24 Stunden:
Mittendrin

St. Moritz, Schweiz; Füssen, Deutschland; Peking, China; Hebron, Israel. (Klick für Vollansicht. Bilder Keystone)

St. Moritz, Schweiz; Füssen, Deutschland; Peking, China; Hebron, Israel. (Klick für Vollansicht. Bilder Keystone)

Sonntagsmix: Bilder, in denen man drin zu stehen glaubt. Fotografische Technik vom tatsächlichen drinstehen übers Mitziehen bis zum Auszoomen.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

“Spiegelreflex digital” im Test:
Labortest auf dem Haufen

“Spiegelreflex digital” ist ein neues Monatsmagazin für SLR-Fotografie mit Schwerpunkt auf Testberichten aus dem Labor und Datentabellen. Fotografisches ist dazwischen wenig zu finden.

'Die erste Ausgabe von 'Spiegelreflex digital'

'Die erste Ausgabe von 'Spiegelreflex digital'

Foto-Magazine im TestWir testen und bewerten in lockerer Folge Zeitschriften zum Thema Fotografie aus aller Welt - mit Punkttabelle und Fazit.

“Kompetenz und Klarheit” verspricht Artur Landt, der Herausgeber und Chefredakteur von “Spiegelreflex digital”.

“Die Zeit ist reif für eine neue Art von Fotozeitschrift: Klar strukturiert und ansprechend gestaltet führt sie Spiegelreflex digital in die faszinierende Welt der SLR-Fotografie ein.”

Klingt irgendwie so, als obs grad gar keine Zeitschrift gäbe, die das bisher getan hätte. Vor allem aber klingt es vielversprechend nach einer Einführung in die Fotografie mit der Spiegelreflex. Was ist dran?

» weiterlesen

24 Stunden:
In Reih’ und Glied

New York, USA; Kabul, Afghanistan; Houma, USA; Hong mKong, China. Klick für Vollansicht. (Bilder Keystone)

New York, USA; Kabul, Afghanistan; Houma, USA; Hong mKong, China. Klick für Vollansicht. (Bilder Keystone)

Festtage, Märkte und Warteschlangen. Dinge und Menschen aufgereiht wie an der Perlenschnur (ausser in New York) – Motive mit Redundanz und Rhythmus.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

Bunte Siebziger:
Neue Farbe für das Land

In den Siebzigerjahren wurden nicht nur Tapeten und Kleiderstoffe seltsam bunt. Auch in der künstlerischen Fotografie bedeutete die “neue Farbe” einen Wendepunkt.

Joel Sternfeld: Mc Lean, Virginia, December 4, 1978, Inv.-Nr. 001491 Stiftung F.C. Gundlach, Hamburg

Joel Sternfeld: Mc Lean, Virginia, December 4, 1978, Inv.-Nr. 001491 Stiftung F.C. Gundlach, Hamburg

Bekanntester Vertreter dieser so genannten “New Color Photography” ist wohl Stephen Shore. Joe Maloney, Joel Meyerowitz und Joel Sternfeld sind vielleicht nicht ganz so prominent, aber genauso wichtig für die jüngeren Fotografengenerationen bis heute. Alle vier zusammen sind bis 11. Januar 2009 im Hamburger Haus der Photographie zu entdecken.

» weiterlesen

Architekturbild:
Ein Element zu viel

Bei Architekturbildern wird eine gute Komposition erleichtert, weil der Architekt die halbe Arbeit schon gemacht hat. Aber eben nur die halbe. Zu viele Einzelheiten in ein Bild zu packen kann dazu führen, dass alle Elemente des Fotos schwach wirken.

Das Kunst- und Kulturzentrum Luzern. Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Jörg Bühlmann).

Das Kunst- und Kulturzentrum Luzern. Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Jörg Bühlmann).

