nach dem anderen…Ich bitte um Kommentierung der ersten Versuche hier, denn besser werden hat noch keinem geschadet…

Peter Sennhauser meint zum Bild von A Wagner:

Lowkey-Aufnahmen mit mehrheitlich dunklen Bildteilen sind eine Herausforderung für den Betrachter: Wir ahnen, nein, wir wissen, dass da im Dunklen Dinge zu sehen sind, die sich nur leicht vom Rabenschwarz abheben – und so suchen wir im Bild nach den versteckten Botschaften…

Ich habe mit dieser allerdings in der hier vorliegenden, auf den ersten Blick durch eine angenehme Komposition erfreulichen, Aufnahme ein Problem: Ich finde keine versteckte Botschaft.

» weiterlesen

24 Stunden:
Das Licht der Welt

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder Keystone)

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder Keystone)


Wir reden davon, als ob es eine objektive Sache wäre – das Licht der Welt ist noch nicht mal für alle das gleiche, die es zum ersten Mal erblicken.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

Fantasyfilm-Romantik:
Gelungener Tunnelblick

Nebel, Bäume, Wasser, Rennaissance: Ein gelungenes Stimmungsbild mit einem raffinierten Dreh – dem “Filmausschnitt”.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Martin Wolf).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Martin Wolf).


Kommentar des Fotografen:

“Another World”: Nebel, Linien, die das Auge leiten, Reflexion, Statuen, mystische Atmosphäre und ein paar andere Umstände waren einfach fantastisch an diesem Morgen. Ich liebe diese Fantasy-Film-Ähnlichen Fotos einfach!

Peter Sennhauser meint zum Bild von Martin Wolf:

Nebel ist etwas Faszinierendes, mit dem zu spielen sich lohnt. Wie oft habe ich im Sommer (in San Francisco ist der Sommer ein konstanter Herbst, der im Herbst in einen wunderschönen Sommer übergeht…) im Golden Gate Park nach Sonnenuntergang geflucht, weil ich die Kamera nicht dabei hatte und die Nebelschwaden mal wieder die eigene Vorstellungskraft auf eine Karussellfahrt mitnahmen.

Dir ist meiner Ansicht nach hier ein schönes, wenn auch etwas sehr melancholisches Bild gelungen. Vor allem aber zeigt es, was man mit einer dezenten, wohlüberlegten Bearbeitung aus einem Foto zusätzlich herausholen kann.

» weiterlesen