Kommentar des Fotografen:

Eingangsfront des Kultur- und Kongresszentrums Luzern (KKL), Schweiz. Der französische Architekt Jean Nouvel hat das KKL Luzern entworfen und zwischen 1995 und 2000 nach seinen Plänen bauen lassen. In der Spiegelung erkennt man das Luzerner Seebecken und die Stiftskirche.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von J?rg B?hlmann:

Für jeden, der halbwegs über kompositorische Fähigkeiten verfügt, ist es relativ leicht, ansprechende Fotos von Gebäuden oder anderen Strukturen zu machen. Da Architekten die Außenwände von Gebäuden ästhetisch interessant und symmetrisch gestalten, ist für Fotografen die halbe Arbeit schon gemacht.

» weiterlesen

24 Stunden:
Exotisches

Zilina, Slovakei; Jerusalem, Israel; Loi Sam, Pakistan, Totes Meer, Israel. Klick für Vollbild (Bilder Keystone)

Zilina, Slovakei; Jerusalem, Israel; Loi Sam, Pakistan, Totes Meer, Israel. Klick für Vollbild (Bilder Keystone)

Exotische Anblicke müssen nicht aus vollkommmen exotischen Umgebungen stammen.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

24 Stunden:
Gesichter

Tokio, Japan; Luzern, Schweiz; New York, USA; Schweiz; Bogota, Kolumbien. Klick für Vollansicht. (Bilder Keystone)

Tokio, Japan; Luzern, Schweiz; New York, USA; Schweiz; Bogota, Kolumbien. Klick für Vollansicht. (Bilder Keystone)

Wir erkennen Menschen, ihre Stimmung und ihre “Schönheit” am Gesicht. Für fesselnde Kunst ist das Antlitz deshalb seit Urzeiten massgebend. Selbst im Sport kann es eine Rolle spielen.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

Nebelmeer:
Unsichtbares Motiv

Ein Foto muss die Hauptaussage für den Betrachter in den Vordergrund rücken und sollte sie nicht verstecken.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Lukas Messmer).

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Lukas Messmer).

Kommentar des Fotografen:

In der Schweiz, im Zürcher Oberland, liegt der Bachtel. Auf einer Höhe von 1115 Metern über Meer hat man im Herbst einen wunderschönen Blick auf die Alpen und das darunterliegende Nebelmeer. Als die zwei Spaziergänger durchs Motiv spazierten, drückte ich schnell ab. Die Farben bringen die Stimmung an diesem Abend schön rüber…

Profi Jan Zappner meint zum Bild von Lukas Messmer:

Ich kann Deine Begeisterung, die im Text durchklingt, sehr gut verstehen. Dieser Moment hat etwas Faszinierendes. Das Licht ist wunderschön, die Spaziergänger laufen freiwilllig als Vordergrund durch das Bild und der Nebel füllt das gigantische Tal vollständig mit einem Meer. Und ausserdem knirscht der Schnee unter den Füßen und die Hände werden kalt beim Fotografieren.

Leider kann ich das alles nicht wirklich auf dem Foto sehen.

» weiterlesen

Jan Banning:
Bürokraten dieser Welt

Jan Banning ist Weltreisender in Sachen Bürokratie. Auf allen Kontinenten fotografierte er Staatsdiener und Amtsstuben und zeigt seine Bilder aktuell in Berlin.

Jan Banning: Indien, 2003. Jan Banning/laif

Jan Banning: Indien, 2003. Jan Banning/laif

Die Ausstellung unter dem Titel “Bureaucratics” spiegelt eine fotografische Studienreise des niederländischen Fotografen durch acht Länder. Dabei entstand eine fotografische Studie über die verschiedensten Kulturen und Symbole öffentlicher Verwaltung.

Begonnen hatte Jan Banning das Projekt im Jahr 2003 mit einer Porträtserie über indische Staatsbeamte. Es folgten Reisen nach Russland, Bolivien, Liberia, Frankreich, China, in den Jemen und in die USA. » weiterlesen

24 Stunden:
Menschen in Aktion

Guatemala City, Guatgemala; Berlin, Deutschland; Annapolis, USA; Amsteg, Schweiz. (Keystone)

Guatemala City, Guatgemala; Berlin, Deutschland; Annapolis, USA; Amsteg, Schweiz. (Keystone)

Menschen in Aktion: Nachrichten- und Feature-Bilder mit menschlicher Aktion sind und bleiben attraktiv.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.